Hallo, in Angkor selbst gibt es keine Hotels. Ihr müsstet euch eine Unterkunft in dem nahe gelegenen Ort Siem Reap suchen. Das wird aber sicherlich keine Schwierigkeit darstellen. Wenn ihr sichergehen möchtet, dann könnt ihr auch eine Unterkunft von Deutschland aus buchen. Jedes Reiseunternehmen hat mehrere Hotels in verschiedenen Preisklassen im Angebot. Einfach mal im Internet oder im örtlichen Reisebüro fragen. Der Ort Siem Reap ist recht groß und mittlerweile touristisch sehr gut ausgebaut. Ihr findet dort in jeder Preislage etwas. Von Siem Reap empfehle ich euch mit einem Tuk Tuk nach Angkor zu fahren. Sie sind sehr günstig (Preis vorher aushandeln!) und fahren euch nahezu überall hin. Bitte beachtet, dass ihr für das Gebiet von Angkor Eintritt bezahlen müsst. Bei uns waren es damals (in 2006) für 6 Tage 60 USD. Ich nehme an, es wird mittlerweile teurer sein. Ihr müsst unbedingt ein Passfoto von euch mitnehmen, da ihr dort einen Ausweis bekommt, den ihr beim Eintritt vorzeigen müsst (wenn ihr mehrere Tage bleibt). Die Fahrt von Siem Reap mit dem Tuk Tuk bis nach Angkor dauert ca. 15-20 Minuten. Ich würde euch empfehlen, kein Taxi zu nehmen. Sie sind unverschämt teuer.

...zur Antwort

Hallo, wir sind damals im Dezember 2006 mit dem Speedboot von Angkor nach Phnom Penh gefahren. Diese Verbindung gibt es auch entgegengesetzt. Die Fahrt kannst du problemlos in den örtlichen Reisebüros buchen und war nicht übermäßig teuer. Am Tag der Abreise werdet ihr dann sehr zeitig (aber sicherlich nicht pünktlich) vom Hotel mit einem Minibus abgeholt und zum Hafen gebracht. Die Fahrt dauert ca. 7 Stunden und du kommst dann in Siem Reap an. Es ist mit Sicherheit die schnellste Mögklichkeit zwischen den beiden Städten zu reisen. Wir hatten damals auf dem Tonle Sap ziemlich hohen Wellengang und das machte die Fahrt etwas zum Abenteuer. Die Boote sind auch schon etwas betagt und ziemlich klein. Man sitzt "unter Deck" mit ungefähr 30 anderen Touristen. Dort gibt es keinen Service wie Getränke, Essen oder ähnliches. Man kann bei schönem Wetter auch auf dem Dach des Bootes sitzen und die wunderschöne Landschaft anschauen. Wenn du schnell reisen und ein kleines Abenteuer erleben willst, dann empfehle ich dir das Speedboot (Augen zu und durch!!! ;-), ansonsten ist sicherlich die Busfahrt die bequemere Alternative. Aber damit habe ich keine Erfahrung gemacht.

...zur Antwort

Hallo, wir waren im Januar 2006 für zwei Wochen in Mauritius und haben dort eigentlich recht günstig gelebt. Man darf eben nicht in die teuren Touristen-Restaurants gehen oder die vom Reiseveranstalter angebotenen Kurztrips machen ohne sich vorher nach Alternativen zu erkundigen. Es gibt in jeder Ortschaft kleine nette einheimische Restaurants. Außerdem findest du nahezu überall Einkaufsmöglichkeiten, sodass ihr euch selbst verpflegen könntet. Das Busnetz ist sehr gut ausgebaut (wenn auch die Busse etwas alt und die Straßen etwas holprig sind). Man kommt mit den Bussen überall hin und es ist auf jeden Fall ein großer Spaß mitzufahren! Die Fahrpreise bewegen sich im Cent-Bereich. Vom Klima her wäre Reunion und die Seychellen sehr ähnlich. Aber diese Inseln sind um einiges teurer (vor allem die Seychellen!). Ich kann Mauritius nur empfehlen. Man kann auch viele Ausflüge machen, aber vorsicht vor den Taxifahrern - immer den Preis vorher aushandeln! Wenn man hier den Dreh raushat, kommt man selbst mit dem Taxi günstig voran.

...zur Antwort