Sitzplatz in einer Boeing 777-300ER bzw. 777-300 bei Cathay Pacific Airlines?

Hallo zusammen,

im Juli trete ich meine erste Fernreise nach Bali an. Dabei fliegen wir mit Cathay Pacific von Frankfurt über Hongkong nach Denpasar/Bali. Der Flug Frankfurt - Hongkong findet in einer Boeing 777-300ER statt, der Weiterflug nach Denpasar in einer Boeing 777-300 (ohne "ER"). Nun sind das ja leider sehr lange Flüge. Da ich aber etwas auf mein Geld achten musste, war nicht mehr als die normale Economy Class drin.

Jetzt wollte ich die letzten Tage eine Sitzplatzreservierung durchführen. Da wir jedoch ein Angebot von Aeroplan gebucht haben und dies wohl in der Buchungsklasse "S" erfolgte, soll angeblich eine Sitzplatzreservierung, selbst gegen Entgelt, nicht möglich sein. Erst im Rahmen des Web Check-In ab 48h vor Abflug. Stimmt denn das? Hat hiermit schon jemand Erfahrung, ob vielleicht doch ein freundlicher Anruf Abhilfe verschafft und eine Reservierung dann doch möglich ist?

Außerdem möchte ich gerne wissen, wie groß der Sitzabstand in der Economy Class in der 777-300ER bzw. 777-300 von Cathay Pacific ist, wie breit die Sitze sind und ob man kostenfrei ein Kissen, Decke, Augenmaske, Ohropax und ähnliches erhält, oder ob man für einen angenehmen Flug über die Nacht hinweg dies selbst mitbringen sollte? Leider habe ich im Internet hierzu keine genauen Angaben gefunden. Deshalb die Frage an euch, in der Hoffnung dass jemand seine Erfahrungen mir schildern kann.

Vielen Dank!

Flug, Check-in, Fliegen, Flughafen, Bali, Fluggesellschaft, Flugzeug, Hong Kong, Sitzplatz
3 Antworten
Mit One Way Tickets um die Welt. a) Auf was muss man achten b) Erster Flug geht nach Goa (via Jet Airways) - muss ich ein Rückflugticket vorweisen?

Hallo, ich plane eine Weltreise (Juhu!) und wollte die gesamte Reise spontan handhaben, wo es mich als nächstes eben hinzieht, was ich von anderen Reisenden höre etc. Deshalb habe ich mich gegen ein Around-the-world Ticket entschieden. 

Ersten Flug habe ich nach Goa gebucht (via Jet Airways), one way. In Goa werde ich dann ein paar Wochen/Monate bleiben und vor Ort entscheiden, wo es als nächstes hingehen soll.

Nun las ich allerdings, dass es in manchen Ländern bzw. von manchen Fluggesellschaften die Auflage gibt, dass man ein Rückflug- bzw. Weiterflugticket beim Einlass in das Land vorweisen muss.

Meine Fragen: 

Allgemein: * Wo kann man sich vorab informieren, welche Länder bzw. Reisegesellschaften Weiter- bzw. Rückflugtickets sehen wollen? * 

Wie macht ihr das, sollte ein solches Ticket benötigt werden? Ich habe von Billig (nicht genutzten) Tickets gelesen bzw. Tickets über Fluggesellschaften  bei welchen man innerhalb von 24/48 Std. retournieren kann - und man dies dann nach Einlass in das Land quasi wieder retourniert?

Speziell: 

Wisst ihr wie das in Goa/Indien ist? Hat Jemand Erfahrungen, ob Jet Airways da irgendwas sehen will?

Ich danke tausendfach für jegliche Infos! :-D

Viele Grüße, RM

Indien, Goa, Weltreise, Jet Airways, One-way-ticket
3 Antworten
Wer hat schon Erfahrungen mit Scoot gemacht - was tun wenn Airline keine Haftung für Flugausfälle übernimmt?

Scoot, eine 100%ige Tochter von Singapore Airlines, verbindet als Billig-Airline u.a. Singapur mit Australien. Perth, Adelaide, Sydney und Brisbane - geschenkt weil auch bei anderen zu haben. Interessant ist aber für manche der Direktflug zur Gold Coast (Coolangatta), den niemand sonst anbietet.

Die Airline arbeitet nach dem Muster anderer Billigheimer: extrem niedriger Grundpreis - für den, der auf alles verzichten mag - aber alles andere kostet zusätzlich. Soweit sogut. Allerdings muß hier NACHDRÜCKLICH vor den AGBs gewarnt werden!!!

Im vorliegenden Fall hatten wir einen von Scoot selbst schriftlich bestätigten Rückflug, an den sich einige Stunden später der Weiterflug von Singapur nach Frankfurt auf Lufthansa anschliessen sollte. Dieser bestätigte Flug wurde von Scoot ohne Vorwarnung gecancelt und um einen Tag nach hinten verschoben. Der Weiterflug mit LH wurde damit verpasst.

Eine andere Flugmöglichkeit gab es nicht, weder von Coolangatta noch von Brisbane aus. Und da wie üblich bei LH der günstigste Tarif gebucht war, war eine Umbuchung nicht möglich. Kurz: das LH-Ticket verfiel, es musste ein neuer Flug gebucht werden. Rund 1.000€ wanderten in die Mülltonne, das ist hart!

Und Scoot: wusch die Hände in Unschuld. In §9 ihrer AGB findet sich die Angabe, dass die Airline bei Flugausfällen keinerlei Haftung übernimmt. Man kann entweder ohne Zusatzkosten auf einen anderen Flug mit Scoot wechseln (wir waren dankbar dafür! Ironie aus) oder einen Gutschein für einen Flug mit Scoot wählen, der eine Gültigkeit von 6 Monaten hat. Für einen Flug Ex-Singapore, versteht sich. Auch Kulanz in irgendeiner Form: Fehlanzeige.

Testurteil: nicht empfehlenswert! Oder hat jemand schon bessere Erfahrungen gemacht?

Australien, Flugreise, Airline, Haftung
1 Antwort

Beliebte Themen