Wuppertal, was noch neben der Schwebebahn?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wuppertal hat einiges zu bieten: Zum Beispiel den Wuppertaler Zoo. Er ist ein landschaftlich reizvoll gelegenerer Tierpark mit uraltem Baumbestand und viel Natur. Hier gibt es, europaweit einzigartig, ein Tapir-Haus mit Unterwasser-Beobachtung sowie die Hauptattraktionen Elefantenhaus, Menschenaffenhaus, Großkatzengehege und Vogel-Freiflughalle. Ausserdem gibt es in Wuppertal Teppen. Ja du ließt richtig.Die Wohngebiete des 19. Jahrhunderts wurden noch für Fußgänger eingerichtet. Man zählt 469 öffentliche Treppen mit insgesamt 12.383 Stufen, 23 Treppen stehen unter Denkmalschutz. Die wohl bekannteste Treppe in Elberfeld ist das Tippen-Tappen-Tönchen, die längste durchgehend gerade ist die Jakobstreppe mit 155 Stufen, die die Friedrich-Ebert-Straße in Elberfeld-West mit dem Nützenberg verbindet. Einige der Treppen führen eigene Namen. Also nichts wie hin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Falls Du Kunst magst, siolltest du das Von-der-Heydt-Museum nicht verpassen, mit einer wirklich außergewöhnlich guten Sammlung von Werken des späten Mittelalters bis zur Neuzeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!Ich denke, dass Wilhelm schon so einiges tolles gesagt hat! Da bleibt mir nurnoch hinzuzufügen, dass das Opernhaus im Jahr 2009 neu eröffnet wird! Außerdem ist Pina Bausch Wuppertalerin und öfter mal hier!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde einen Spaziergang durchs Briller Viertel nett mit anschließenem Päuschen im Café Crème. Danach durch die Friedrich Ebert Straße bummeln bis zu Laurentiuskirche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann dir den Zoo empfehlen! Aber sonst...Nichts sehenswertes...Die Stadt ist dreckig und man wird von Halbstarken Jugendlichen Angepöbelt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?