Wohin für zwei Wochen mit dem Auto nach Frankreich?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Noch eine andere Variante für Naturliebhaber:

Eine Möglichkeit wäre auch, an der Ardèche zu starten. Dort eine ein- oder zweitägige Kanutour mit Übernachtung auf einem Zeltlager unternehmen und die vielen Tropfsteinhöhlen besichtigen. Herrliche Landschaft und die Kanutour durch die Schluchten ist definitiv ein Erlebnis und kann auf dem Abschnitt ab Vallon Pont d’Arc auch von Anfängern (auch mit Kindern) unternommen werden. Man bekommt die komplette Ausrüstung gestellt, gondelt die Ardèche hinunter und wird dann per Kleinbus wieder an den Ausgangsort zurückgebracht. Kann man spontan dort buchen. Funktioniert in etwa so: http://www.aventure-canoes.fr/deutsch/

Dann gemütlich die Rhone entlang über die schönen Städte Orange, Avignon, Nimes und Arles, die ja viel Kultur bieten. Avignon ist ein nettes Städtchen und eignet sich auch sehr gut als Ausgangspunkt für Ausflüge in die Weinregionen der Côtes du Rhone oder Châteauneuf du Pape und zum Pont du Gard.

Und das Ganze an irgendeinem Strand an der Côte d’Azur ausklingen lassen. Wir haben das zwar mal in 3 Wochen gemacht, waren aber über eine Woche noch zum Baden und Tauchen bei Saint Tropez.

Jetzt im Frühjahr würde ich auch vom Genfer See aus über kleine Straßen ans Mittelmeer fahren. Im Sommer kann die Atlantikküste eine Alternative sein, sobald des Wasser warm genug ist. La Rochelle und Arcachon sind für mich "magische" Orte...

Strand, tolle Landschaften und Kultur - dann würde ich mich irgendwo südlich von La Rochelle orientieren. Das Hinterland ist toll, Bordeaux nicht weit, der Strand nicht so überlaufen wie am Mittelmeer.

Was möchtest Du wissen?