Wohnmobil ab New York City

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich habe das Wohnmobil ueber den ADAC vorher hier in Deutschland gebucht und habe das dann auch als richtig bestaetigt bekommen, als ich dann die Preise vor Ort verglichen habe.

Wo das her kommt, dass man 24 Stunden warten muss, bis dass man einen Wohnwagen uebernehmen kann, weiss ich nicht. Wir sind schnurstracks mit dem Taxi zum Vermieter und haben dann auch die erste Nacht in diesem RV - so heissen sie dort - verbracht.

Nur eine Grenzueberquerung nach Kanada ist nicht moeglich. Wenn ihr die Niagara-Faelle von der kanadischen Seite aus sehen wollt, was natuerlich viel schoener ist, lasst das RV auf der USA-Seite stehen und lasst euch mit einem Taxi rueber fahren. Das geht schnell und es gibt keine Wartezeit an der Grenze, weil sich offenbar Taxi-Fahrer und Zoellner sehr gut kennen. Das war jedenfalls bei mir so.

Wohnmobile werden im Gegensatz zu normalen Mietwagen nicht am Flughafen übernommen und sind nur für den Tag nach der Ankunft buchbar. Daher ist der Flughafen egal, eine Nacht im Hotel brauchts eh, bevor es losgehen kann.

Viele Vermieter weisen darauf hin, dass Fahren mit dem Wohnmobil in New York City nicht erlaubt ist (wer den NewYorker Stadtverkehr kennt, würde das eh nicht für eine gute Idee halten).

Wenn kein Preisunterschied ist (PKW-Anmietungen aus New York sind deutlich teurer als aus New Jersey), spricht nichts gegen einen Start in New York.

Wie AnhaltER1960 schon schrieb, darfst Du in NYC bzw. in Manhattan (bei den anderen Borroughs weiß ich das nicht) nicht mit einem Wohnmobil fahren, Du würdest auch nirgendwo einen Parkplatz dafür finden beim vorgesehen "Stadtbesuch am Anfang und am Schluß". Viel weniger nervenaufreibend wäre also eine Womo-Übernahme irgendwo im Norden im Staat NY oder gleich in NJ. Von Bostos aus ist es dann überhaupt kein Problem.

Ich würde jedoch überlegen, da Du ja beide Städte schon kennst, gleich nach Canada zu fliegen und von Toronto aus zu starten - die Umgebung dort und die canadische Seite der Niagara Falls ist für Wohnmobilfahrten ein Traum!

Wimelima 26.11.2010, 13:57

Hallo Roetli! Ich würde den Stadtbesuch vor Abholung des Campers bzw. nach Abgabe machen und von/nach Newark fliegen. Wollte nicht mit Camper oder Mietwagen nach New York rein:-) Tendiere bei der Planun nun schon Richtung Norden, die Kinder können N.Y. auch später im Leben sehen. Über die Toronto-Alternative denke ich auch nach, diese Tour hab ich auch selbst schon mit öffentlichen Verkehrsmitteln mal gemacht (Toronto, Buffalo, Boston), fand aber Toronto nicht wirklich schön. Die Küste nördlich von Boston soll doch auch ganz nett sein, oder? Sind die Seen überzeugend schöner?

Viele Grüße!

0
Roetli 27.11.2010, 10:55
@Wimelima

Da triffst Du mich als überzeugte "Neu-Engländerin" natürlich auf dem genau richtigen Fuß: Natürlich ist die Küste im Norden viel schöner als die Seen :-) - sage ich mal so! Es gibt aber keine Wasserfälle dort, oder eben nur manchmal und dann kleine!

Aber Neu-England ist ja nicht nur Küste und Inseln, auch das Landesinnere ist einfach zu schön - gerade auch mit Kindern! z.B. in New Hampshire mit der Dampfeisenbahn auf den Mt. Washington fahren oder in Vermont bei der 'Ben&Jerry-Ice Cream-Fabrik' eine Tour mitmachen und viel Eis probieren können. Oder in einem der wunderbaren 'Museumsdörfer' in Massachusetts einen Tag verbringen und das Leben der Siedler nachvollziehen können oder in Maine ordentlich Lobster essen (2 Stück fangfrisch für 12$!!!) - ach, es gibt einfach zu viel tu tun und zu sehen dort!

Aber die großen Seen sind schon auch toll und Toronto mit seinen eigenen vorgelagerten Inseln und das benachbarte '1000-Insel-Gebiet' fand ich schon auch sehr schön!

0

Was möchtest Du wissen?