Wo kann man selbst in Deutschland noch Abenteuer in der Natur erleben?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Geh´ raus aus der Wohnung, weg vom Rechner, lass Dein Handy aber bitte daheim ....

Suche Dir einen Wald (erst mal in der Nähe) und laufe einfach mal hinein. Nein, nicht auf den Waldwegen: Gehe kreuz und quer und halte dabei Augen und Ohren offen. Spätestens dann, wenn Du nicht mehr so ganz genau weißt wo Du genau bist, fängt das Abenteuer an. Du wirst allerhand Dinge entdecken, die Du noch nie gesehen hast.

Ach ja, ein Naturführer z. B. aus dem Kosmos-Verlag o.Ä. in der Jackentasche kann Dir als Begleiter sehr hilfreich sein. Ebenso ein Kompas und eine topographische Karte für den "Weg aus dem Dschungel heraus" wenn Du dann Dein Abenteuer beenden willst.

Hallo,

also ich empfinde Deutschland und seine Natur ganz und gar nicht langweilig .... auch kenne ich dieses Klischee nicht. Zumal Deutschland eine Menge Naturparks zu bieten hat. Ohne Zaun drumherum und mit freiem Eintritt ;-)

Was verstehst Du unter Abenteuer? Wilden Tieren begegnen? Überlebenstraining in der Einsamkeit?

Ich lebe im von dorle48 erwähnten Odenwald und dort findet man fast überall wunderbare allerdings eher "sanfte" Natur. Man kann stundenlang durch die Wälder und Wiesen streifen, ohne einem Menschen zu begegnen. Es kann aber sein, dass Du Rehe oder Wildschweine zu sehen bekommst. Ich bin häufig unterwegs und entdecke immer wieder faszinierendes Neues. Allein die wechselnden Jahreszeiten bieten das pure Abenteuer.

Ansonsten solltest Du einfach die Augen offen halten und ein Gespür für die Natur bekommen. Dann siehst Du nämlich auch die Kleinigkeiten über die Du staunen kannst ....

In den Alpen! Schnell mal auch zu viel Abenteuer, bei schlechter Vorbereitung, schlechter Kleidung oder Wetterumschwung. Also lieber alles in Ruhe und mit Sorgfalt angehen, das Abenteuer kommt früh genug dazu...

Hallo,

schon in einem gut bepflanzten, gereiften Garten. Mit der nötigen Geduld und Aufmerksamkeit.

Wilde Tiere? Auf Helgoland kannst Du von Ende März bis Mitte Juli einen der besten Vogelfelsen Europas (und der Nordhalbkugel) genießen. Auf der bequem durch eine Fähre zu erreichenden Nebeninsel Düne erwarten Dich hunderte Seehunde und Kegelrobben, letztere die größten Raubtiere Mitteleuropas. Wenn sich zwei Bullen auf dem Strand bekämpfen, klappt immer noch mein Unterkiefer runter- obwohl ich es schon oft erlebt habe.

Wo wir schon an der Nordsee sind: Natürlich das Wattenmeer bzw. das Watt. Wo der Himmel (bei geeignetem Wasserstand) den Meeresboden trifft, und wo der Mensch nichts zu regulieren hat. Drei entsprechende Nationalparks hätten wir- mit Millionen von Tieren, unauffällig klein bis zentnerschwer.

Norwegen und Alaska in Deutschland? Auf zum Königssee, auch wenn dutzende Touris auf dem Boot sind es ixt echt!!! Und auch durch Wanderungen entlang des Sees (die meisten sind zu faul) hervorragend zu erschließen.

Die Peene zwischen dem Kummerower See und Demmin, der sog. "Amazonas des Nordens" meiner Meinung nach berechtigt- Du siehst höchstwahrscheinlich Biber, Seeadler, Störche und viele, andere Tiere.

Das gilt auch für das Müritzgebie´t und auch den Spreewals abseits der "Bierkähne"- gewöhne dir schon mal das Paddeln an! :-)

Ansonsten die Eifel, aber da läuft es weniger "on demand"...

Aber versuche es mal im wald nebenan, selbst meinen ehenmaligen Stadtbalkon in Düsseldorf habe ich zu einem beliebten Treffpunkt vom Schmetterling bis zum Turmfalken gemacht- öffen deinen Geist, deine Sinne und sei völlig überrascht!

Das würde ich dir von Herzen gönnen.

LG

PS: Ohne Anspruch auf Vollständigkeit, es gibt genug für Jahrzehnte hier... :-)

Spreewald meinte ich oben :-)

LG

0

..."versuche es mal im wald nebenan":

wir haben wunderschöne Mittelgebirge in Deutschland: Eifel,Hunsrück,Odenwald Westerwald,Thüringer Wald,Spessart,Sauerland,u.a. ....und den Taunus im waldreichsten Bundesland Hessen

0

Was möchtest Du wissen?