Zeckenimpfung für Süddeutschland?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

FSME wird sofort beim Biss übertragen,dagegen kann man impfen,eine Behandlung "danach" bringts nicht.Wer meint das dies blödsinn ist sollte sich mal mit Menschen unterhalten die daran erkrankt sind,soweit eine Unterhaltung noch möglich ist.Kein seriöser Hausarzt wird hier noch von dieser Impfung abraten,dazu gibt es in den betrogffenen Regionen zu deutliche Zahlen.

Nicht impfen kann man gegen Borreliose,die meist mit der Ausscheidung der Zecke,also ne ganze Weile nach dem befall,übertragen wird.Hier ist eine frühzeitige Behandlung mit Antibiotika möglich.

In den betroffenen gebieten wird die Impfung mittlerweile von den Kassen übernommen.

Hier noch ein paar Zahlen zur FSME in Baden-Würtemberg:

"Zwei Drittel der Erwachsenen und die Hälfte der Kinder, die an FSME erkranken, müssen im Krankenhaus behandelt werden. Mit 100 bis 150 FSME-Fällen pro Jahr liegen in Baden-Württemberg die Erkrankungszahlen im bundesweiten Vergleich am höchsten.

Eine Langzeitstudie zum Krankheitsverlauf von Prof. Dr. Reinhard Kaiser zeigte zudem, dass 70 Prozent der Personen mit einem schweren Krankheitsverlauf auch unter langwierigen Folgeschäden leidet. Besonders schwer trifft es Patienten, deren Gehirn und Rückenmark von den Viren befallen sind. Laut der Studie, die über 10 Jahre hinweg geführt wurde, erholten sich lediglich 20 Prozent vollständig von der Erkrankung. Die Hälfte der Patienten hatte auch 10 Jahre nach der Infektion mit Lähmungen, Atemschwäche, Schluck- und Sprechstörungen zu kämpfen. 30 Prozent sind innerhalb der untersuchten Zeit an den Folgen der FSME gestorben.

Die Gefahr in einem Risikogebiet durch einen Zeckenstich an FSME zu erkranken liegt insgesamt etwa bei 1 zu 150.

Quelle: Universität Hohenheim. Pressemitteilung 17.03.2011, abrufbar unter https://www.uni-hohenheim.de/pressemitteilung.html?&txttnews[ttnews]=8854&cHash=baa821707ed2bf3515fd8fe7713227d5 "

Hallo,

falls Du mit "Blödsinn" auf meine Bemerkung anspielst, sie bezog sich nur auf Entfernungsmethoden wie Abreissen, Öl, Feuerzeug und entsprechende Methoden. Man kann sich auch eine ganz "ordinäre" Entzündung, Zyste etc. einfangen, wenn man das mit "Omas Hausmittelchen regelt. Unabhängig von FSME und Borreliose.

Vorsorge und das richtige Verhalten sind hier der beste Schutz. Eine Impfung ist dann sinnvoll, wenn man sich in entspr. Gebieten so bewegt, wie in meiner Antwort gesagt. Ansonsten hat Sunburn ja alles gesagt. Wie lange eine Impfung hält und ob meine noch wirksam ist (Parasitologie- Exkursion der Heinrich-Heine Uni bei Prof Mehlhorn, wir haben die Viecher gesucht und dem "Fernsehprof" geliefert) weiss ich ad hoc auch nicht. Falls Missverständnis, dann nichts für ungut. Ich bin ja nicht gegen Impfungen, wie so einige postmoderne Naturapologeten. Du ja anscheinend auch nicht.

LG

0
@Seehund

ich bezog mich auf die impfmüde Hausärztin von Hacky20,nicht auf dich,warum sollte ich auch,Deine Antwort ist doch ok und wurde von mir dementsprechend bewertet;-)

0
@Maxilinde

Oh- habe ich nicht mitbekommen- wie gesagt, nichts für ungut, war nur klärend gemeint.

:-)

LG

0
@Maxilinde

Neee ich bin erkältet und spüle mit einem Bier, lege mich ins Bett und hoffe, die Woche zu überleben. Habe den "freiberuflichen Teil meines Jobs" heute geschoben und mich im Forum abgelenkt- waren ja heute extrem viele, interessante Fragen. Naja, bald ist Urlaub.....

LG

0
@moglisreisen

Danke euch- heute klappts aber noch nicht, bin gestern dann doch noch auf Tee umgestiegen.

LG

0

Grüß Gott!

Geimpft werden kann ja nur gegen FSME (Frühsommerenzephellitis). Gegen Borreliose gibt es keine Impfung, hier hilft nur Aufpassen!

In Süddeutschland ist die verbreitung mit übertragenden Zecken weitaus größer als im Norden. Auf einer Kart kann man das gut sehen. Hier verlinkt von http://www.igelapothekemuenchen.de/Zecken%20Verbreitungsgebiete.htm

Kauf dir auf jeden Fall eien Zeckenkarte und such regelmäßig deine Beine ab!

Gute Reise!

Hallo,

Du kannst dir auch anders helfen, vor allem dadurch, dass Du nicht durch Hecken und Gebüsche läufst, bzw. dort besonders gut aufpasst. Lässt sich das, warum auch immer, nicht verhindern, dann trage möglichst lange Kleidung und kontrolliere dich auf evtl angeheftete Tiere. Zecken fliegen nicht und fallen auch nicht vom Himmel, sondern befinden sich auf Büschen, auf tief hängenden Ästen und Pflanzenstängeln. Eine Zeckenzange schadet nicht, alle anderen Entfernungsmethoden sind Blödsinn. Zum Thema Impfen hat Sunburn alles gesagt, dem ist nichts hinzuzufügen.

LG

Hallo Curly04,

meine Meinung: Nein, du brauchst keine Impfung! Und wie komme ich zu der Meinung? Meine Mutter, Tante und Onkel sind in Süddeutschland geboren und aufgewachsen und bedingt dadurch, habe ich als Kind/Jugendliche viele Wochen in Süddeutschland verbracht (Nähe Ulm, Biberach...).

Ich bin der gleichen Meinung wie Hacky20 und kann aus eigener Erfahrung sagen: Wenn eine Zecke "angebissen" hat ab zum Arzt, diese kennen dort das Problem und können bestens helfen! Aber wie`s im Leben so ist; du wirst immer Menschen treffen, die dir zur "Vorsicht" raten. Wünsche dir einen tollen Urlaub in dieser fantastischen Region, die auf unserem Urlaubszettel oft vergessen wird!:-)

Du unterschätzt die Veränderung der Situation in den letzten Jahren.Als ich ein Kind war kannte niemand diese Gefahr,Zecken übertrugen diese Krankheiten nicht weil sie den Erreger nicht hatten.... zum Thema FSME hier nochmal was zum nachlesen:

http://www.medizinfo.de/waldundwiese/fsme/fdiagnostik.htm

man kannte auch HIV nicht und dennoch würde sich doch heute jeder schützen;-)

0
@Maxilinde

Ich glaube nicht, weil ich auch heute noch oft in Süddeutschland bin!;-) Aber wie geschrieben: Das ist Ansichtssache. Jeder so, wie er durch`s Leben geht. ps. Ich kenne keinen einzigen Menschen in Süddeutschland, der sich impfen läßt! Aber vielleicht kenne ich auch nur zu wenig...

0
@moglisreisen

ich kenne hier im Ort kaum einen unter 30 der nicht geimpft ist...ganz im Gegenteil,hier gibts einen Erinnerungsbrief vom Hausarzt wenn die Impfung wieder fällig ist...aber nun gut.Als wir noch aufm Dorf gewohnt haben hatte ein Nachbarskind eine halbseitige Lähmung,Zeckenbiss,FSME...Arztbesuch war erfolgt...das ist die andere Seite und die kann ich nicht brauchen.In der Schulklasse in der ne Cousine von mir als Lehrerin arbeitet(Regensburg) ist ein Mädchen an FSME gestorben.Selten aber ein Fall zuviel.

muss jeder selber wissen...

0
@Maxilinde

@moglisreisen: Du kennst (zumindest virtuell) mich - und ich, meine ganze Familie und Freunde in München sind geimpft (das werden etwa 150-250 Leute sein)! Wir gehen einfach zu gern in den Englischen Garten und dort hat die Zeckenplage überhand genommen! Und das 'Nachspritzen' hilft nach Aussage von meinem Hausarzt und auch den Impfärzten, die ich in Bezug auf meine vielen Auslandsreisen konsultiere, definitiv nicht mehr gegen eine Infektion mit FSME! Da hat man dann leider richtig Pech gehabt, wenn man von einer infizierten Zecke gebissen und nicht geimpft war...

0

Ich würde FSME auf keinenfall unterschätzen! Außerdem kann man das nicht nur in Süddeutschland bekommen. Die Impfung wird von der Krankenkasse übernommen und soweit ich weiß, gibt es vernachlässigbare Nebenwirkungen. Die Frage lautet also, warum nicht? Ich hab sie auf jedenfall!

Wir haben einige Jahre in Süddeutschland gelebt und haben uns bei unserer Hausärztin erkundigt. Sie riet uns von einer Zeckenimpfung ab. Sollte man sich eine Zecke eingefangen haben, sofort zum Arzt zum Entfernen und spritzen. von der vorsorglichen Impfung hielt sie aber nichts!

So haben wir das auch immer gehalten - keine Panikmache! DH!

0

Was möchtest Du wissen?