Wochenendtrip nach Dublin. Was muss ich gesehen haben??

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Als Stadttour bietet sich eine Hop On - Hop Off Tour an: Du kannst an allen möglichen Punkten einfach aus dem Bus steigen und Dir eine Kirche, Museum, Schloss oder was auch immer ansehen. Hier würde ich an Deiner Stelle unbedingt das Kilmainham Jail anschauen und evtl. das Schloss, Book of Kelts usw. (hierzu kam schonmal mein Tipp mit der Heritage Card: http://www.reisefrage.net/tipp/guenstiger-eintritt-in-irlands-sehenswuerdigkeiten).

Interessant fand ich auch den Friedhof Glasnevin im Norden Dublins. Der Botanische Garten (ebenfalls nördlich der Liffey) ist meiner Erinnerung nach kostenlos - der Rosengarten ist dort sehr schön.

Leih Dir doch an einem Nachmittag einfach ein Rad aus und fahr ein bisschen herum! Gerade die Gebiete westlich des Stadtkerns sind recht interessant und irgendwie ursprünglich.

Das Gebiet nordwestlich der Halfpennybridge fand ich auch immer recht urig - einfach eine tolle Athmosphäre.

In Tempelbar würde ich Dir den Pub "Porterhouse" empfehlen.

An Nightclubs war vor Jahren das "Major Toms" in der Nähe von Stephens Green angesagt, wie das heute ist, weiß ich nicht.

.

Von Dublin bieten sich im Prinzip 3 Tagesausflüge an:

.1. Nach Süden in die Wicklow Mountains zur Stätte Glendalough (ruinierte Klosteranlage mit schönem Fridhof, netter Weg am See entlang).

.2. Nach Norden zu Newgrange (Hügelgrab) und Monasterboice (Friedhof mit sehr schönen und bekannten Hochkreuzen).

.3. Mit der Bahn wenige Stationen Richtung Norden zur Halbinsel Howth mit einem schönen Spaziergang durch Rhododendron-Haine ohne Ruinen.

.

Hab total viel Spaß - und: Slainte! :-)

Die Pubs. Und die Stimmung in den Pubs. Wer keine Pubs und kein Bier mag, braucht nicht nach Dublin zu fahren, denn architektonisch und kunsthistorisch hat die Stadt nicht so viel zu bieten, dass sich die weite Anreise sonst lohnen würde. Allerdings würde ich die Partymeile Temple Bar eher meiden, das ist teils eine austauschbare Saufmeile. Eher durch die Seitenstraßen der Fußgängerzone (Grafton Street) streifen, da gibt es interessantere Pubs. Mein Geheimtipp: die Pubs in der Bagott Street, das ist das richtige Dubliner Leben. Und das Café en Seine solltest Du Dir ansehen, eine Mischung aus Disney und Jugendstil. - Ansehen würde ich mir zudem das Trinity College mit den Book of Kells und die St. Patricks Cahedral. (Ich weiß, die Antwort kommt spät, aber vielleicht hilft sie anderen weiter).

Schau dir das Dublin Castle an. das liegt mitten in der stadt. gibt einen guten ueberblick ueber die geschichte dublins und irlands.

Die Guiness Brauerei ist toll. da wird einem alles genau erklaert wie das bier hergestellt wird. am ende der tour gibt es ein bier aufs Haus!

wenn du dich für kunst interessierst gehe in die Hugh Lane Gallery, das ist ein Museum im zentrum mit einer guten sammlung impressionisten und auch zeitgenössischer malerei. für moderne kunst empfehle ich IMMA, Irish Museum of Modern Art.

Was möchtest Du wissen?