Zug oder Bus von Piraeus nach Padras.

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Zug ist ein Trauerspiel in Griechenland, eines der vielen dort. Die Strecke Athen - Patras befindet sich im Bau und verhungert irgendwo hinter Korinth, genauer in Kiato. Bis dahin geht es mit einem recht neuen Vorortzug von Piräus aus, Umsteigen in Athen, dem Proastiakos. Es gab dann mal eine Schmalspurbahn Athen - Patras, die ist aber, wie der fast der gesamte Zugverkehr auf der Peloppones, im Zuge der aktuellen Wirtschaftskrise eingestellt worden (und wenn die nächste Charge EU-Subventionen für den Saustall vielleicht auch mal ne englische Übersetzung der Website der griechischen Bahnen hergeben könnten, wär das auch ne schicke Sache).

Damit bleibt der Bus. Damit sollte es gehen. Leider findet sich im Internet auch nur griechischsprachiges Zeug oder Seiten ohne Datum (GuggstDuHier: http://www.athensguide.com/practicalinfo/busschedulesA.htm). Demnach fahren (oder fuhren irgendwann mal) fast stündlich Busse Athen - Patras, die so um die drei bis vier Stunden brauchen dürften.

Zusammenfassung: Irgendwie wirds gehen, es ist Griechenland und Ihr habt fast 12 Stunden Zeit

Vielen Dank fuer die Info.

0

Wie mein Vorredner schon saggte, Zugfahren in Grechenland ist ein Trauerspiel. Es wird aber auch von den Griechen wenig genutzt. Stellt sich die Frage ob es wenig genutzt wird weil es ein Trauerspiel ist oder ist es ein Trauerspiel weil es wenig genutzt wird? Bahnfahren ist sehr unflexibel. Der Bus ist in Griechenland das öffentliche Verkehrsmittel und die meisten Busse sind auch modern und mit Klimaanlage versehen. Ich denke, es ist faforisiert weil der Bus flexibler ist und auch kleinere Orte erreichen kann. Meine Empfehlung: auf jeden Fall mit dem Buss. Zeiten sind in der Regel allerdings nur als Empfehlungen anzusehen und können sich immer ändern.

Was möchtest Du wissen?