Wir haben unsere Weinflaschen jahrelang im Auto versteckt, weil wir immer dachten, es wäre zuviel, dabei darfst Du wirklich viel (mehr als eine Kiste) mitnehmen. Die ganze Panik umsonst:-) Such Dir ruhig einen guten Wein aus. Das ist wirklich was Besonderes, zumal man vor Ort dann vielleicht direkt bei einem Winzer vorbeischauen kann.

...zur Antwort

Also ich war auf Elba schon oft im Mai/Juni baden - und das ist von den beoden anderen Inseln gar nicht weit weg. Ist zwar nicht besonders warm und man ist schnell als Deutscher verschrien, aber ich hab es immer als Badeurlaub genossen. Und die Lufttemperatur war wirklich warm! Ich bin selbst in Norditalien im April schon mit T-Shirt rumgesessen. Sofern Du hartgesotten bist, geht das schon!

...zur Antwort

meinst du die 2000 jahre, 4000 schrittchen? das ist eine sehr nette stadtführung für kinder, die die komplette innenstadt einschließt. mit spannenden geschichten erfahren die kinder etwas über die geschichte der stadt und dürfen dem führer löcher in den bauch fragen. zum schluss winkt der besuch der unterirdischen kaiserthermen. ganz billig ist das ganze aber nicht. http://redaktion.trier.de/praefectus/trier?tourist

...zur Antwort

Also, günstig sind prinzipiell erstmal so länder wie bulgarien oder kroatien. wenn ihr dann auch noch kampiert und möglichst sparsam selbst kocht, wenig essen geht, euch um eine günstige anfahrt per bahnangebot oder rechtzeitig gebuchtem flug bemüht, dann wird das ein günstiger urlaub. mit ein paar hundert euro müsst ihr aber immer rechnen. manchmal ist es aber auch günstiger, sich ein pauschalangebot zu nehmen, das hängt von der saison ab. ich würde immer zwei-drei reisebüros vergleichen und auch mal im internet nachsehen.

...zur Antwort

Der Schlosspark ist de facto eine Möglichkeit. Da liegt dein Hotel quasi schon goldrichtig. Im Grunde gibt es einige Parkanlagen, aber der Schlosspark ist fast das Beste! Mach Dir also keinen Kopf, Du wirst Deine Kilometer ablaufen können:-) Finde ich gut, dass du auch auf der Geschäftsreise nicht auf deinen Sport verzichtest!

...zur Antwort

Ich habe bei einer Afrikareise zwei Englischlehrer kennengelernt, die sich dort ein Haus gekauft haben. Sie haben mir erzählt, dass sie lange durch Mosambik gereist sind und mit Englisch gut durchkamen. Die Jüngeren sprechen es wohl, die Älteren aber nicht. Ich denke, Du solltest kein problem damit haben.

...zur Antwort

Hoffen... sofern du eine Gepäckversicherung hast, werden Verluste erstattet. Es kann Dir durchaus mal passieren, dass Du Dein Gepäck mal nicht erhältst und Dir erstmal neue Sachen kaufen musst. Wir hatten mal Kunden von Air France, die haben mehrere Wochen drauf gewartet, mittlerweile war das Zeug schon wieder bei denen zuhause angekommen. Ein Witz! Ich würde für die ersten tage immer einiges ins Handgepäck tun. Sicher ist sicher...

...zur Antwort

Hm, spontan heraus würde ich sagen: ja, auch ich bin reisesüchtig. Sobald ich damit anfange, bekomme ich stets Lust auf mehr. Dennoch ist es einem durch Job, Familie und andere Bundungen ja leider meist nicht möglich, ständig auf und davon zu sein. Aber ich könnte mir gut vorstellen, eine Weltreise zu machen. Allerdings denke ich auch da, dass das Gehirn irgendwann mal wieder sowas wie Alltag braucht und die vielen Eindrücke irgendwann gar nimma verarbeiten kann. Der Mensch ist eben doch ein Gewohnheitstier.

...zur Antwort

wie wärs mit durchschlafen bis zum endziel? das mach ich auch immer, hilft eigentlich ganz gut. Ansonsten muss man sich halt echt mal zusammenreißen. Dafür wartet schließlich ein kleines Paradies. ich finde, da kann man sich schonmal kompromissbereit zeigen. ansonsten hilft vielleicht auch ablenken...

...zur Antwort

Ich denke, drei Tage reichen genau dafür, um einen ersten Eindruck von einer Stadt zu bekommen - von jeder Stadt. Bleiben könnte man grundsätzlich immer länger... Hierhast Du eine Liste an Sehenswertem: http://www.beograd.rs/cms/view.php?id=301158

...zur Antwort

Nun ja, da die Menschheit leider zur Verallgemeinerung und einfachen Denke neigt, würde ich sagen, wird in jedem Land das als typisch empfunden, was besonders nahe liegt. Sprich, Pizza und Wein in Italien, Käse in Frankreich, und in Deutschland eben Bier und Oktoberfest. Den meisten Ausländern wird München (oder Berlin) eher etwas sagen, als kleine Orte wie Bamberg oder etwa Hannover. Daher festigt sich im Kopf natürlich demnach ein Bild. In Italien reicht es, dass Du sagst, Du kommst aus Deutschland und schon schreien alle "Oktoberfest - München!", aber es hängt sicher von der einzelnen Person ab, wie offen diese ist etc.

...zur Antwort