Wo ist es in Kanada am schönsten zu Leben?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo ThunderTiger,

die gute Nachricht zuerst: Eigentlich bist Du in jeder Stadt Kanadas sowohl schnell in der Natur (weil es so viel davon gibt) und schnell in den USA (weil der große Teil der Bevölkerung ganz im Süden, entlang der Grenze wohnt). Vancouver zählt, wie schon von den beiden anderen gesagt, zu den schönsten Städten der Welt, traumhaft gelegen zwischen dem Pazifik und den Bergen. Mein absoluter Favorit ist aber Montreal, für mich eine Mischung aus Paris und New York, französischem Flair und amerikanischer Metropole. Wenn Du mehr darüber lesen möchtest, lies gerne mal meinen Blogartikel dazu: https://www.travelbloke.de/reisebericht/kanada/montreal/

Hoffe, die Infos helfen Dir bei Deiner Entscheidung, viel Glück,

der Travel Bloke

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tauss
03.05.2017, 19:55

Unbestritten ist für mich Montreal auch ganz weit vorne....hinter dem pazifischen Vancouver aber leider (sorry @Roetli ) dann doch "nur" die Nummer 2 :) 

Montreal verbinde ich,nicht nur sprachlich, irgendwie weit mehr mit Europa als mit Kanada. 

Aber diese Diskussion führe ich auch leidenschaftlich mit meinem Patenkind, die in Montreal studiert hat und am Liebsten, nicht nur wegen des Liebsten, jedes Wochenende hin will..... :))

1

Ich kann Vancouver empfehlen. Ein Großstadt am Pazifik. Man spricht English anstatt französisch dort. Man kann nach Seattle (USA) fahren. 

Was die Natur angeht, Kanada ist Natur. Egal wo du dich in Kanada befindest es gibt überall Natur.

Wenn du was richtig schönes sehen willst dann flieg hoch an die Grenze zu Alaska, wunderschöne Berge und Seen. Jedoch wenig Zivilisation. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich stimme tauss absolut zu: Umland Vanouver.

Vancouver ist eine tolle Stadt in herrlicher Lage mit viel Natur in nächster Nähe. Man hat im Westen Vancouver Island  oder im Norden in knapp 2 h nach Whistler zum Skifahren, Wandern, Mountainbiken etc. oder nach Osten zum Manning National Park und weiter in die schöne (vor allem sehr warme) Region um den Osoyoos Lake.

Und im Süden dann gleich die USA.

Muss aber zugeben, dass ich die Gegend im Osten, wie z.B. um Montreal nicht kenne. Nur die US-Seite wie das ebenfalls sehr schöne Maine oder Vermont, wo es auch keinen Mangel an Wäldern gibt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der Südosten Kanadas, also Québec (Montréal, mit Amtssprache Französisch), ist auch sehr schön, hat spektakuläre Landschaften und grenzt direkt an den Osten der USA.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Roetli
03.05.2017, 19:27

Montreal gehört zwar zur Provinz Qebec, aber mit Englisch ist es dort eigentlich kein Problem. Im Ort Quebec und dem ländlichen Umfeld ist das was anderes. Montreal ist für mich auch die schönste Stadt in Kanada - Vancouver kommt aber gleich danach :-)

0

Bei dieser Frage gibt es wohl ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Montreal und Vancouver. Montreal punktet mit Geschichte, Kunst/Musik und Lebensart (und einer Eishockey-Mannschaft, die es auch mal in die Play-offs schafft ;-).

Vancouver hat eine traumhafte Lage direkt zwischen Meer und Bergen. Nur eine Autostunde von der Stadt entfernt befindet sich auf dem Weg nach Whistler die bei Fels-Kletterern weltberühmte Ortschaft Squamish.

https://www.reisen-in-kanada.de/2014/08/14/ein-kurzbesuch-in-vancouver/  Weiterer Pluspunkt: Die Winter sind wohl nirgendwo in Kanada so mild wie in Vancouver.

Falls Du Wert auf nette Nachbarn legst, würde ich noch etwas anmerken: Die mit Abstand freundlichsten Kanadier wohnen m.E. an der Ostküste, in Nova Scotia, auf Prince Edward Island - und selbstverständlich auf Neufundland.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na ja. Für mich gibt's da nur eine Antwort: Vancouver und sein Umland... ;) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Roetli
03.05.2017, 19:23

:-) - hier spricht der Vancouver-Fan!

1

Was möchtest Du wissen?