Zelten in Norwegen, auch im Dezember?

3 Antworten

Es gibt kein zu KALT für campen. Höchstens ein zu verfroren und eine zu schlechte Ausrüstung. In einem guten Zelt mit gutem Schlafsack hält der Mensch wohl alles an Kälte aus, was Mutter Erde so bieten kann. Dank Golfstrom ist das nördliche Europa aber ohnehin "milder" als vergleichbare Gegenden in Kanada oder Alaska um diese Jahreszeit.

Allerdings wüsste ich jetzt nicht, was mich außer kühleren Temperaturen, ggf. Sturm und/ oder Polarlichtern um diese Zeit am Nordkap erwarten sollte. Ein geöffneter Campingplatz ist es aber sicher nicht.

Also wir waren auch schon im Winter im Riesengebirge zelten bei 12 Grad unter Null. Also sollte da Norwegen doch ein klacks sein. Wichtig ist die ausrüstung und vor allem ein guter schlafsack. um die 300 Euro musst du schon rechnen. Einen heizstrahler benötigst du nicht es ist wie gesagt wichtig sich richtig anzuziehn und der schlafsack ist das a und o

Ich habe mal im Oktober gezeltet, das war mir persönlich zu kalt. Aber wie schon geschrieben wurde, mit der richtigen Ausrüstung sollte das gehen. Als ich eine Zeit in Norwegen lebte und viel unterwegs war, haben die Leute im Winter auf den Fjells gezeltet und da wars richtig kalt ... also gehen tut es :-).

Hilsen

Was möchtest Du wissen?