Wo kann man in Santiago de Chile Geld verdienen bzw ein Praktikum machen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn ihr ganz gut Spanisch und am besten auch Englisch könnt, dann würde ich mal verschiedene Backpacker-Hostels anschreiben, ob die einen Job für euch hätten. In Südamerika passiert es oft, dass Touristen länger an einem Ort "hängenbleiben" und dann in einem Hostel an der Rezeption, an der Bar oder sonst wo arbeiten. Viel werdet ihr dabei nicht verdienen, aber Kost und Logis wäre euch sicher. Einfach mal bei hostelworld.com Hostels raussuchen und anschreiben, vielleicht habt ihr ja Glück!

Die Frage nach einem Praktikum ist unheimlich allgemein. Willst Du ein Praktikum machen, dass in Deine Ausbildungsrichtung gehört? Oder geht es nur um eine Verdienstmöglichkeit? Im ersten Fall solltest Du eine Branche angeben, denn Praktika kann man überall machen. Allerdings nicht als Tourist, wie man auch legal eigentlich keine Nebenjobs mit Touristenvisum machen kann. Allerdings stimmt es, dass in vielen Hostels an der Rezeption hin und wieder Touristen arbeiten, weil Englischkenntnisse dort willkommen sind. Spanischkenntnisse sind aber auch unabdingbar, weshalb für viele dieser Traum ein solcher bleibt.

Es gibt ein paar Möglichkeiten, das Gesetz etwas auszutricksen und semilegal mit Touristenvisum zu arbeiten. Dazu muss eine nicht-chilenische Bildungseinrichtung bei der Firma um einen Sprachaufenthalt anfragen, der dann auch Zahlungen beinhalten kann, die allerdings nicht als Lohn, sondern als Essens- oder Fahrkosten-Pauschale deklariert werden müssen.

Natürlich geht es nicht immer so legal zu, aber die Strafen für schiefe Angelegenheiten sind unangenehm.

Ich kann freebirds Tipps nur bestätigen. Ich habe unzählige Europäer in Hostels kennengelernt, die selbst auf Weltreise waren und eine zeit lang die heimeliche Hostelatmosphäre genossen haben, außerdem dort Geld verdient haben.

Hallo aus Chile!

Vorsicht mit dem "Geldverdienen", denn dafür brauchst du zumindest eine Arbeitserlaubnis und die kostet pro Monat mindestens 100 Dollar. Solltest du ohne diese erwischt werden, so kannst du im schlimmsten Falle sogar des Landes verwiesen werden.

Weiters rate ich von Vermittlungsagenturen (auch in Santiago ansässig) ab.

Gute Reise!

Was möchtest Du wissen?