Zwischenlandung in USA - muss ich Einreisebestimmungen beachten?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nein, dem Visum oder Visa-Waiver kannst Du beim Routing über die USA nicht entgehen. Es gibt an US-Flughäfen keine Transitbereiche.

Normalerweise reicht ESTA (also die Teilnahme am Visa-Waiver-Programm), Du hast ja ein Rückflugticket nach DE. Nur wenn die gesamte Reise länger als 90 Tage dauert, wird Visum erforderlich, da Aufenthalt in der Karibik die 90 Tage, mehr geht mit ESTA nicht, die Frist, gerechnet ab erster Ankunft in den USA nicht unterbricht.

Bist Du sicher wegen ESTA? Weder die British Virgins noch Sint Marteen sind US-Staatsgebiet und gelten auch nicht als 'benachbarte Staaten' - also sollte das dorthin eine ganz normale Ausreise sein und beim Rückflug eben eine Wieder-Einreise! Und das darf man ja mit ESTA...

0
@Roetli

Gute Frage. Nein, ganz sicher bin ich mir nicht. Wobei die Definition bei Inseln unscharf ist, der Begriff benachbarte Staaten wird nicht verwendet; Kanada und Mexiko werden immer erxplizit benannt. Dennoch: ein Unterschied eben erst ab 90 Tagen gerechnet vom ersten Aufenthalt in den USA relevant würde (denn zwischenzeitlich weiterreisen darf man ja auch; es geht nur um die Anrechnung).

Die Aussagen der US-Seiten sind hinsichtlich karibischer Inseln etwas unscharf. Die website der US-Botschaft hier schreibt: Sie sind im Besitz eines Rückflug- oder eines weiterführenden Tickets (weiterführende Tickets dürfen nicht in Kanada, Mexiko oder der Karibik enden), wie auch der Fragesteller zitierte.

Das Aussenministerium der USA (GuggstDuHier: http://travel.state.gov/visa/temp/without/without_1990.html#canada) schreibt: If you are admitted to the United States under the VWP, you may take a short trip to Canada, Mexico, or a nearby island and generally be readmitted to the United States under the VWP for the remainder of the original 90 days granted upon your initial arrival in the United States. Therefore, the length of time of your total stay, including the short trip, must be 90 days or less. Ohne näher zu spezifizieren, was sie unter nearby island meinen.....

Sollte die Reise länger als 90 Tage dauern, ist ein Kontakt zur US-Botschaft ohnehin erforderlich - entweder gleich für ein Visum oder eben zum Fragen, wie es in dem Fall aussieht.

1

Hier gehen ein paar Dinge ziemlich durcheinander, deshalb nochmal genau aufgedröselt:

1) Wer amerikanischen Boden betritt, und sei es nur bei einem Zwischenstopp zum Weiterflug in ein anderes Land, muss die ganz normalen Einreisebestimmungen der USA erfüllen, so als würde er in den USA bleiben (bis 90 Tage Dauer bis zur endgültigen Ausreise also ESTA/Visa-Waiver)

2) Der Absatz "Sie sind im Besitz eines Rückflug- oder eines weiterführenden Tickets (weiterführende Tickets dürfen nicht in Kanada, Mexiko oder der Karibik enden)." bezieht sich auf die endgültige Ausreise aus den USA - sprich: Weiterreise nach Kanada, Mexiko, Karibik - gilt im Sinne der Einreisebestimmungen nicht als Ausreise aus den USA, die 90 Tage-Frist wird durch diese Weiterreise also nicht unterbrochen. (Diese Regelung soll einfach verhindern, dass Menschen dauerhaft in den USA leben und die 90-Tagefrist billig und einfach durch einen schnellen Wechsel über die Grenze nach Kanada, Mexiko oder einen Billigflug in die Karibik neu starten können.)

3) Aber selbstverständlich braucht man kein Visum für die USA, wenn man via Miami in die Karibik und dann wieder über Miami zurück nach Deutschland fliegt. Nur darf eben zwischen der ersten Einreise in Miami und dem Rückflug nach Deutschland von Miami aus nicht mehr als 90 Tage liegen. Eventuell problematisch wäre nur, wenn die Rückreise nicht über die USA erfolgen würde - dann müsste man von Deutschland aus bei der Botschaft nachweisen, dass man die USA wieder verlassen hat, um die 90-Tagefrist zu unterbrechen - sonst gäbe Probleme bei der nächsten Einreise in die USA ...

4) Da Du mit Deinem Rückflugticket nachweisen kannst, dass Du früher als die 90 Tage wieder nach Deutschland zurück fliegst, ist also alles okay und Du kannst ESTA/Visa-Waiver nutzen.

Da hast Du recht, aber

zu 2.: Wirklich verhindern kann diese Regelung nicht, daß man durch einen Billigflug aus den USA in die Länder Mittelamerikas (meist deutlich günstiger dort zu bekommen als die Flüge auf die British Virgins oder St. Maarten) mehrfach die 90-Tage-Regelung wieder aufnehmen kann! Das kann nur der Immigration Officer und der tut das auch manchmal, wenn es grob ausgenutzt wird!

0

St. Maarten spiel keine Rolle. Ein Visum für die USA brauchst du nicht, aber in jedem Fall musst du das ESTA beantragen. Dies kannst du selbst online machen - es kostet US $ 14,- (Hier benötigst du eine Kreditkarten für die Zahlung). Dies kannst du nur umgehen, wenn du einen Flug wählst, der nicht via USA geht...

Die Frage 1 kann ich mir schon selbst beantworten. Da die British Virgin Islands nicht die US Virgin Islands sind (peinlich...), würde ich sowieso ein Visum brauchen.

Da stellt sich aber die weiterführende Frage: Da das Rückflugticket auch wieder über Miami geht, muss ich da das Endziel Karibik überhaupt angeben? Oder reicht es, dass ich einen Rückflug von Miami nach Deutschland habe?

Das entscheidende Problem bei allen Flügen mit Zwischenstopp in den USA ist, auch wenn der Aufenthalt dort nur eine Stunde dauern sollte, dass es auf US-Flughäfen nirgends Transitbereiche gibt, wie hier in Europa, sodass Du beim Verlassen des Fliegers schon in die USA einreist und deshalb auch in jedem Fall das ESTA-Verfahren durchlaufen musst.

Und wenn dem Beamten an der Gangway Deine Nase nicht passt, dann darf er Dich umgehend in den nächsten Flieger Richtung Heimat setzen - natürlich auf Deine Kosten - denn mit dem ESTA-Antrag verzichtest Du ausdrücklich darauf, in einem solchen Fall rechtliche Schritte einzuleiten..

Zum 2. Absatz, das ist ja fast nicht zu glauben. :o(( Gruß mH

0

Was möchtest Du wissen?