Hallo, ich war schon ein paar mal in Kiew und ich würde es dir aufgrund der Demonstrationen abraten zur Zeit dorthin zu fliegen.

Das Problem ist, dass der Maidan (Platz) und die Hauptstrasse Kreschtschatik die "Lebensader" von Kiew sind. Doch sind diese im Moment halt gerade "besetzt". Der Maidan ist das absolute Zentrum der Stadt und der Kreschtschatik ist jeweils am Samstag Abend autofrei und wird als Boulevard genutzt, mit Strassenkünstlern etc. Jetzt ist dem wohl nicht so. Auch der Platz vor dem Parlament, wo sich gleich auch das wunderschöne St. Michaelskloster ist im Moment unpassierbar.voller Demonstranten. Ebenfalls wird wohl der Zugang zur St. Andreaskirche (in der Nähe vom Parlament) schwieriger zu erreichen sein, als normal.

Deshalb rate ich die leider von einem Besuch von Kiew zur Zeit ab. Denn wenn man den Maidan und das St. Michaelskloster nicht geniessen kann, hat man Kiew nicht richtig erlebt.

...zur Antwort

Hallo

Ich fahre im Sommer immer wieder gerne für einen Halbtages- bzw. Tagesausflug nach Gallipoli. Altstadt finde ich richtig hübsch und gemütlich. In der Hauptgasse findest du neben den obligaten Kirchen und Kapellen viele verschiedene Lädelchen, welche nicht nur den Einheitssouvenirplunder anbieten, sondern auch echte regionale Spezialitäten und Handwerkerzeugnisse. Auch die paar Verkaufsräume von einheimischen Künstlern besuchen wir immer wieder gerne.

Am besten fahrt ihr an einem Mittwoch morgen früh nach Gallipoli. So könnt Ihr zuerst den grossen Markt in der Neustadt besuchen (am besten parkt ihr dort in der Nähe) und danach dem Treiben auf Fischmarkt am Fusse der Altstadt zusehen (ein grosser Parkplatz befindet sich gleich daneben). Spätestens dann ist die Zeit für einen Café oder mehr gekommen. Am besten im Café Duomo im Schatten des Doms mitten in der Altstadt. Dort gibt es auch kleine, selbsgemachte Snacks. Danach einfach durch die Altstadt schlendern und das quirlige Leben in Gallipoli geniessen. Da die Altstadt sehr klein ist, kann man einfach mal drauflos spazieren! Dabei müsst ihr unbedingt die städtische Bibliothek besuchen (an der Hauptgasse), welche einfach herrlich ist.

Falls Ihr Lust zum Baden habt, kein Problem, in der Altstadt gibt es einen kleinen "Stadtstrand".

Viel Spass in Gallipoli!

...zur Antwort

Hallo Da ich die gleiche und ähnliche Fragen schon mal beantwortet habe, hier kurz der Link und eine Zusammenfassung:

http://www.reisefrage.net/frage/welche-straende-sind-in-apulien-schoen

Die schönsten Strände mit dem klarsten Wasser in Apulien sind jene im Salento am Ionischen Meer. Die Strände bei Pescolouse, Torre Pali, Torre Vado und Lido Marini sind sehr breit und sehr lang mit feinem, goldigen Sand und das Wasser ist kristallklar!! Einfach traumhaft, wie in der Karbik! deshalb verwundert es nicht, dass die Strände dort auch "die Malediven" genannt werden!

"Der Strand" von Gallipoli gibt es nicht, da es eigentlich zwei sind. Der kleine in der Altstadt und jener gegenüber der Altstadt. Der Stadtstrand ist klein mitten in der Stadt und an der Stadtmauer gelegen. Jener im neuen Teil von Gallipoli ist lang und (im Hochsommer) überfüllt aber mit vielen Bars, Restaurants und Lunaparks. Ausserhalb der Saison (also jetzt) würde ich aber unbedingt den Stadtstrand bevorzugen, da der grosse ab mitte September nicht mehr oft gereinigt wird und die Restaurants etc. schon geschlossen haben, was dem Strand einen verlassenen & trostlosen Eindruck verschafft.

Kostenpflichtig sind in Apulien (jedenfalls im Salento) keine Strände per se, nur jene Abschnitte, welche von Hotels etc. reserviert sind.

...zur Antwort

Am schönsten zum Wandern ist es natürlich in der Schweiz! :) Ob Appenzellerland, Zentralschweiz, Wallis, Tessin, Berner Oberland oder die Romandie, die Schweiz ist wie zum Wandern gemacht!

Wenn Berge, Seen, reissende Bergbäche und Palemen gewüscht sind, ist das Tessin einfach perfekt! Oder der Weg zum Seealpsee und auf den Säntis (Bodenseeregion) ist wunderschön. Genauso wie das Wandern zwischen den Weinbergen der UNESCO-Region von Lavaux oder das imposante Alpenpanorama rund um Interlaken und Brienz. Oder die urchige Innerschweiz am Vierwaldstättersee...

Ach ja, wandern in der Schweiz ist einfach phänomenal... :)) ...Ausser natürlich man mag keine Berge.

...zur Antwort
Nein, denn

Nein, denn es gibt viele andere Städte, die um einiges eindrucksvoller sind als Istanbul. Und dies in allen Belangen, egal ob in Architektur, Geschichte, Essen, Grösse, Freundlichkeit, Shopping etc. Als Beispiele seien nur schon New York, Bangkok, Rom, Paris, Marrakesh, St. Petersburg, Tokio.

...zur Antwort

Hallo

Ich meine, dass ganz klar GENF die internationalste Stadt der Schweiz ist. Da ich eine ähnliche Frage schon mal beantwortet habe (über die Suchfunktion dieser Homepage auffindbar, Link dazu findest du als Kommentar unter meiner Antwort) hier nochmals meine Antwort:

"Die internationalste Stadt der Schweiz ist ohne Zweifel und offiziell Genf/Genève (44 % Ausländer). Danach folgen Lausanne (36,2 % Ausländer) und Zürich (30,5 % Ausländer). Bei einem Besuch in Genf spührt und erfahrt man überall das von dir gesuchte "Multikulti". Ob beim Essen oder bei der Musik etc. Genf liegt am wunderschönen Genfersee und hat klar mediterranes Flair im Sommer! Die unmittelbare Nähe zu Frankreich (umschliesst Genf fast) ist natürlich auch überall erleb- und spürbar!

Genf beherbergt 22 internationale Organisationen, darunter der europäische UNO-Sitz, Sitz des internationalen Roten Kreuz (IKRK) und rund 180 weitere Nichtregierungs-Organisationen (NGOs) und 150 diplomatische Missionen. Mit einer solchen Liste internationaler Gäste hat Genf natürlich einen besonderen Charakter. Rund 180 Nationalitäten sind da vertreten!"

http://www.myswitzerland.com/de/destinationen/ferienorte-der-schweiz/genf.html

...zur Antwort

In Pescoluse im Solento, tief im Süden von Italien (Südspitze von Apulien) findest du glasklares blaues und sauberes Wasser, sehr feiner Sand und durchnittliche Wassertemperaturen von 24°C im August! Aber: Der Sand ist zwar fein aber nicht weiss.

...zur Antwort

Als Seeanwohner kann ich dir nur abraten im Winter segeln zu wollen. Im November kann es sein, dass du vor lauter Nebel kaum je die Sonne siehst und dann kommt hinzu, dass von Oktober bis Ostern die meisten Boote "ausgewassert" sind. Auch hat es in den Wintermonaten zu wenig Wasser um überall ein Boot wassern zu können. D.h. im Winter ist nix mit segeln.

Sobald die Sonne wieder kommt und genügend Wasser vorhanden ist, hat es einige und an schönen Samstagen, Sonntagen und Feiertagen sehr viele Schiffe auf dem See. Doch ist der See ja allemal gross genug für alle!

Bezüglich Wind ist der warme "Föhn", der vom Rheintal her kommt toll zum Segeln. Allerdings muss man auch immer auf der Hut sein, denn wenn der Föhn zusammenbricht bringt er ein Unwetter mit sich. Dies zeichnet sich aber am Himmel ab. und dank der sehr guten und rund um den ganzen See gut sichtbaren Sturmwarnung ist dies kein Problem.

Deshalb schnapp dir ein Boot und geniess das "schwäbische Meer"!

...zur Antwort

Hallo dorle48

Bei "Sichtbehinderung" sind die schweizer Poliszisten ziemlich streng. Damit ist aber v.a. das GPS-Gerät auf Augenhöhe oder mitten auf der Windschutzscheibe gemeint. Wenn die Umweltplakette irgendwo am Rand klebt ist dies ganz bestimmt kein Problem! Die Vignette darf auch nur am Rand oder unmittelbar hinter dem Rückspiegel angebracht werden.

Insofern denke ich, dass die Geschichte reines Geschwafel war, um eine "noch bessere Geschichte" drauf zu haben, beim Wettgespräch "Wie fies die Polizei doch ist".

...zur Antwort

Ich bin mal mit AIRFRANCE von Zürich über Paris nach Chicago geflogen und kann mich überhaupt nicht beklagen! Hat mir sehr gefallen, insbesondere das gratis Upgrade in die Businessklasse... :) Und dort fühlte ich mich so richtig wohl und das Essen war köstlich!

...zur Antwort

Hallo,

ich bin sowohl schon mal nach Rom als auch nach Napoli mit dem Nachtzug gereist. Dieser war überigens beide Male auf die Minute pümktlich!! Die italienische Bahn ist m.M.n. sowieso besser als ihr Ruf. Auch bzgl. Streiks würde ich mir keine Sorgen machen. Mir kommt's jedenfalls so vor, als würde in Deutschland in letzter Zeit mehr gestreikt als in Italien. Falls du mit der Bahn anreist, empfehle ich dir unbedingt (über die Suchfunktion auf dieser Homepage) die Tipps und Erklärungen bzgl. Bahnfahren in Italien hier (reisefrage) zu lesen, da es dazu schon viele sehr gute Antworten gibt!!

Ich war in Italien schon sicher in über 10 Hostels und B&B und war immer sehr positiv überrascht. Natürlich solltest du dich im Vorfeld über das Hostel (z.B. Tripadvisor.de) informieren, damit du keine böse Überraschung erlebst.

Zum Übernachten würde ich dir gerne die Amalfiküste vorschlagen, doch weiss ich nicht, wie gut die öffentlichen Verkehrsmittel an die Küste sind. Von dort aus wärst du auch schnell in Pompeji. Anderenfalls würde ich dir trotzdem NEAPEL empfehlen. Napoli ist eine tolle Stadt und ist extrem lebendig! Auch hat es in Napoli sehr schöne Hotels und B&B! Schau mal bei booking.com vorbei, dort fand ich wunderschöne B&B mitten in der Altstadt mit hervorragenden Bewertungen! Bspl: http://www.booking.com/hotel/it/b-napoli6.de.html?sid=833d736a004316c3123051e73db51dc6;dcid=1;srfid=19bd4955f1552956a620244d6503642c2da2c2abX2

Und mach dir wegen der Sicherheit keine Sorgen, Neapel ist nicht gefährlicher als eine andere europäische Hauptstadt! Natürlich gibt es "No-go-areas", doch befinden die sich, wei andernorts, weit ausserhalb der City in der Agglomeration. Auch liegt der Müll nicht "meterhoch" in der Altstadt rum. Aber "Italienbashing" ist halt leider gerade "in".

...zur Antwort

Hallo, die Walenseeregion ist richtig schön und gut gelegen! Tolle Ferienidee! Ich würde dir folgende Unterkunft vorschlagen:

Das B&B Walenstadtberg

(http://www.booking.com/hotel/ch/b-walenstadtberg.de.html?sid=4e284004bc4a12ec3560667c6802d2ee;dcid=1;srfid=493a84bac33734c89cebfb1c1a2ab0e939d72fddX11)

...zur Antwort

Hallo,

Capri ist so klein, dass man alle Geschäfte innert nützlicher Zeit erkunden kann. Das Shoppingangebot ist toll. Von der Luxusuhr bis zu den brühmten selbstgemachten Sandalen ("Spezialität" der Insel). Die exklusiven Einkaufsstrassen sind die Via Camerelle und die Via Vittorio Emanuele. Ansonsten findest du aber überall auf Capri tolle Sachen. Nicht verpassen darfst du die Parfümerie Carthusia (Viale Parco Augusto), wo Parfüm traditionell aus Blüten hergestellt werden!

Guck auch hier: http://www.sueddeutsche.de/reisefuehrer/capri/einkaufen

...zur Antwort

Nimm am besten den Bus. Mit dem kannst du für einen Euro von Termini direkt bis zum Vatikan fahren und die Fahrt/Aussicht geniessen. Zu Fuss ist es auch kein Problem (sofern man kein Gepäck hat), dauert aber etwa eine Stunde.

...zur Antwort

Hallo,

ich finde natürlich das cineastische Meisterwerk "Der Pate" nach der Vorlage von Mario Puzo einfach super. Die "sizilianischen" Szenen wurden auch tatsächlich in Sizilien (Ort: Savoca) aufgenommen.

Das Geo 06/2011 schreibt über Savoca: "Dort liegt die Bar Vitelli, in der Michael seine Apollonia kennenlernt, die Kirche San Nicolo, in der das Paar heiratet. Und ganz in der Nähe auch das Castello degli Schiavio, in der das Glück zerplatzt. Nach Mafia-Manier."

"Der Sizilianer" (auch nach einer Romanvorlage von Mario Puzo), wurde ebenso in Sizilien gedreht, wie "Der Leopard" (Il Gattopardo), welcher als weiteres Meisterwerk der Filmgeschichte gilt. Die Bildersprache des Filmes ist zwar gewaltig, doch ist der Film m.M.n. sehr zäh.

Auch auf Sizilien gedreht wurde der Thriller "Die Macht hat ihren Preis". Allerdings ist dieser Film momentan nur sehr schwer aufzutreiben.

Ansonsten schau noch hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Sizilien#Film

...zur Antwort

Hallo,

der Salento ist wunderschön! Ich fahre seit über 20 Jahren 1 - 3 mal pro Jahr runter. Die ionische Seite ist super zum Baden! Endlos lange Sandstrände (Torre Vado bis Torre San Marini), wo man auch noch im September baden kann (auch bis Anfang Oktober). Auf der Adriaseite hat man beim Baden halt die Sonne im Rücken, dafür ist es dort von der Landschaft her schöner. Sehr schön ist die "Hauptstadt" des Salentos, die 100'000 Einwohnerstadt Lecce, welche als "Florenz des Südens" bekannt ist. Hier lauft das ganze Jahr etwas! Auf der Ionischen Seite würde ich Gallipoli (griechisch für "schöne Stadt") vorschlagen. Auf der Adriaseite ist Otranto (alte Hauptstadt vom Salento und Bischofssitz) der perfekte Ort. Sowohl Gallipoli als auch Otranto haben einen kleinen "Hausstrand" mitten in der Altstadt. Ein Spaziergang ausserhalb von Gallipoli findet man auch sehr grosse und schöne Strände. Der Stadtstrand von Otranto ist grösser. Da Lecce mitten im Landesinnern ist, muss man zum Strand halt mit dem Auto fahren. Toll ist auch Santa Maria di Leuca, im September aber schon etwas "verlassen".

Falls du weitere Fragen hat, schreib mir einfach.

http://www.reisefrage.net/frage/apulienreise-castel-del-monte

...zur Antwort

Hallo,

am besten bringst du "Orecchiette" (Öhrchen) mit. Das sind typisch apulische Teigwaren, die es nur in Apulien gibt, dort dafür in allen Restaurants. Das Olivenöl aus Apulien ist eines der besten überhaupt, weshalb ich das auch immer mitbringe. Oder du gehst auf einen Markt und kaufst dort Gewürze, ein Genuss für die Augen und den Gaumen!

Beste Grüsse!

...zur Antwort

Ja braucht man. Deutsche Dreipolstecker funktionieren in Italien vielmals nicht (Foto 1). Zweipolige Eurostecker passen (Foto 2).

Aber: Die italienische dreipolige L-Steckdose (Foto 1) wird in Neuinstallationen zunehmend durch die deutsche Schukosteckdose F ersetzt (Quelle: Wikipedia)

...zur Antwort

Gute Schuhe, Regenkleidung, Pflaster, Ohrstöpsel, Deo, Halsbonbons, versteckter Notgroschen, Wasser, Feuerzeug, Plastikbecher, Gaskocher oder Holzkohle, Taschenmesser, Klappstuhl o.a. Sitzunterlage, kleines Handtuch, Taschenlampe, Sonnenvrème (!), Zigaretten, Kopfschmerztabletten und Kondome.

...zur Antwort