Wieviel kann man in einem 3-monatigen Spanischsprachkurs -mit kaum Vorkenntnissen- lernen?

5 Antworten

ich wohne schon seit über 30 jahren in spanien. einen kurs besuchen ist sicher gut, besser ist sich mit den (spanischen) leuten zu unterhalten - und: tipp von mir: jeden tag 5, besser 10 wörter aus dem täglichen leben aufschreiben und lernen! diese wörter merkt man sich auch, weil eine beziehung zur realität besteht. das hilft zwar nicht bei der grammatik aber beim REDEN. und das wollen wir ja in erster linie. ich-was-wollen-du-auch...ist ja wurscht hauptsache man versteht sich. grüsse wolf

Rancho los Lobos - (Sprache, Sprachreise, spanisch)

Hallo!

Sehr schnell kann man eine Sprache lernen wenn man den uSonic von Skinlearning einsetzt. Dabei können die Hörtexte und Vokabeln einerseits über Ohrhörer (mp3-Funktion) und andererseits über Bodypads (mittels Ultraschall) über die Haut aufgenommen werden. z. B. beim Schlafen oder Autofahren. Klingt crazy, funktioniert aber toll! Unverbindliche Infos gibt's bei www.neuelernhilfe.info Viel Spaß beim stöbern und lernen!

Schöne Grüße

Also ich habe schon einmal einen dreimonatigen Italienischkurs in Florenz gemacht und dabei viel mitgenommen. Das A und O ist einfach, dass man den Kurs direkt im Land macht und am besten ist es in einer Familie zu wohnen, damit man das Gelernte auch gleich anwenden kann. Ich konnte danach recht ordentlich und flüssig sprechen. Am Telefon hatte ich allerdings noch Probleme. Es lohnt sich auf jeden Fall und ist eine super Erfahrung für das Leben. Mach es auf jeden Fall!

Südengland oder Nordspanien im Juli/August

Ich träume schonwieder von den nächsten Sommerferien. Derzeit liebäugle ich mit 2 Alternativen und würde gerne Eure Meinungen/Erfahrungen hören - ich weiß, wie immer nicht zu vergleichen, aber es gibt bei Euch sicher Vorlieben und Gründe dafür, die wollte ich mal hören.

Alternative 1: England, Start oder Ende in London, Fahrt durch die südwestlichen Counties bis Plymouth (oder weiter), Stopps in malerischen Dörfern, Städtchen und Hafen, Zeit für ein paar Strandtage und Zeit zum Streunen/Wandern durch die Natur. Natürlich ein paar Tage in London. Die Kinder (dann 9 und 11) können die Sprache, die sie gerade lernen, auch "erleben".

Alternative 2: Nordspanien, Start in Bilbao, Fahrt bis Santiago de Compostela, bzw. Finisterra. Hier gibt es ja auch viele tolle Städte und herrliche Natur, man findet sicher auch Strände? Spanisch kann bei uns nur ich...dafür ist das Essen leckerer:-)

Wir hätten einen Mietwagen, wenn sich ein Ort als besonders schön herauskristallisiert, bin ich sehr für eine Woche im Ferienhaus (in England vielleicht Hausboot?!) Zeitrahmen zwischen 2 und 3 Wochen, An/Abreise erfolgt per Flieger, d.h. ähnlich lang und unkompliziert. Nun interessiert mich z. B. was Ihr für die "familienfreundlichere" Tour haltet, wo Euch die Landschaft und die Leute besser gefallen, würde Euch der Linksverkehr abschrecken, wie ist das Preisniveau, ist eines der Gebiete im Sommer deutlich überlaufen, kennt jemand einen besonders hübschen Ort oder würde jemand in England eine andere Route empfehlen (in Spanien sollte es die Gegend sein) ?? und und und

Ich freue mich auf viele Antworten! Danke!

...zur Frage

Deutschlandreise - wie können wir sie als Jugendliche realisieren?

Hallo liebe Community,

ich, eine Freundin und ein Kumpel hatten die Idee, in den Sommerferien nächsten Jahres eine Reise quer durch ganz Deutschland zu machen. Zu diesem Zeitpunkt werden wir alle 15 Jahre alt sein. Wir haben den Zeitraum von 5-6 Wochen ins Auge gefasst, da wir möglichst weit herumkommen und möglichst viel von Deutschland sehen möchten.

Als Transportmöglichkeit erscheint uns momentan der Deutschland-Pass der Deutschen Bahn für 99€ am geeignetsten, allerdings wissen wir nicht, ob dieses Angebot auch 2013, unser geplantes Abreisejahr, bestehen würde. Auch würde dieses Ticket nur den Zeitraum von 4 Wochen abdecken. Eine Alternative sehen wir ansonsten in den sogenannten Schülerferientickets, aber auch diese haben Nachteile - sie decken jeweils nur ein Bundesland ab, somit müssten wir für jedes Bundesland, in das wir wollen (und wir möchten in möglichst viele) ein einzelnes erwerben, was ein zusätzlicher Kostenfaktor wäre, auch gibt es diese Tickets meines Wissens nach nicht für alle Bundesländer.

Mit den Kosten wären wir auch schon bei der Überleitung zum nächsten Punkt - die Übernachtungsmöglichkeiten. Zuerst dachten wir an Jugendherbergen, allerdings können wir sie uns leider nicht leisten, geschweige denn für 5-6 Wochen - pro Nacht kosten sie je nach Herberge 14-30€. Da liegt der Gedanke nahe, es mit Zelten zu versuchen, aber inwieweit ist diese Idee realisierbar? Schließlich ergeben sich dadurch wieder mehrere recht banale, aber dennoch relevante Schwierigkeiten - die Wäsche und das Duschen etwa, oder der Strom für Handy und Kamera, auch ist so ein Zelt natürlich längst nicht so sicher wie ein geschlossener Raum.

Unseren Eltern haben wir von der ganzen Idee noch nichts erzählt, bevor wir es ihnen "beichten" und versuchen wollen, sie zu überreden, möchten wir es zumindest schaffen, einen möglichst genauen Plan zu machen, um etwas Festes zum Vorlegen zu haben. Allerdings sind wir uns auch dann nicht sicher, ob sie es uns erlauben, denn so eine Reise hat ja schon ein paar Risiken, wenn auch geringe, und Eltern sind in solchen Punkten ja oftmals sehr vorsichtig. Jedenfalls möchten wir die Idee unbedingt irgendwie realisieren und das Einverständnis unserer Eltern bekommen - nur wie? Von den Kosten her werden wir versuchen, so viel wie möglich eigens (durch Nebenjobs) zu finanzieren, und unsere Beweggründe sind denke ich auch verständlich - wir möchten neues (kennen)lernen, Spaß dabei haben und Erfahrungen sammeln (und was eignet sich dafür schon besser als eine Reise zu dritt quer durchs ganze Land ;-) )

Habt Ihr vielleicht ein paar Ideen, wie man das im Groben realisieren könnte und wie wir unsere Eltern überreden können, uns diese Reise antreten zu lassen?

(Noch eine Anmerkung: Wir machen es wirklich nur deswegen, um die verschiedenen Facetten des Landes kennenzulernen, viele neue Dinge mit eigenen Augen zu sehen und dabei Spaß zu haben, auf Partys oder gar Alkoholika sind wir nicht aus.)

Danke für's Lesen :-))

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?