Das wichtigste Museum in Den Haag ist wohl das Mauritshuis, das in einem schönen Palais aus dem 17. Jahrhundert eine herausragende Auswahl an Werken niederländischer und flämischer Maler präsentiert. Dort sind z. B. drei der insgesamt nicht einmal 40 Werke von Jan Vermeer van Delft zu sehen, darunter das berühmte "Mädchen mit dem Perlenohrring", das den Film mit Scarlett Johansson inspiriert hat.

...zur Antwort

Sehr interessant finde ich auch das Mucha-Museum, das einen umfassenden Überblick über das Werk des Prager Jugendstilkünstlers Alfons Mucha gibt. Er ist vor allem durch seine Plakate bekannt, die er weitgehend in seiner Pariser Zeit entwarf. http://mucha.tyden.cz Die Website ist auch in Deutsch.

...zur Antwort

Ich finde das Kloster von San Marco mit den vielen Fresken von Fra Angelico besonders sehenswert. Ebenso die Brancacci-Kapelle in Santa Maria del Carmine mit den Masaccio-Fresken. Beides ist, obwohl kunsthistorisch von immenser Bedeutung, lange nicht so überlaufen wie etwa die Uffizien.

...zur Antwort

Wenn du Jugendstil magst, solltest du dir das Bröhan-Museum nicht entgehen lassen. Es liegt in Charlottenburg direkt gegenüber vom Schloss und hat eine tolle Sammlung mit Bildern, Möbeln, Glasarbeiten, Porzellan, Schmuck von den bedeutendensten Jugendstilkünstlern wie Emile Gallé, Henry van de Velde, Hector Guimard, Josef Hoffmann, Peter Behrens, Richard Riemerschmid und vielen anderen. Es lohnt sich wirklich.

...zur Antwort

Falls du Jugendstil magst, gibt es zwei wichtige Museen in Nancy: das Musée de l'Ecole de Nancy, das sich ganz allgemein Werken des Lothringer Jugendstils widmet, und das Musée Emile Gallé, das Werke des berühmten Glaskünstlers zeigt.

...zur Antwort

Kloster Metten bei Deggendorf lohnt unbedingt einen Besuch. Die barocke Kirche und die Klostergebäude sind wunderschön, aber das absolute Highlight ist die barocke Klosterbibliothek mit ihrer üppigen Ausstattung mit Skulpturen und Deckengemälden. www.kloster-metten.de/?page_id=21&layout_id=1

...zur Antwort

Die Kunsthalle ist zwar ein tolles Museum, aber leider noch bis zum Winter 2010/2011 wegen Umbaus geschlossen (voraussichtlich - kann wohl auch länger dauern). Wenn ihr trotzdem nicht ganz auf Kunst verzichten wollt, bieten sich die Kunstsammlungen Böttcherstraße und da insbesondere das Paula Modersohn-Becker Museum an. www.pmbm.de
Keine Kunst, aber einen sehr interessanten geschichtlichen Überblick über die Geschichte des Bremer Hafens bietet das Hafenmuseum Speicher XI.

...zur Antwort

Auch Stettin, dass heutige Sczeczin, hat viel Sehenswertes zu bieten. Vieles davon war zwar im Krieg zerstört, wurde aber mustergültig wieder aufgebaut oder restauriert. Das Renaissance-Schloss mit Schlosskirche, das Alte Rathaus am Heumarkt, dazu einige Kirchen.

...zur Antwort