Wohin reisen Italiener am liebsten im eigenen Land? - Wo fühlen sich Italiener am wohlsten?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich habe in meinem letzten Urlaub in Italien festgestellt, dass die Italiener die Abruzzen lieben. Wir waren 2 Wochen dort und haben nur 3 Deutsche getroffen, dafür aber eine Vielzahl mehr an Italienern. Das war richtig angenehm, da man so auch mal mit den Einheimischen in Kontakt kam. Viele ital. Urlauber kommen aus Rom, weil Rom nur ca. 2 Std weg ist. Einige haben auch in den Dörfern noch ein Haus, oft von Verwandten geerbt, wo sie dann von Juni bis August vor dem heißen Rom fliehen. Andere, die kein Haus haben, fahren mit dem Wohnmobil durch die Gegend und erkunden die Abruzzen. Es gibt aber auch viele, die auf den Campingplätzen Mobile Homes haben und über die Wochenenden herkommen.

Ich würde dich sofort in die Abruzzen schicken, denn die Landschaft ist unglaublich schön, man kann toll wandern, radeln und auch die Seele baumeln lassen. Mir hat Scanno unglaublich gut gefallen, dort gibts auch einen wunderschönen See (der ist zwar kühl, erfrischt dafür aber ungemein!), an dem man von anstrengenden Touren entspannen kann. Als Tipp habe ich das Buch von Christoph Hennig "Wilde Wege, Stille Dörfer" bekommen und ich kann es nur weiterempfehlen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir haben letzten Sommer neben vielen Deutschen Touristen auch eine Menge Italiener an der ligurischen Küste getroffen. Das war in der Gegend von La Spezia (wir waren in Deiva Marina). Das sind zwar richtige Bettenburgen und meiner Meinung nach war der Ort jetzt auch nicht der schönste, aber wenn man in die Landschaft reinfährt, dann ist es wunderschön - und das sehen die Italiener wohl auch so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß dass sehr viele Italiener sehr stolz auf die Borromeischen Inseln im Lago Maggiore sind. Da der aber quasi im Piemont liegt, würde ich annehmen, dass Du schon dort warst. Besonders berühmt ist die Isola Bella. Und sehr sehr sehenswert!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guten Tag, Mehrheitskeks - ich lebe in Venedig und es ist mir immer noch so, als wäre ich auf Urlaub - denn die Mannigfaltigkeit dieser Stadt bringt jeden Tag, jede Stunde etwas Neues ans Tageslicht - sei es ein besonderes Licht, das einige Palazzi wie noch nie gesehen erscheinen lässt, sei es Ende Mai der Duft des Jasmin, der die Stadt wie in eine zarten Wolke einhüllt - und dabei des Morgens die Lieder der unzähligen Schwalben einem ein wenig den Kopf verdreht...im Hochsommer der - an einigen Tagen - etwas brackige Geruch, der die Calle erfüllt - im Herbst der (von mir geliebte....) Nebel, der die Stadt in eine Art Wundermärchen verwandelt.... jetzt höre ich auf, jetzt wirds kitschig... ist aber so!!!

Nun, ich liebe Sizilien - und zwar das südlichst-südliche Eckchen.... das des Andrea Camilleri - um genau zu sein....ich mag Sampieri.....

und dann habe ich noch eine - nicht dem allgemeinen Geschmack "des Italieners" / Der Italienerin entsprechende Vorliebe für Venosa - aber das liegt am historischen Hintergrund (Carlo Gesualdo - Principe di Venosa....)

http://www.italianvisits.com/images/basilicata-im/venosa/cut-castle-venosa.jpg

LG!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Italiener sind unterschiedlich und Italien ist sehr vielfältig. Zwischen dem Norden und dem Süden gibt es riesige Unterschiede...das Licht ist anders, das Klima, die Kulturen, die Vegetation und die Gewohnheiten der Menschen. Ich würde sagen, dass die Norditaliener gerne den Süden entdecken und umgekehrt, aber dann musst Du bedenken, dass es Menschen gibt, die gerne in die Berge fahren und andere, die Hügel und kleine Städtchen vorziehen oder gerne ans Meer fahren. Jede italienische Region ist etwas Besonderes. Ich würde Dich nach Sizilien schicken, im Frühjahr und auf eine lange, langsame Reise und zwar von Palermo (das musst Du gesehen haben) nach unten, Trapani, Marsala, das Belicetal, Selinunte, Mazzara del Vallo. Da ist es gar nicht überlaufen und es ist einfach ganz was Besonderes. Aber Du solltest ganz langsam reisen, Dorf durch Dorf....Landschaft durch Landschaft ohne ein bestimmtes Ziel.... Oder Apulien.....es gibt dort Orte, wo man sich vorstellen kann, hier für immer zu bleiben.... Ich bin gerne bereit genauere Adressen vorzuschlagen....wenn ich darf....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, im Sommer zieht es viele Norditaliener in den Mezzogiorno, also in den Süden. Unter anderem in den Salento (Apulien), wo es (fast) keine ausländische Touristen hat, dafür aber umso mehr kilometerlange feinste Sandstrände. Aber auch die Hotspots von Italien besuchen die Einheimischen sehr gerne (Rom, Capri, Amalfiküste, Toscana, Ligurien etc.).

http://www.reisefrage.net/frage/wo-entspricht-italien-noch-am-meisten-dem-klischee

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?