Bangkok - Kambodscha - Vietnam - Bangkok in 3 Wochen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im Juli und August herrscht Regenzeit in Asien. Aber wenn es dir während dieser Zeit Spaß macht und dir Regen nix ausmacht dann nur zu. Ich persönlich würde die trockene Jahreszeit für eine Reise in diese Region wählen. Jetzt stellt sich mir noch die Frage warum du unbedingt in BKK mit deiner Reise starten möchtest.

Beginne doch in Vietnam und lasse BKK aus. Von Hanoi könntest du in den Norden zum Trekking in der Gegend rund um Sapa. Danach wieder zurück nach Hanoi, die Stadt angucken, weiter zur Trockenen und nassen Halong Bucht, die alte Kaiserstadt Hue besuchen dann nach Hoi An, runter nach Saigon von dort evtl. ins Mekong Delta und auf die Insel Phu Quoc .

Wenn du noch Kambodscha einbauen willst, dann flieg von der Phu Quoc nach Siem Reap. Dort guckst du dir die Tempel von Angkor an. Dann weiter nach Phnom Phen und von dort fliegst du wieder zurück nach Hause.

Danke für den Stern!

0

Also für drei Wochen finde ich das zu viel. Nach Bkk fliegt man, weil gut und billig geht von D aus. Von Bkk geht es auch gut nach Siem Reap weiter. Vietnam kostet extra ein Visum.Und hat auch seine Spezifik. In drei Wochen ist n.m.M. überall nur ein Nippen/Haschen möglich. Meine Empfehlung 1x Flug Bkk-SR und die andere Strecke Bus.Dann bleibt es entspannt u.d offen für Spontanes.

Also ich finde dies für 3 Wochen auch zuviel. Ich würde Bkk weglassen und via Singapore direkt nach Siam Reap fliegen und von dort weiter nach Danang, Zentralvietnam (mit Silk Air) weiterfliegen. So haben wirs gemacht und es war optimal - allerdings in 4 Wochen. In Kambodscha ist zwar Regenzeit, ich würde mich aber auf Siem Reap und Umgebung beschränken und nur ca. 5 Tage einplanen. In Vietnam ist Juli/Aug. in Zentralvietnam keine Regenzeit, dafür halt sauheiss, aber machbar - wir waren auch in dieser Jahreszeit da. Wir haben uns dann auch auf Zentralvietnam (LangCo bis NaTrang) beschränkt, waren aber schon vorher 2x in Vietnam. Zentralvietnam bietet aber auch schon einiges, Kultur und schöne Strände. Unbedingt längerer Aufenthalt in HoiAn einplanen! Falls dann noch Zeit bleibt kann ja immernoch ein Inlandflug in den Süden oder Norden gebucht werden, für mich ist aber weniger mehr.

Das kann sich schon ausgehen, zumal es in Kambodscha nicht soo viel zu sehen gibt. ZB Siem Reap (Angkor Wat) und die Hauptstadt Phnom Penh, Zeugnissse der Pol Pot Schreckensherrschaft ...

In Vietnam kann ich empfehlen, eine Tour mit den "Easy Rider" zu machen. Am besten fragt Ihr nach dem Guide Mr. Long, er hat jahrelang in D gelebt (Maschinenbau studiert), ist ein ausgesprochen gebildeter Mann und kann sehr gut deutsch: http://dalateasyriders.com/

Wir haben es letztes Jahr ähnlich gemacht, aber in 4 Wochen und zwar wie folgt: BKK, zwei Tage und dann weiter nach Siem Reap mit Bahn und Bus (4 Tage, drei reichen aber auch), dann Phom Penh (3 Tage) und von dort aus nach Saigon (3 Tage) und dann wieder zurück nach Kambodascha (Inselurlaub, entspannen) und zurück nach BKK. das ging sehr gut und da Kambodscha so klein ist, ist das durchaus möglich. Allerdings sind bei drei Wochen wirklich überall nur Stippvisiten drin. Lasst doch lieber ein Land weg und genießt mehr die Zeit vorort.

Danke für deine Antwort, Da ich Bangkoj schon mal gesehen habe würde ich maximal 2 Nächte einplanen. Denkst du nicht das die restliche Zeit für Vietnam und Kambodscha reichen würde?

0

Was möchtest Du wissen?