Zeitplan: Von Kairo nach Afrika mit Bus und Schiff-wie lange dauert das?

1 Antwort

Bis zur WM wird das wohl wirklich nicht mehr klappen. Ägypten ist relativ einfach. Mit dem Zug und dem Bus kommt man realtiv schnell das Niltal entlang bis Asuan, dann in einen der Touristenbusse nach Abu Simbel. Dann wird's problematisch. Über den Assuan-See geht es mit der Fähre nach Wadi Halfa. Die fährt ziemlich regelmäßig einmal die Woche. Abfahrt ist Montag, da hättest Du also Zeit bis zur nächsten Fähre - und damit ist Dein Zeitplan bis zum WM-Beginn hinüber. Und: Der Sudan ist zum einen nicht gerade ungefährlich. Auch das Visum dauert. An der Grenze wird wohl keines ausgestellt. Für die Durchquerung des Sudan brauchst Du etwa zwei Tage. Visum für Äthiopien gibt es auch nicht an der Grenze. Und da oben im Norden ist es eher Mau mit regulären Fahrgelegenheiten. Allerdings fahren immer wieder Lastwagen bis direkt hinter die Grenze. Das Problem ist, von hier nach Gondar zu kommen. Ab hier gibt es Busse, Abfahrt ist eigentlich täglich, wenn es keine Pannen gibt. Früh am Bus sein und evtl. einen Schaffner bestechen, sonst bekommt man keinen Platz und kann einen Tag warten. Bus fahren macht nicht wirklich Spaß hier, je näher man an Addis kommt, desto besser wird es allerdings mit den Straßen. Einen vollen Fahrttag nach Addis rechnen, einen weiteren vollen Tag (20 Stunden min.) bis an die Grenze nach Kenia. Das Visum gibt es hier an der Grenze. Busse direkt nach Nairobi auch. Aber nur afrikanische Fahrpläne. Man wartet, irgendwann kommt einer. Kann auch mal zwei Tage dauern. Die Grenze nach und der Transport nach Tansania sind unproblematisch. Es fahren von Nairobi aus Busse oder Sammeltaxis. Dar es Salam ist ein Umweg. Zudem sind die Übergänge nach Mozambique im Norden ein Problem. Hier bietet es sich an, über Malawi zu fahren. Das macht die Sache aber nicht schneller. Aber: Das Schiff über den Malawisee fährt auch nur einmal die Woche und braucht gut zwei volle Tage für eine Strecke. Dann mit dem Bus weiter. Wie, das ist eine eher persönliche Frage. Über Harare ist so eine Sache - im Moment hört man nicht mehr viel. Aber das muss nichts Gutes heißen. Über Mozambique kann ich nichts sagen. Tja und dann kommt "SCHON" Südafrika. Ab da ist es eh relaxed, fast schon europäisch im Verhältnis zu den anderen Ländern. Das geht in einem Tag von der Grenze bis nach J'burg. Vor allem das Warten auf die Schiffe/Lastwagen an der Grenze hält auf, wenn man es eilig hat. Aber ich denke, in vier Wochen sollte es zu schaffen sein.

Was möchtest Du wissen?