Ich finde das Frühstücksbüfett im Café Extrablatt am Alter Markt einfach super. 6,90 Euro ist vielleicht nicht gerade das, was du als billig bezeichnen würdest, aber du kannst dir dafür das Mittagessen sparen. Die Auswahl ist wirklich groß und richtig klasse. Orangensaft oder Milch ist im Preis inbegriffen. Ein Heißgetränk geht extra. Das Büfett bietet Rührei, Würstchen, Wurst und Schinken, Käse, Marmelade, Rote Grütze, Mousse au Chocolat, Cornflakes verschiedene Sorten Brot und und und. Es lohnt sich wirklich.

...zur Antwort

Besonders berühmt ist jetzt schon seit Jahren die Stunksitzung. Ob es noch Karten gibt, wage ich zu bezweifeln, aber auf der Website kann man sich auch für Last-Minute-Tickets bewerben, falls Karten zurückgegeben werden. www.stunksitzung.de Viel Glück für den Kartenkauf!

...zur Antwort

Ich muss als Erstes zugeben, dass ich in der Regel Wein dem Bier vorziehe. Die einzige Stadt, in der ich gern Bier trinke, ist Köln. Kölsch sieht im Glas schon so wunderschön aus und schmeckt mir auch sehr gut. Warnung an alle Bayern: Die Gläser sind klein. Zweite Warnung: In typischen Kölsch-Kneipen stellt der Kellner, wenn ein Glas leer ist, unaufgefordert, das nächste auf den Tisch.
Eine Brauereibesichtigung ist in Köln auch möglich: Die Sünner-Brauerei bietet eine Besichtigung an. www.suenner-keller.de/brauereibesichtigung.html
Noch eine kleine Anmerkung zur Frage: Ich bezweifle, ob das beste Bier auch in der schönsten Brauerei gebraut wird. Die Qualität des Bieres hängt ja nicht unbedingt von der Schönheit der Brauerei ab.

...zur Antwort

Es gibt auch penpal/penfriend-Seiten im Internet. Dann läuft das Ganze nicht per Brief, sondern per E-Mail. Die Zeit zum Nachdenken bleibt erhalten, aber es geht doch etwas schneller als mit Briefpost. Wenn du penpals oder penfriends googlest, findest du jede Menge Einträge und im Übrigen auch Brief-/E-Mail-Partner für jede Altersgruppe.

...zur Antwort

Ein kleines bisschen hängt das auch von der Fluggesellschaft ab, mit der du fliegst. German Wings beispielsweise schließt die Schalter eine halbe Stunde vor Abflug. Vor Kurzem habe ich aber auch an einem Lufthansaschalter gesehen, dass er 40 Minuten vor Abflug schließt. Ich denke, eine Stunde vorher ist eine relativ sichere Zeit, damit du es ohne Probleme ins Flugzeug schaffst. Die Wartezeiten an den Sicherheitschecks sind je nach Tageszeit und je nach Saison (in der Hauptreisezeit ist selbstverständlich mehr Andrang) unterschiedlich.

...zur Antwort

Hallo Sebastian,

ich denke, das ist weniger eine Rechtsfrage als eine Frage der Kulanz. Ich würde mich an deiner Stelle einfach beim Buchen des Zimmers erkundigen, ob deine Freundin für ein paar Stunden mit aufs Zimmer darf. Falls du telefonisch buchst und die Auskunft bekommst, dass es ok ist, lass dir unbedingt den Namen desjenigen geben, mit dem du gesprochen hast. Aber noch ein anderer kleiner Tipp: Gerade in Flughafennähe sind viele Hotels, die zu irgendeiner Kette gehören, und beispielsweise Ibis oder Mercure berechnen die Preise pro Zimmer, nicht pro Person. Nur das Frühstück geht pro Person.

...zur Antwort

Selbstverständlich kannst du eine Handtasche - auch eine etwas größere - während des Fluges bei dir behalten. Wenn es eine relativ sehr große Handtasche und eine sehr gründliche Stewardess ist, kann es sein, dass du die Tasche während Start und Landung unter dem Vordersitz verstauen musst. Aber das ist mir erst ein einziges Mal passiert; ansonsten hatte ich meine Handtasche, und die war wirklich relativ groß, immer auf dem Schoß.

...zur Antwort

In Südtirol gibt es eine Reihe von Weihnachtsmärkten - Bozen, Meran, Brixen, Bruneck, Sterzing. Wie es im "eigentlichen" Italien damit ausschaut, weiß ich leider nicht. Aber da Neapel die jahrhundertealte Krippentradition hat, könnte ich mir vorstellen, dass es dort auch einen Krippenmarkt gibt.

...zur Antwort

Die S-Bahn-Fahrt vom Flughafen bis zum Kölner Hauptbahnhof dauert 16 Minuten; die S-Bahn verkehrt alle 20 Minuten. Die Wege im Flughafen sind nicht so weit wie im Münchner Terminal 1 - das Warten aufs Gepäck dauert wohl überall in etwa gleich lang. Ich würde sagen, du brauchst insgesamt vom Flugzeugtreppchen bis zum Kölner Hauptbahnhof zwischen 30 und 45 Minuten.

...zur Antwort

Es gibt eine Website, die eine ganze Reihe von Ritterspielen und Mittelaltermärkten auflistet - und auch die entsprechenden Links dazu bietet. www.mittelalter-abc.de/ritterturniere.html

...zur Antwort

Ein bisschen kommt es natürlich darauf an, was du dir von deinem Urlaub erwartest. Für einen reinen Badeurlaub würde ich dir zu Usedom raten. Die Orte dort - wie schon der Beiname Kaiserbäder für Heringsdorf, Basin und Ahlbeck sagt - haben eine lange Tradition als Badeorte und wurden zu Beginn des 20. Jahrhunderts auch als "Badewanne der Berliner" bezeichnet. Rügen dagegen hat mit den Kreidefelsen der Stubbenkammer eine in Deutschland einzigartige geologische Formation zu bieten; Rügen war auch Fürstentum und hat mit Putbus ein Residenzstädtchen mit sehr geschlossenem Ortsbild und auch das Jagdschloss Granitz lohnt einen Besuch. Außerdem ist es von Rügen nur ein Katzensprung zur autofreien Insel Hiddensee, die in den 1910er/1920er Jahren Heimat vieler Künstler war und deren Leuchtturm Dornbusch vielen vom Fernsehwetterbericht bekannt ist.

...zur Antwort

Ich denke, in Bozen gibt es vor allem Kulinarisches, das landschaftstypisch ist. Vom Schüttelbrot über die Kaminwurzen und den Bauernspeck bis hin zu verschiedenen Käsesorten. Und Wein gibt es ja auch ganz ausgezeichneten; die Zeiten, wo man sagte, dass im Kalterer See der See auch mitverarbeitet sei, sind längst vorbei. ;)

...zur Antwort

In Köln gibt es außer dem Dom schon noch einiges zu sehen. Es gibt insgesamt 12 romanische Kirchen, die bekanntesten darunter sind St. Pantaleon, St. Gereon, St. Aposteln, Groß St. Martin und St. Severin. In St. Ursula, ebenfalls einer romanischen Kirche, ist die in einem Nebenraum gelegene Goldene Kammer eine Besonderheit, dort sind die Wände mit kunstvollen Ornamenten aus Knochen und Totenschädeln verziert. Es gibt auch zahlreiche Museen: Wallraf-Richartz, Museum Ludwig, Römisch-Germanisches - und natürlich nicht zu vergessen das Schokoladenmuseum. Vier Stadttore sind erhalten: Eigelstein-, Severins-, Hahnentor und Ulrepforte. Und nicht zuletzt würde ich dir - vor allem bei schönem Wetter - ganz einfach einen Bummel entlang der Rheinpromenade empfehlen. Und zur Stärkung natürlich ein Glas Kölsch - aber Achtung in den traditionellen Kölsch-Kneipen kommt der Köbes (Kellner) ungefragt mit dem nächsten Glas, wenn eines leer ist.

...zur Antwort

Potsdam lohnt ganz sicher einen Ausflug von Berlin aus. Es gibt dort nicht nur ein Schloss, sondern sogar vier. Schloss Sanssouci, das Neue Palais, das Orangerieschloss und das Marmorpalais, alle umgeben von herrlichen Parks, in denen auch noch etliche hübsche Pavillons, wie etwa das Chinesische Haus, zu finden sind. Dann gibt es das Holländische Viertel und die Russische Kolonie, die beide vom Baustil her sehr interessant sind. Auch eine Reihe von Kirchen lohnt einen Besuch. Wie in Berlin gibt es auch in Potsdam ein Brandenburger Tor, das allerdings ganz anders aussieht. Es gibt auch etliche Museen, von denen wohl ganz besonders das Filmmuseum eine Erwähnung wert ist. Die Filmstudios in Babelsberg sind übrigens auch gleich ums Eck. Ich denke nicht, dass ein Tag für Potsdam ausreicht.

...zur Antwort