Zahlt die BEK Hepatitis Impfung?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Twinrix kostet je Impfung ca. 60 Euro. Soweit ich weiß, braucht man drei. Die 2. nach 4 Wochen und die 3. nach einem halben Jahr. Hinsichtlich des Hinweises, Twinrix im Ausland zu besorgen, beachte bitte, dass Twinrix gekühlt werden muss.

rsgschach 15.01.2013, 16:19

Die ständige Impfkommision des Robert-Koch-Institut (STIKO) empfiehlt zumindest eine Hepatitis B Impfung im jugendlichen Alter bzw. eine frühestmögliche Nachholung zur Vervollständigung des Immunschutzes (s. Bulletin Nr. 30 aus Mitte 2012). Also dürfte die Übernahme der Kosten des Impstoffes für Jugendliche auch bei der gesetzlichen Krankenkasse möglich sein. Ob das allerdings auch für Erwachsene gilt, kannst du nur bei deiner Krankenkasse nachfragen.

0

Wenn Du die Möglichkeit hast nach Luxemburg zu kommen, dann besorg Dir den Impfstoff dort,mit einem Privatrezept von Deinem Arzt, das Impfen kostet im Normalfall 10,72 € pro Impfung. Twinrix sollte bevorzugt geimpft werden,und Du solltest genügend Vorlaufzeit einplanen,um den Impfkalender einhalten zu können. Die Rechnungen bzw. Quittungen kannst Du dann bei der KK einreichen und um Rückerstattung bitten. In den meisten Fällen werden die Kosten übernommen, zumindest teilweise.

Eigentlich übernimmt ja nicht "die BEK" die Impfung, sondern jeder einzelne Versicherte zahlt letztendlich dafür!

Ich bin bisher trotz meiner zahllosen Reisen noch nie auf die Idee gekommen, bei Impfungen, die ich für eine dieser Reisen gebraucht habe, die Krankenkasse zur Kasse zu bitten! Die Kosten für diese Impfungen (selbst für Tollwut oder Gelbfieber, die wirklich relativ hochpreisig sind) sind in Relation zum Preis der jeweiligen Reise, eher gering - und ich reise stets sehr günstig, zumal die Impfung selbst schon oft übernommen wird, nur der Impfstoff nicht!

Man kommt doch auch (noch?) nicht auf die Idee, daß die Krankenkassen sich an den Kosten für den Urlaub beteiligen - den nimmt man ja eigentlich auch nur, damit sich "die Folgekosten im Falle einer Erkrankung" (wegen Überarbeitung etc.) in Grenzen halten...

snowy 15.01.2013, 14:45

Da muss ich dir voll zustimmen. Ich bin auch der Meinung das die Kasse die Kosten für eine Impfung aufgrund einer Urlaubsreise nicht übernehmen sollte. Obwohl ich auch sagen muss, Hepatitis A ist wieder auf dem Vormarsch, da muss man überlegen ob man diese Impfung in den allgemeinen Leistungskatalog mit aufnehmen sollte.

0

Soweit mir bekannt ist übernimmt die Krankenkasse die Koten für diese Impfung nur, wenn du zu den Risikogruppen gehörst. Also in einem helfenden Beruf tätig bist. Bei uns werden die Impfkosten durch den Arbeitgeber getragen. Allerdings ist die Impfung nicht so teuer, das sollte einem die GEsundheit schon wert sein.

Hepatitis-Impfungen als Prophylaxe (Vorbeugung), welche vom behandelten Arzt nicht für eine Erkrankung für dringend notwendig angesehen werden,, sondern wegen privater Zwecke, wie Urlaub empfohlen werden, können natürlich nicht von der Krankenkasse (sprich Allgemeinheit) übernommen werden. Hier handelt es sich um keine Kassenleistung und diese Kosten sollten doch auch **** *Jedermann/frau die eigene Gesundheit***** Wert sein!!

Zumal es so hochpreisig nicht ist.

moglisreisen 14.01.2013, 09:35

Sorry, aber meine Hepatitis-Impfungen - A und B - wurden übernommen! lg

0

Moin rosana,

wie du`s machst? Ganz einfach; ruf an und frag nach!;) Die meisten Krankenkassen übernehmen die Hepatitis-Impfungen, weil die Folgekosten im Falle einer Erkrankung bei weitem teurer sind. Also ab ans Telefon, meine Krankenkasse ist heute seit 8 erreichbar.

ManiH 14.01.2013, 09:34

Es gibt große, sehr bekannte Krankenkassen, die dies als Igel- Leistung ansehen.

0

Was möchtest Du wissen?