Versteckte Kosten bei Booking.com?

Ich hatte das erste Mal ein Hotel für ein verlängertes Wochenende bei Booking.com gebucht. Normalerweise habe ich bisher immer über HRS gebucht wo ich auch nie Schwierigkeiten hatte, doch diesesmal hatten die nicht so viel im Angebot, so das ich auf Booking.com ausgewichen bin. Vor Ort kam dann die große Überraschung. Erst einmal wurde mir bei der Buchung ein Preis von 130 Euro angezeigt. Gebucht habe ich 2 Nächte, also insgesamt 260 Euro. Abgeknöpft wurden mir direkt bei Ankunft 280 Euro. Dann sollte ich auch nochmals direkt 200 Euro als Disposition für die Minibar hinterlegen. So etwas hatte ich bisher in keinem Hotel erlebt. Das war schon für mich ein großes Problem, da es ein Riesenloch in die Reisekasse gerissen hat. Schließlich habe ich das Geld ja für das Wochenende gebraucht. Hinterher bei Abreise hätte es mir auch nichts genutzt. Mit Mühe und Not konnte ich dann 100 Euro aushandeln was auch immer noch viel war und in der Minibar keine Getränke mit soviel Wert gestanden haben. Es war auch ein ganz normales Mittelklasse Hotel. Bei der Beschreibung des Hotels wurde mit keiner Silbe erwähnt, das man eine Disposition hinterlegen muss. Dann der nächste Hammer. Dafür, das ich als Hotelgast auf dem Hotelplatz parken durfte, wurde pro Nacht auch noch einmal 25 Euro abkassiert. Also insgesamt nochmals 50 Euro Extra-Kosten die bei der Buchung verschwiegen wurden. Habe auch bisher noch nie erlebt, das man als zahlender Hotelgast auch noch fürs Parken zahlen muss. Und ich war schon in vielen Hotels gerade für so Wochenendtrips unterwegs (von billig bis teuer) Wie gesagt, bei HRS hatte ich bisher noch nie so versteckte Kosten erlebt. Woran kann das liegen? Würde eine schriftliche Beschwerde an Booking.com etwas bringen?

Städtereise, Hotel, Buchung
8 Antworten
Reiserücktrittversicherung: Schwerer Krankheitsfall von Vater - Erstattung der Reisekosten?

Im Dezember 2015 haben wir eine Reise (Flug, Ferienhaus, Mietauto) gebucht. Da wir mehrmals im Jahr verreisen und für 2016 schon einige Reisen gebucht haben, haben wir im März 2016 eine Jahres-Reiserücktrittversicherung "TravelSecure" abgeschlossen. Beinhaltet auch nahe Verwandte u.a. Eltern und Schwiegereltern als Risikopersonen. Jetzt 3 Wochen vor Beginn dieser Reise müssen bzw. wollen wir die Reise stornieren. Mein Vater wurde vor 3 Wochen ins Krankenhaus zu einer Untersuchung (Harnweginfektion) eingeliefert. Innerhalb dieser Zeit hat sich der Gesundheitszustand rapide verschlechtert u.a. Lungenentzündung, Schluckbeschwerden, Sprachschwierigkeiten, etc. Ausserdem wurde Parkinson festgestellt. Vor 2 Tagen nun die Aussage des behandelten Arztes, dass keine Hoffnung mehr auf eine Genesung besteht. Eine evtl. nötige, langfristige Zwangsernährung hat mein Vater lt. Patientenverfügung abgelehnt. Nach dem Krankenhausaufenthalt soll er in ein Hospiz eingeliefert werden. Niemand will bzw. kann die Frage beantworten, ob er evtl. in den nächsten Tagen oder Monaten stirbt. Deshalb möchten wir zumindest die nächsten Wochen zuhause beleiben, um bei ihm zu sein und auch alles zu regeln. Frage: Ist für die Reiserücktrittversicherung dies ein Grund (unerwartete schwere Erkrankung) für eine Erstattung der Reise?

Reiserecht, Reiserücktrittsversicherung, Krankheit
6 Antworten
Auslandssemester - Schottland - keine Deutsche Staatsbürgerschaft - jedoch Unbefristete Aufenthaltsgenehmigung - VISA ja/nein?

Hallo zusammen, ich ich habe folgendes Problem, welches mich zur Verzweiflung treibt. Ich habe nicht die deutsche Staatsbürgerschaft sondern die russische, jedoch eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis (den Aufenthaltstitel als Karte) (lebe schon seit 2000 in Deutschland). Zur Zeit studiere ich und strebe im 6en Semester ein Auslandssemester in Schottland an, welches maximal 6 und mindestens 4 Monate geht. (ca. 01.02.17 - 31.07.17) Leider weiß ich nicht ob ich ein VISUM für diesen Aufenthalt brauche da ich eig keine Staatsbürgerin der EU bin, aber dennoch unbefristet in Deutschland leben darf... Ich habe auf jedenfall eine zusage für das ERASMUS Stipendium welches mich dazu berechtigen würde einen Antrag auf ein VISUM zustellen. Dies würde mich laut der https://www.gov.uk/tier-4-general-visa website stolze £328 kosten! Und viele weitere Auflagen mit sich tragen.. Das Problem ist ich möchte nicht unnötig einen Antrag stellen und einen Hauefen Geld und Nerven für umsonst los werden, da aber keine einzige Institution/Behörde mir Auskunft geben möchte wende ich mich an die Britische Botschaft. Da komme ich ers garnicht durch sondern spreche mit einem Roboter der mich bei VISA/Student Fragen auf eine andere Nummer hinweist welche Ich anrufen soll. Für die soll ich aber knapp 2Pfund/Minute zahlen. Ich finde das eine Fechheit dass ich auf keinen Vernünftigen Weg keinen Ansprechpartner finde und sich alle der Verantwortung entziehen diese Fragen zu beantworten. Ich bin für jegliche Antwort, Tipp und Hinweise äußerst dankbar !!!

Visum
2 Antworten

Beliebte Themen