Würdet ihr eine Reise nach Griechenland in diesem Jahr unternehmen?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Guten Tag nach Deutschland! Im Gegensatz zu den Berichterstattungen in den deutschen Medien läuft hier auf Korfu das Leben seinen normalen Gang. Die politischen Debatten und Ausseinandersetzungen finden weitgehend in Thessaloniki und Athen statt. Gelegentlich spüren wir durch Streiks die Ausseinandersetzung. Persönliche Angriffe oder abfällige Bemerkungen konnte ich bisher nicht vernehmen. Ganz im Gegenteil, die hier lebenden Korfioten sind sich sehr wohl bewusst, dass der Tourismus ihre hauptsächliche Einnahmequelle ist. Im Regelfall kann man deshalb auch mit den Griechen über "die Politiker" schimpfen und erntet in der Regel auch ordentlich Zuspruch. Meines Erachtens ist es gerade jetzt Zeit nach Griechenland zu reisen, so können wir die Menschen hier unterstützen und gleichzeitig einen wunderbaren Urlaub machen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
adabei1 29.02.2012, 00:36

Ganz meine Meinung. Ich schreibe mir auch schon auf GF die Finger wund, um die Leute danhingehend zu überzeugen.

0

Hallo,

tja, dies ist eine Frage, die mich nun schon das 3. Jahr beschäftigt. Soll ich oder soll ich nicht in meine Lieblingsland reisen?

Da ich mich auch in Griechenland-Foren herumtreibe, halte ich mich für relativ informiert. Bisher wurde noch nicht darüber berichtet, dass es deutschfeindliche Tendenzen gibt. Da sich das politische Tagesgeschehen aber ständig ändert, kann man nicht vorhersagen, wie sich die Stimmung gegenüber den Touristen weiterhin entwickelt.

Es gibt ein paar kleinere Konflikt-Herde, wie z. B. In Athen, der Reisende in Touristengebieten bekommt davon aber nichts mit. Die Einheimischen, die auf Gäste angewiesen sind, freuen sich über jeden.

Als Pauschal-Tourist hätte ich persönlich die wenigsten Bedenken, Griechenland zu bereisen.

Wir, die gerne allerdings unabhängige Rundreisen unternehmen und mehrere Ziele zum Übernachten ansteuern, hatten bisher immer einen recht engen Kontakt zur Bevölkerung. Daher denke ich, dass die politische Situation und die Haltung der deutschen Regierung durchaus ein Gesprächsthema sein kann, das – je nachdem – sich zu einer ernsten Diskussion entwickeln könnte. Will ich das aber in meinem Urlaub? Ich bin da wirklich hin und hergerissen ….

Nun ja, der profane Hauptgrund, warum ich auch in diesem Jahr „wahrscheinlich“ nicht nach Griechenland reisen werde ist der, dass ich keine Lust habe, wegen eines Streiks irgendwo ewig festzuhängen …..

Ich werde die Entwicklung natürlich weiterhin beobachten und kann mich – da ich von Pauschalreisen unabhängig bin - kurzfristig noch entscheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich persöhnlich würde aufgrund der Medienberichterstattung, aufgrund von Infos eines griecheschen Kollegens von mir und aufgrund der politischen Situation derzeit nicht nach Griechenland reisen oder zumindest nicht in die Metropolen wie Athen. In touristischen Punkten dürfte das anders sein, weil sie da, wie schon erwähnt vom Tourismus leben und daher ganz sicher sich fair verhalten werden. Allerding würde ich derzeit auch zb nicht nach Ägypten aufgrund der politischen Lage fliegen. Ich würde sagen das liegt alles im Auge des Betrachters.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
adabei1 29.02.2012, 00:44

Die Lage in Griechenland kann man sicher nicht mit der Lage in Kairo vergleichen.

0

Hi, ich fahre seit über 30 Jahren nach Griechenland. Ich werde auch dieses Jahr wieder, wahrscheinlich 2 mal nach Griechenland fahren. Bisher hat es noch nie Probleme gegeben und es wird auch dieses mal keine geben. Die durch die deutschen Medien gehenden Berichte sind überspitzt und und betreffen im wesentlichen nur Athen. Natürlich gibt es Deutschenfeindlichkeit, aber in welchem Land gibt es die nicht? Mir sind bisher solche Tendenzen aber noch nicht begegnet. In den touristischen Zentren wird man davon sowieso nichts spüren, die Leute dort leben von den Touristen und sie werden sie nicht vertreiben.

Ich wünsche euch einen schönen Urlaub in Griechenland

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tja das läuft im Moment alles iwie kontra produktiv. Durch die Krawalle in den Medien neigen Touristen eher dazu Griechenland nicht zu buchen. Zudem will sich ja jeder seiner Sache sicher sein und wenn man für ein paar Monate im Voraus bucht will man ja auch noch sicher sein ob man dort auch noch hinreisen kann und da überzeugt Griechenland zur Zeit nicht wirklich... Wobei ich es mir sehr wünschen würde, Griechenland ist wirklich ein schönes Reiseziel mit einem riesigen Angebot. Sei es kulinarisch, Sehenswürdigkeiten, Strand, Sonne, Meer, etc. eigentlich ein Traum... ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Vanilla,

wir waren vor knapp vie Jahren in einem Hotel in Griechenland. Und heute habe ich (wie bestimmt alle Gäste) aus diesem Hotel diese Mail bekommen (folgt gleich). Leite den mal an Deine Schwester weiter! Ich finde diesen Weg von einem Hotelier äußerst kreativ.

"Dieser Brief soll euch eine andere Sichtweise, aus der Perspektive eines griechischen Bürgers, auf die Ereignisse vermitteln, die sich heutzutage in unserem Heimatland ereignen.

Das ist kein politischer Text, da wir weder Politiker noch Kommentatoren sind, wir sind nur einfache Leute und Bürger, die die Konsequenzen der schlechten Politik tragen müssen.

Das ist die Perspektive eines Bürgers, der sich in den letzten Jahren in einer schwierigen finanziellen Situation befindet, und dem gleichzeitig ein Bild seines Landes präsentiert wird, das die Massenmedien zeichnen, indem sie die Realität verzerren und unsere Würde erniedrigen, als Menschen und Bürger eines europäischen Staates.

Griechenland als Umgebung, als natürliche Landschaft, hat sich nicht geändert. Griechische Bürger, mit ihren menschlichen Werten und ihrer Kultur, haben sich nicht verändert.

Was sich geändert hat ist die finanzielle Lage der Bürger, die zum Schlimmsten getrieben worden ist, und die Leistungen des Staates, zu denen er seinen Bürgen gegenüber verpflichtet ist, wurden gekürzt.

Wir haben das Pech ungeeignete und korrupte Politiker und Regierungen zu haben; uns, den Bürgern, wird die Schuld für die Tatsache zugeschrieben, sie gewählt und sich damit abgefunden zu haben, und wir tragen die Verantwortung, sie zu ersetzen, und wir werden sie ersetzen.

Wofür wir nicht die Verantwortung tragen ist die Tragödie, in die uns ihre Politik gebracht hat und wir müssen doch voll dafür bezahlen, wie auch unsere Kinder es werden müssen.

Wir danken den Bürgen der europäischen Staaten für die Solidarität und die Hilfe, die sie uns leisten, indem ihre Regierungen unserem Land Geldmittel leihen, Gelder die ihnen von den griechischen Bürgen zurückbezahlt werden, und das mindert den Wert der Hilfe und Unterstützung keineswegs. Das Geld, das die Griechen bezahlen, die harte Arbeit der Arbeiter, ihre Anstrengungen und Opfer werden ihnen nie zurückgegeben werden. Griechen haben schreckliche und schwierige Situationen durchgestanden, Kriege, viele ausländische Angriffe und einen Bürgerkrieg, den die Politik und die ausländischen Kräfte für ihren Vorteil genutzt haben, um ihre Differenzen zu lösen.

Selbst in der heutigen Zeit, in dieser schwierigen Situation, werden 25% des Staatshaushaltes Griechenlands für den Kauf militärischer Ausrüstung aus den USA, Deutschland und Frankreich aufgewendet. Diese 25% werden nicht gekürzt.

Was hingegen gekürzt wird, sind die Gehälter und die medizinische Versorgung der griechischen Bürger (dies ist nicht zum Vorteil der Griechen), das sind Aktionen von großen finanziellen Interesse sind.

Eines hat sich in Griechenland nicht verändert: die Natur und die Gegend, die Kultur, die Zivilisation und die Werte, die daraus resultieren, die menschlichen Werte und, natürlich, das Verhalten untereinander und gegenüber Gästen.

Unsere finanzielle Situation hat sich geändert und ändert sich täglich zum Schlimmsten. Wir wurden ärmer, was materielle Güter betrifft, aber reicher an menschlichen Werten, an Solidarität unter den Menschen, an der Gastfreundschaft, die wir unseren Gästen und Nicht-Griechen bieten.

Heutzutage ist unser Land sicherer, nicht nur, weil die Sicherheit vom Staat garantiert wird, auch weil Menschen und Griechen heute dafür mehr Sinn entwickelt haben, als je zuvor.

Wir wenden uns an alle unter euch, die sich, wenn auch nur für ein paar Tage, mit den Menschen, der Kultur, der Zivilisation und unseren Werten vertraut gemacht haben. Jenen, die noch nie in Griechenland waren oder noch nie einen Griechen getroffen haben, versichern wir, dass ihr all diese Werte heute noch stärker ausgeprägt als je zuvor vorfinden werdet.

Wenn ihr Griechenland uns eine Menschen wirklich kennen lernen wollt, ist jetzt der beste Zeitpunkt dafür. Ihr werdet so sicher sein wie zuvor, aber ihr werdet noch besser bedient als zuvor.

Mit eurer Präsenz werdet ihr jetzt mehr zur positiven Entwicklung unseres Landes beitragen, als mit den Mitteln eurer Regierungen. Die griechischen Menschen sollten nicht mit der Finanzkrise und den finanziellen Interessen der Regierungen gleichgesetzt werden.

Das Bild unseres Landes, das Massenmedien zeichnen, basiert auf der halben Wahrheit und schafft eine ziemlich große Lüge für einen einzelnen Griechen, die griechischen Menschen und ihre Zivilisation. Es ist einfach falsch.

Bitte vergesst die Griechen nicht!"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
moglisreisen 27.03.2012, 22:42

Puuuh, der ist aber lang... Die griechische Bevölkerung hat halt grad ein großes Paket zu (er-) tragen!

0

Also wenn ihr schon gebucht habt und es keine der Brennpunkte sind (ihr also nicht nach Athen wollt), dann würde ich schon hinfahren!

Korfu ist meines Erachtens nach kein Problem.

Ansonsten würde ich mir für die nächste Zeit immer zweimal überlegen, wo ich in Griechenland Urlaub mache.

Nichtsdestotrotz ist der Tourismus für die Länder wichtig und man sollte es nicht generell meiden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
adabei1 29.02.2012, 00:43

Ich muss nicht nicht lange überlegen. Ich werde natürlich weiter nach Griechenland fahren und bin mir auch sicher, dass ich dort willkommen bin.

0

Zuerst einmal muss ich sagen, dass Korfu zwar geografisch/wirtschaftlich zu Griechenland gehört, für mich aber sehr wenig griechisches Flair versprüht.

Von daher denke ich, wird man dort von der derzeitigen Lage Griechenlands nicht soo viel mitbekommen. Abgesehen davon sind die Griechen - denke ich - froh, wenn Touristen ins Land kommen und wenigstens etwas Geld da lassen.

Hält man sich nicht gerade in Athen auf, wird man generell wenig davon mitbekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich war mal vor vielen Jahre auf Korfu. Die Insel ist total klasse. Laß dich bloß nicht verrückt machen. Mietet euch ein Auto und guckt sie euch an. Ich denke mal, nur auf dem Festland, ganz besonders in Athen, herrscht vielleicht eine angespannte Stimmung uns Deutschen gegenüber. Aber die Insulaner freuen sich bestimmt, wenn wir unser sauer verdientes Geld bei ihnen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Vanilla,

nein, ich war die letzten Wochen nicht in Griechenland, aber insgesamt in meinem Leben schon öfter. Korfu gehört zu der Insel, die mich wirklich überrascht hat. Eine fantastische, vielfältige griechische Insel - mit unglaublich viel griechischem Flair (ja, ich bin da anderer Meinung als Sheridane). Deine Schwester soll mal ins Landesinnere fahren; von verschlafenen griechischen Bergdörfern bis hin zu verträumten Wanderwegen - eine Wonne für`s Gemüt!

Und nein, ich würde nicht stornieren! Und noch ganz unter uns: Ich glaube die Lage in Griechenland wird wieder gut, denn dieses Land kann auf die Unterstützung von vielen Ländern hoffen!:-)

Korfu - (Europa, Griechenland, Reiseland)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

grieische insel sind schon immer anders gewesen wie das festland habe nichts von inselunruhen gehört eher immer vom festland warum sollten die griechen den deutsche n gegenüber anders eingestellt sein immerhin verdanken sie doch in erster linie den deutschen und franzosen einen geldsegen der immer nicht genügend ist und ein fass ohne boden ich hoffe das wenn deutschland hilfe braucht diese auch gewährt wird es gibt ja andere länder die bekommen auch nichts frge mih immer warum urlaub in griechenland muss man selbst entscheiden man sollte nur darauf achten das hotellketten nicht stammhaus am festland hat (stammhaus ist nicht hotelkettensitz)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
sternmops 20.02.2012, 20:46

Weiß du eigentlich, daß es auch eine Interpunktion gibt?

0

Na klar, warum denn nicht? Speziell die Menschen, die vom Tourismus leben, werden sich freuen und nicht unfreundlich sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?