Zahlt man während einer langen Weltreise nur die Auslandskrankenversicherung?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, die Langzeit-Auslandsreisekrankenversicherung ist grundsätzlich nicht an eine inländische KV gebunden - die kannst Du immer abschließen, soweit Du die nicht unerheblichen Beiträge, vor allem, wenn die USA und Kanada mit abgedeckt werden sollen, bezahlen willst und kannst.

Leider ist es aber andersherum nicht so, wie ich bei meiner ganz realistischen Vorbereitung auf meine Langzeitreise durch das außereuropäische Ausland gerade erfahren habe: Die inländische KV muß man seit der Novellierung der Krankenversicherung für Reisen bis zu einem Jahr weiterbezahlen, obwohl man keine Versicherungsleistung bekommen wird - wie immer das zu erklären ist!

Übrigens: Theoretische Planungen während der 'Winterdepression' führen oft zu realistischen Reisen ;-)

Die Auslandskrankenversicherung ist nicht an eine gesetzliche Krankenversicherung gebunden. Ich war 2006 6 Monate verreist und habe mich bei meiner gesetzlichen Kasse abgemeldet. Man kann aber eine Anwartschaft bei der gesetzlichen Krankenkasse abschliessen. Das heisst, man zahlt ca. 30 Euro weiterhin bei der Krankenkasse ein und dafür wird man nach Ende der Reise wieder aufgenommen. Wenn man die Antwartschaft nicht hat, kann die Krankenkasse die Wiederaufnahme verweigern.

Seit der Novellierung der Krankenversicherung in 2007 kann keine gesetzliche Krankenkasse die Aufnahme eines Versicherungswilligen mehr verweigern - dafür kann man aber auch keine 'Anwartschaft' mehr versichern, sondern muß 'bei nicht ständigem Wohnortwechsel ins außereuropäische Ausland', d.h. z.B. bei befristeten Reisen bis zu einem Jahr die Versicherung in voller Höhe weiter bezahlen!

0

Hallo, falls es noch jemanden interessiert, ich habe gerade mit meiner Krankenkasse gesprochen. Man kann sich von seiner (meiner, TK) Krankenkasse abmelden oder der Arbeitgeber meldet einen bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses (wie bei mir der Fall) ab. Wenn man wiederkommt, ist automatisch die letzte gesetzliche Krankenkasse zuständig bzw. Ansprechpartner bei Neueinstellung oder Arbeitlosmeldung. Wenn man also nicht 200 von 365 krank war, wird sie einen auch kaum ablehnen. Es gibt aber auch die 40€ Anwartschaft noch, da wird weiter für die Pflegeversichung und Vers. im Alter gesammelt. In meinem Fall (´nur´ 6 Monate weg) lohnt sich das aber nicht.

LG

Was möchtest Du wissen?