Frage von TravelMate1234, 173

Wie gefährlich ist Safari?

IIch würd gern so eine Safari besuchen in Afrika, aber irgendwie hab ich schon Respekt. Ich kenn das nur so aus dem Fernsehen wo man mit so kleinen Autos mit so Forstern herumfährt und man ziemlich nah an den Tieren ran ist. Ist das gefährlich? Jemand Erfahrungen?

Antwort
von tauss, 166

Das Personal hat beste Erfahrungen. Also keine Sorge. Tote Touristen sind in der Regel keine gute Werbung für Safariunternehmen. Respekt vor der Natur ist dessen ungeachtet stets angebracht. Hinweise des Personals sollte man Folge leisten. Manche Tierchen, egal ob Löwen, Elefanten, Affen, Büffel etc. etc. sind einfach nicht ständig gut gelaunt. 

Wir wurden allerdings in der Serengeti mal trotz aller Vorsicht hinter einem Hügel unerwartet von einer Elefantenherde "umstellt" und ein reichlich großer Bulle schaute nervös und verstimmt. 

Hätte er sich auf mich gesetzt oder zusätzlich noch seine "Hörnchen" eingesetzt, schriebe ich diese Zeilen hier sicher nicht mehr. Dann wäre ich von einem Elefanten und nicht bei einem stets möglichen Autounfall hierzulande zermatscht worden. Shit can happen...... ;) 

Wir verhielten uns damals auf Bitten unseres Guide in dieser etwas misslichen Situation absolut ruhig, fotografierten und reizten den Bullen nebst dessen Elefantendamen und -Babys nicht und fuhren dann nach einer halben Stunde im Rückwärtsgang friedlich UND lebendigen Leibes davon. Unser Auto war nur liebevoll von zahlreichen neugierigen Elefantenrüsseln betatscht worden. 

Was noch? Ah ja: In der Amboseli- Lodge machte mir mal ein reichlich großer Pavian mit ganz ordentlichem Paviangebiß mein Stück Kuchen streitig. Ich entschloss mich damals spontan, auch mit Herrn Pavian keinen Streit zu beginnen, obgleich ich (und nicht er) den Kuchen bereits bezahlt hatte. Und so trennen wir uns auch hier friedlich- er mit Kuchen, ich ohne...

Einem guten Bekannten, der übrigens auf die dämliche Idee kam, in Thailand (nicht in Afrika) einen "zahmen" Elefanten streicheln zu wollen, wurde der Urlaub mit zwei gebrochenen Rippen verdorben. Elefanten haben Kraft in deren verlängerter Nase:) und mögen streichelnde Touristen offensichtlich nicht in jedem Fall. 

Du siehst: Safari kann durchaus gefährlich sein.



Antwort
von Weltenbummler9, 143

Solange du nicht auf die Idee kommst selbst loszuziehen oder unbedingt dich mit den Löwen zum Mittagessen zu verabreden, sollte es eigentlich nicht so gefährlich sein. Wende dich also an die Anbieter die sich darauf spezialisiert haben und diese Touren regelmäßig fahren, dann wird auch alles gut gehen.

Antwort
von Klaus70374, 113

Also so einfach ist Deine Frage nicht zu beantworten. Es kommt darauf an, wo Du hin möchtest und ob Du mit einer erfahrenen Safari-Operater fährst oder es auf eigene Faust losgehst.

Ich bin mal mit dem Taxi in den Ngorongoro NP gefahren, das war nicht ungefährlich. Die Berg-Gorrillas im Kongo oder Uganda zu besuchen ist auch mit einem erfahrenen Safari-Agentur nicht ungefährlich . 

Bei einer Besteigung des Kilimancharos kommen viele an ihre körperlichen Grenzen und schaffen den Aufstieg nicht.

Es kommt also darauf an was Du vor hast und wohin Du willst. 

Empfehlen kann ich Dir die Nationalparks in Südafrika, Namibia, Botswana, Tansania und Kenia. Auch Simbawe war toll (hier ist man mit dem Ranger zu Fuß zu den Nashörnern unterwegs). Es kommt immer auf die aktuelle politische Situation an. 

Gute Erfahrungen habe ich mit Drifters in Südafrika gemacht. Die sind im ganzen südlichen und östlichen Afrika unterwegs.


 http://www.drifters.co.za/




Antwort
von Roetli, 99

Es gibt solche und solche Erlebnisse. Ich bin durch den Etosha Nationalpark allein mit meinem kleinen Leihwagen gefahren, habe mich aber strikt an die Anweisungen des NP-Teams bei der Einfahrt gehalten (niemals aussteigen, bei Treffen mit größeren Elefantenherden wie von tauss geschildert reagieren, nichts aus dem Wagen werfen etc.). - mir ist nichts passiert. Es war aber ein überwältigendes Erlebnis, den Tieren relativ nahe kommen zu dürfen. Wenn man so etwas mit einer Gruppe macht und sich ebenfalls an die Weisungen der Guides hält, halte ich das für genau so wenig problematisch.

Gefährlich wird es immer dann, wenn man als kleiner Mensch meint, es mit der Natur in all ihren Ausprägungen aufnehmen zu können - da gilt immer und überall, der 'Klügere' gibt nach!

Antwort
von Zubu132, 113

Bin neu hier, aber sobald ein Aufpasser da ist, dürfte es kein Problem sein

Antwort
von MellyM, 82

Tauss hat recht , aber das werden wir erst im diesem Sommer erfahren , meine Famile macht Urlaub , und eine Safari zu besuchen ist ein muss, ooooo ich bin echt gespannt ich kann ec kaum erwarten wir haben uns sogar T-Shirts auf   http://www.werbemittel-oerlikon.ch/  für dieses Ereigniss mit spezelen Logos.

Mein Rat ist es MACHE es einfach , wird bestimmt tolllll.

Antwort
von TravelMate1234, 95

Haha Danke für die zahlreichen Antworten! Klar ist immer Risiko dabei auch wenn man ins Bad geht aber dachte halt das Risiko ist höher bei einer Safari, als wenn man aus dem Bett aufsteht =) Ja also alleine loszuziehen hätte ich keinen Grund für, aber ich fände das so schön, aber hatte eben bissl meine Zweifel .. naja ich bin nicht der Mensch der scih jetzt mit irgendwelchen Tieren anlegt, hatte schon paar mal lustige Touristen /zb bei Affen und Kühen dabei, die glaubt haben sie müssen lustig sein, und die sind dann sehr böse geworden..

dann werd ich das mal in Angriff nehmen die Planung ;D

Antwort
von hauseltr, 107

Ungefährlich, die Löwen fressen nur die Safarimitarbeiter! Touristen mögen die nicht!

Antwort
von HeMat, 96

Gegenfrage: Wie gefährlich ist es morgens aufzustehen und ins Bad zu gehen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten