Zelten auf Nordseeinseln, aber auf welchen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo,

deine Frage ist schwer zu beantworten, da unklar ist, welche Formen von Tourismus Du bevorzugst. bezahlbar sind alle Inseln, wirklich teuer ist nur Sylt.

  • Wenn Landschaft, Natur, Ruhe und Ursprünglichkeit im Vordergrund stehen, dann wäre zuerst Spiekeroog sinnvoll für dich, Juist ist etwas mondäner, aber ebenfalls eine Topempfehlung.

  • Langeoog liegt, was "Action" angeht, so zwischen den zuvor genannten und den folgenden Inseln.

  • Borkum und vor allem Norderney sind "aktionsgeladener", gerade Norderney, das vor meiner Haustür liegt, ist eine gute Partyinsel, Ruhe findet man im Osten der Insel aber auch. Borkum ist im Westen etwas wie der Duisburger Hafen.

  • Baltrum ist eher für Familien, Wangerooge hat mir nicht so gut gefallen.

  • In Nordfriesland wären (in dieser Reihenfolge) Föhr, Sylt und Amrum meine Favoriten, auf den Halligen kann man nicht campen. Nordstrand wäre auch eine Alternative, hat aber durch die Landgewinnung ihren Inselcharakter verloren.

  • Wenn Du die Hochsee liebst und in unmittelbarer Nachbarschaft zu Seehunden und Kegelrobben campen möchtest, dann nimm Helgoland (Düne), wenn der Campingplatz auch nahe am Flughafen liegt. Ansonsten ein toller Kompromiss zwischen Natur und Gastronomie/Infrastruktur.

LG

Hallo, ich würde mich für Borkum entscheiden, finde ich persönlich als eine der schönsten Inseln.

0
@allradfan

Meine Meinung- im Westen nein, im Osten ja- ich bin mal, bevor ich in Ostfriesland ansässig wurde, alle Inseln abgepaddelt.

LG

0

Was möchtest Du wissen?