Frage von rika1, 53

Restzahlung Ferienwohnung - welche Frist ist üblich?

Hallo zusammen Wir haben eine Ferienwohnung über einen dänischen Reiseveranstalter in Dänemarkt reserviert. Die Anzahlung ist erfolgt. Jetzt geht es um die Restzahlung: der Reiseveranstalter hat als Frist 60 Tage vor Reisebeginn gesetzt, was ich unverhältnismässig finde. In Deutschland sind 30 Tage üblich. Weiss jemand mehr über dänische Rechtssprechung? Besten Dank

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von travelchris, 45

Als erstes würde ich in die AGB des Reiseveranstalters sehen.

Die Gesetze in Dänemark sind denen hier sehr ähnlich. Es ist auch erlaubt, in den AGB's so etwas zu regeln. AGB's (oder Teile davon) können aber unwirksam sein, sobald sie überraschende, mehrdeutige Klauseln haben, oder einen Vertragspartner in außergewöhnlicher Weise belasten. Ansonsten gilt natürlich die Vertragsfreiheit. Ich würde aber in den 60 Tagen keine dieser Kriterien für eine Unwirksamkeit erfüllt sehen.

liebe Grüße

Chris

Kommentar von rika1 ,

Dankeschön!

Antwort
von heima, 39

Was soll die Frage nach dem dänischen Recht. Lese doch -die von dir letztlich mit der Anzahlung- rechtlich anerkannte Zahlungsvereinbarungen. MfG

Kommentar von heima ,

Es funktioniert auch, so mache ich es: Angabe meiner Creditcard-Nr. zur Sicherheit für den Vermieter. Das funktioniert bei allen nicht privaten Buchungen perfekt. Dann werden die Kosten erst am Urlaubsende bezahlt. Sonst buche ich dort nicht. MfG

Kommentar von rika1 ,

Was soll Ihre Antwort? Wenn Sie an der Frage nicht interessiert sind, dann antworten Sie nicht.

Kommentar von RomyO ,

Was ist an heimas Antwort so verkehrt?

Kommentar von rika1 ,

auch hier: Meine Frage lautete: Weiss jemand mehr über dänische Rechtssprechung? Und welche Frist ist üblich? Ich wollte keine Belehrung, sondern eine sachliche Antwort. Das ist hier m.E. nicht gelungen.

Kommentar von RomyO ,

Letztlich hat Dir auch travelchris eine ähnlich Antwort wie die beiden anderen gegeben ....

Naja - egal ....

Kommentar von heima ,

Herzlichen Dank RomyO! Dem Rica1 ist nicht zu helfen, sorry Rica1, so ist es halt!

Antwort
von Blnsteglitz, 33

wenn ich dich richtig versteh hast du die Anzahlung geleistet ..... das bedeutet für mich:

AGB gelesen und akzeptiert.

(Oder waren die Zahlungsmodalitäten nicht klar ersichtlich?)

Kommentar von rika1 ,

Ich ersehe keine Antwort auf meine Frage. Trotzdem danke.

Kommentar von RomyO ,

... auch hier verstehe ich Deine Kritik an der Antwort nicht ....

Kommentar von rika1 ,

Meine Frage lautete: Weiss jemand mehr über dänische Rechtssprechung? Und welche Frist ist üblich? Ich wollte keine Belehrung und meine, ich habe mich klar ausgedrückt. Wenn nicht, möge man mir verzeihen.

Kommentar von AnhaltER1960 ,

Vereinbarungen von Zahlungszielen fallen auch in Dänemark unter Vertragsfreiheit. Das hat mit Rechtsprechung nichts zu tun, das hat etwas mit akzeptieren, ja oder nein, zu tun. Zwingt Dich niemand zu unterschreiben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten