Sehr hübsch sind auch Dinkelsbühl (dinkelsbuehl.de) und Nördlingen (noerdlingen.de), etwa 50 km südlich bzw. 90 km südöstlich von Rothenburg. Beides sehr schöne historische Städte mit Gäßchen und Fachwerkhäusern. Nördlingen kann man sogar auf der Stadtmauer fast ganz umrunden und vom Kirchturm, Daniel genannt, hat man einen schönen Blick bis hin zum Rand des Rieskraters.

...zur Antwort

Das Ruhrgebiet ist immer eine Reise wert, da es deutlich vielschichtiger ist, als man gemeinhin glaubt. Neben Kunst, Kultur, Industrieromantik, mondänem Leben und allerlei Kuriosem, gibt es auch noch viel Grün. Empfehlenswert sind ein paar Tage auf einem Haustretboot (www.belvento.de/content/view/169/90/). So lassen sich Städtetrip, Shopping und Naturerlebnis verbinden. Hektik kommt dabei garantiert keine auf.

...zur Antwort

Sehr schön sind die vier Borromäischen Inseln, auch die "Perlen des Lago Maggiore" genannt. Sie liegen im im Borromäischen Golf zwischen Baveno, Stresa und Pallanza und sind per Schiff von allen umliegenden Ufergemeinden aus erreichbar. Unweit vom Lago Maggiore liegt der Lago d‘Orta mit der Insel San Giulio. Die darauf befindliche Basilika San Giulio zählt zu den bedeutendsten romanischen Bauwerken im ganzen Piemont. Etwas oberhalb von der schönen Städtchen Orta und dem See liegt der Sacro Monte, der heilige Berg. Er überragt mindestens zwei Drittel der gesamten Region und bietet herrliche Ausblicke. Sein Reichtum an Kunst und Architektur ist atemberaubend und die mystische Atmosphäre ist etwas ganz besonderes.

...zur Antwort

Turin ist, im Gegensatz zu ihrem Ruf, eine wunderschöne Stadt, durch die man sich traumhaft treiben lassen kann. Ich empfehle dazu die Torino+Piemonte Card www.a-torino.com/web/de/torino/torino_card.html oder: Kostenloser Eintritt in über 160 Kulturstätten und Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel und Touristenbusse. In der Mole Antonelliana befindet sich das äußerst sehenswerte Museo Nazionale Del Cinema. Zudem kann man mit einem Glasaufzug in die Turmspitze hinauf und thront dann direkt über der Stadt. Bei klarer Sicht reicht der Blick bis zu den Alpen. Einen Besuch lohnen auch das Ägyptische Museum, der Palazzo Reale, für Autofans das Automobilmuseum anscheinend zur Zeit wegen Renovierung geschlossen) und für Gläubige das berühmte Grabtuch (als Kopie). Sehr schön auch die Basilika Superga, das zweite Wahrzeichen von Turin und überhalb der Stadt gelegen. Ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln schnell zu erreichen Hinauf geht es mit einer historischen Zahnradbahn oder über verschiedene Wanderwege zu Fuß. Ein Geheimtipp: das Museo Pietro Micca mit unterirdischem Tunnelsystem aus der Zeit des span. Erbfolgekriegs Anfang des 18. Jahrhunderts. Viel Spass beim Erkunden

...zur Antwort