Also ich habe schon einmal einen dreimonatigen Italienischkurs in Florenz gemacht und dabei viel mitgenommen. Das A und O ist einfach, dass man den Kurs direkt im Land macht und am besten ist es in einer Familie zu wohnen, damit man das Gelernte auch gleich anwenden kann. Ich konnte danach recht ordentlich und flüssig sprechen. Am Telefon hatte ich allerdings noch Probleme. Es lohnt sich auf jeden Fall und ist eine super Erfahrung für das Leben. Mach es auf jeden Fall!

...zur Antwort
Berlin

Ich bin ein großer Fan von Berlin. Die Stadt ist für mich immer wieder spannend. Man hat zumindestens das Gefühl, als würde dort unheimlich viel passieren und man sieht viele interessante Leute auf der Straße. Ich genieße es besonders mit dem Rad am Landwehrkanal entlang zu fahren und in eines der Cafés am Maybachufer einzukehren, dann weiter durch Kreuzberg zu fahren. Berlin ist für mich eine Stadt mit vielen Gesichtern. Die schönen Seen rundherum sind ein wunderbarer Ausgleich zum Stadtleben. Berlin wäre meine Wahlheimat, wenn ich umziehen müsste/wollte. Bis dahin fahre ich immer wieder sehr gerne für ein verlängertes Wochenende hin.

...zur Antwort

Hallo, wie Nortrud bereits geschrieben hat, sollten Frauen bedeckte Schultern haben und am besten einen langen Rock tragen. Ich war damals zur Besichtigung eines der Klöster in voller Motorradkluft dort und mein Körper war wirklich mehr als bedeckt, trotzdem musste ich einen Rock über meine dicke Motorradhose überziehen. Diese Kleidung wird dir aber dort zur Verfügung gestellt und du musst sie nicht dabei haben. Man sieht dann zwar für eine Weile ziemlich dämlich aus, aber wahrt alle Regeln!

...zur Antwort

Das Lokal "zum gemalten Haus" ist super. Ansonsten kann ich dir aber noch das Fichtekränzi, eine typische Apfelweinwirtschaft in Wallstraße 5, 60594 Frankfurt, empfehlen. Sehr uriger Laden mitten in Sachsenhausen. http://www.fichtekraenzi.de/anfahrt.htm

...zur Antwort

Du meinst auf jeden Fall Van Vieng. Ein bisschen schräges Örtchen, aber für zwei Tage kann man es schon aushalten. Manche Backpacker bleiben dort auch Monate hängen. In Vang Vieng gehen alle zum "Tuben" d.h. man lässt sich auf einem großen Reifen den Fluß runtertreiben bzw. hüpft an Seilen wie Tarzan & Jane ins Wasser. Das ganze ist mit einer Riesenparty verbunden und auf einer kleinen Strecke von ein paar Hundert Metern findet sich eine Bar neben der anderen. Sperrstunde ist in Laos übrigens um Punkt 24 h, deshalb wird in Vang Vieng auch schon gerne tagsüber am Fluß gefeiert! Wir haben damals im Ressort Riverhill Island gewohnt. Das ist unten am Fluß gleich neben den ganzen Bars. Am besten du schaust dir vor Ort aber ein paar Unterkünfte an und vergleichst dann Komfort, Sauberkeit und Preis.

...zur Antwort

Du wirst auf deiner Reise sicherlich Stop in der schönen Stadt Luang Prabang machen. Dort gibt es täglich einen Markt wo Frauen handwerkliche Dinge verkaufen. Es gibt dort Kissenüberzüge, Stofftaschen, Decken, Silberschmuck, Leinwände und vieles mehr. Dort wirst du sicherlich fündig und man sollte dort zuschlagen. In der Hauptstadt Vietiane gibt es zwar auch einen riesigen Markt, aber dort macht das Einkaufen nur halb so viel Spaß und es gibt nicht so ein schönes Angebot wie in Luang Prabang.

http://www.youtube.com/watch?v=B-0M19HG0fU
...zur Antwort

Ja, ich finde den Ort richtig schön. Der Strand ist weiter von der Straße entfernt, wie in vielen anderen Orten rund um den Gardasee. Somit zum Baden wesentlich schöner! Die Mini-Innenstadt ist für den Autoverkehr gesperrrt und somit ist es wirklich ruhig. Das Örtchen hat insgesamt nur ca. 2.800 Einwohner. Der Hafen ist wunderschön und richtig klein mit vielen bunten Fischerbooten. Die Piazza lädt dazu ein Abends draußen zu sitzen und die Leute zu beobachten. Bekannt ist natürlich noch die Skaligerburg, die im Jahr 1383 zum Schutz des kleinen Hafens von Antonio della Scala gebaut wurde. In der Burg gibt es ein kleines Heimatkundemuseum.

...zur Antwort

Wie wäre es denn mit einem Motorboot- oder Segel-Trip? Das müsste doch für Kinder in dem Alter spannend sein! Der Anbieter "Il Locandiere" bietet z.B. geführte Touren mit Angelmöglichkeit an. Diese daueren fünf bis sechs Stunden. Das Motorboot ist eine "Coronet 27", mit zwei Motoren, großer Bugkabine und mindestens 4 Plätzen zum Angeln. Das Unternehmen liegt nur wenige Autominuten von Cagliari entfernt, an der Panoramastraße Richtung Villasimius, neben dem kleinen Jachthafen von Capitana. http://www.locandiere.com/vacanze_tematiche_de.htm

...zur Antwort

Ich denke mal San Francisco gilt als sehr lebenswerte Stadt in den USA. Es ist die viertgrößte Stadt Kaliforniens mit einem top Klima, relativ guten Jobausischten, ganz viel Kultur und im Bildungssektort auch sehr weit oben. San Francisco ist Sitz vieler großer Unternehmen und gilt als Finanzzentrum Kaliforniens.

...zur Antwort

Ich war im April auf Ko Chang. Wir mussten dort auch keinen Führerschein beim Rollerverleih vorzeigen, als Sicherheit aber den Reisepass hinterlegen. Diesen prüft aber kein Mensch auf das Alter hin. Falls du ohne Führerschein Roller fahren möchtest, solltest du das keinenfalls Nachts machen und definitv dazu keinen Tropfen Alkohol trinken. Viele Unfälle passieren Nachts und Alkohl spielt auch oft eine Rolle. Flip Flops sind kein geeignetes Schuhwerk zum Fahren und du solltest feste Turnschuhe tragen. Überleg es dir, travelworker34 hat die Risiken ja schon sehr treffend beschrieben!

...zur Antwort

Eine Freundin hat mir neulich das Belgravia Bed & Breakfast empfohlen. Es liegt sehr zentral nur fünf Gehminuten von der Victoria Station. Die Übernachtung im Doppelzimmer inkl. Frühstück liegt allerdings bei GBP 120,-- pro Nacht, dafür ist das Frühstück aber wohl sehr reichhaltig und "mainly with organic products". Für die Gäste gibt es eine gemütliche Guest Lounge und einen kleinen Garten. Die Website sieht sehr überzeugend aus und ich denke es ist eine gute Option für London. http://www.bb-belgravia.com/

...zur Antwort

Du musst dafür Bangkok anfliegen. Ob du den Flug ab München oder z.B. Frankfurt nimmst ist natürlich egal. Ab Bangkok gibt es die Möglichkeit mit Bangkok Airways (3x täglich)nach Trat zu fliegen. Alternativ kannst du aber auch mit dem Bus ab Bangkok fahren. Mini-Busse fahren ebenfalls mehrmal täglich ab der Khao San Road (Fahrtdauer ca. 5 Std.)Ab Trat verkehren dann Sammeltaxis zu den verschiedenen Fähren nach Ko Chang. Die letzte Fähre nach Koh Chang geht in der Hochsaison um 19:00 Uhr. Nach Ko Wai gelangst du ebenfalls vom Festland mit der Fähre (Fahrzeit ca. 2,5 Std.) vom Laem-Ngop-Pier. Gute Reise!

http://www.youtube.com/watch?v=qAjoqo8Inzk
...zur Antwort

Unter http://www.billig-flieger-vergleich.de kannst du prima prüfen, welche Airline fliegt und wie die Angebote liegen. Besonders Air Berlin, Al Italia und Lufthansa fliegen Rimini regelmäßig an. In der klassischen Ferienzeit liegen die Preise aber leider ziemlich hoch.

...zur Antwort

Ich war vor kurzem in Thailand und Laos und ich finde das Essen in einer Garküche gehört ganz unbedingt zu einem solchen Urlaub dazu! In den Restaurants bekommst du meist doch nur "western-food" und ich habe mir dem Magen einmal genau in so einem Lokal verdorben. Sicher kann man sowieso nie sein und wenn du dich an die cook it, peel it or leave it Variante hältst, dann bist du einigermaßen sicher. Ich plädiere für die Garküchen!

...zur Antwort

Du solltest auf jeden Fall sicher stellen das dein Herz und Kreislauf in gutem Zustand sind. Ein Arztbesuch in Deutschland kann dies sicherstellen. Dann sind natürlich Trittsicherheit und Schwindelfreiheit eine ganz wichtige Voraussetzung. Zur Vorbereitung solltest du in Deutschland regelmäßig (mind. 3 pro Woche) ein Konditionstraining machen und ausgiebige Wanderungen durchführen. Du kannst ja mit zwei- bis vierstündigen Wanderungen in den Bergen beginnen und dann langsam steigern. Die Alpenvereinshütten in den höheren Lagen machen jetzt alle bis Mitte Juni auf und somit gibt es zahlreiche Trainingsmöglichkeiten in den Alpen.

...zur Antwort

Es kommt natürlich darauf an, wo du deine Tour startest. Ich war gerade erst im März in Laos und wir sind von Nordthailand über Chiang Kong eingereist. Der Klassiker dann ab Houay Xai ist eine zweitägige Mekong Flussfahrt bis nach Luang Prabang. Die Fahrt ist nicht ganz so romantisch wie man sich das vielleicht vorstellt. Man sitzt relativ beengt auf diesen Booten und die Landschaft ist nicht extrem abwechslungsreich. Trotzdem eine gute Möglichkeit mal ohne Bus zu reisen und auf viele andere Backpacker zu treffen. Luang Prabang ist wunderschön und auf jeden Fall wert mindestens drei Tage zu bleiben. Man kann dort zahlreiche Tempel besichtigen, einen Ausflug zu Wasserfällen unternehmen und den einheimischen Markt erkunden. Die Stadt bietet alles was das Backpacker Herz erfreut und die Architektur und Atmosphäre ist wirklich schön. Von dort sind wir weiter nach Vang Vieng. Die Umgebung von Vang Vieng ist landschaftlich sehr reizvoll. Der Ort selbst ein wenig "Outlaw town"... Trotzdem sollte man dort zum Tuben (auf Gummireifen im Wasser treiben lassen) gehen und vielleicht noch eine Kayaktour machen. Wichtig für Laos ist es U$ Dollar mitzunehmen. Die Thailandische Währung wird meist zwar auch akzeptiert und laotische Kip kannst du am Bankautomaten abheben, trotzdem muss man manche Dinge in U$ Dollar zahlen. Ich würde dir raten auch etwas abseits des "Gringo Trails" hinzureisen, was uns auf Grund der Zeit leider nicht möglich war. Gute Reise!

...zur Antwort

Man gewöhnt sich daran und nach einiger Zeit fängt es tatsächlich an sogar Spass zu machen. So erging es mir zumindestens gerade in Asien. Am besten im Reiseführer nachschauen und prüfen, wie hoch der Preis für den Artikel ungefähr sein darf. Manchmal frage ich auch Einheimische wie z.B. Busfahrer, Kellner etc. im Vorfeld damit ich ein Gefühl für den ungefähren Preis bekomme. Ein wichtiger Trick ist auf jeden Fall, dass du mit einem sehr niedrigen Preis in die Verhandlungen einsteigst. Man nähert sich dann beim Handeln langsam an, in dem der Verkäufer immer mehr von dir fordert und du versuchst ihn immer mehr zu "drücken". Dass man als Tourist natürlich immer mehr bezahlt, muss einem klar sein.

...zur Antwort

Man gewöhnt sich daran und nach einiger Zeit fängt es tatsächlich an sogar Spass zu machen. So erging es mir zumindestens gerade in Asien. Am besten im Reiseführer nachschauen und prüfen, wie hoch der Preis für den Artikel ungefähr sein darf. Manchmal frage ich auch Einheimische wie z.B. Busfahrer, Kellner etc. im Vorfeld damit ich ein Gefühl für den ungefähren Preis bekomme. Ein wichtiger Trick ist auf jeden Fall, dass du mit einem sehr niedrigen Preis in die Verhandlungen einsteigst. Man nähert sich dann beim Handeln langsam an, in dem der Verkäufer immer mehr von dir fordert und du versuchst ihn immer mehr zu "drücken". Dass man als Tourist natürlich immer mehr bezahlt, muss einem klar sein.

...zur Antwort

Du bist lustig, bist du denn trittsicher und schwindelfrei und wie ist es um deine Kondition bestellt? Nicht ganz ohne ist zum Beispiel der Aufstieg auf die Benediktenwand bei Bad Tölz. Du kannst diese Tour auch wunderbar mit einer Übernachtung auf der Tutzinger Hütte kombinieren und du solltest sie auf jeden Fall in Begleitung von mind. einem erfahrenen Bergsteiger machen. Der Pfad wird im lezten Stück vor dem Gipfel nämlich relativ steil. Desöfteren müssen dort dann beim Aufstieg die Hände benutzt werden, um den nötigen Halt zu erlangen, jedoch ohne dass geklettert werden muss. Der Gipfel liegt auf 1.801 m. Meine Empfehlung ist: Aufstieg von dem Ort Benediktbeuern am frühen Nachmittag zur Tutzinger Hütte (ca. 2, 5 Std. Gehzeit). Dort dann Übernachtung und am nächsten Tag gleich in der Früh auf den Gipfel und Nachmittags zurück ins Tal. http://www.dav-tutzinger-huette.de

...zur Antwort