Wo ist dieser Baum mit dem geschnitzten Buddha?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist der Wat Mahatat in Ayuthaya, und wie die anderen Schreiber bereits erwähnt haben, ist der Buddha-Kopf nicht geschnitzt, sondern aus Stein. Der Link von Endless, in dem behauptet wird, Studenten hätten 1991 aus Jux den Buddha-Kopf dort eingesetzt, ist falsch, ich habe diesen Buddha-Kopf in der Baumwurzel bereits 1981 bei meinem ersten Besuch von Ayuthaya, damals als Tourist, von dem Führer als Attraktion gezeigt bekommen. Die Erklärung zu diesem "Phänomen" ist auch logisch: als 1767 die Burmesen Ayuthaya zerstört haben, suchten sie nach dem vielen Gold, welches die Siamesen versteckt hatten. Die Burmesen vermuteten das Gold in den Tempeln und haben in vielen Tempeln den Buddha-Statuen die Köpfe abgeschlagen, um dort das Gold zu finden. Im Nachbartempel des Wat Mahatat, dem Wat Rachaburana, liegen auch überall die Köpfe herum. Und, ähnlich wie in vielen Tempeln von ASngkor, ist es gut möglich, dass sich die Baumwurzeln um Steine, Gebäude, oder eben hier um einen Buddha-Kopf geschlungen haben. Das Gold wurde übrigens in den 60-er Jahren von den Thais gefunden und zwar in versteckten Kellerräumen unterhalb des Tempelturms von dem Wat Rachaburana.

Supi trebron

0

Das ist bestimmt Ayutthaya ein bisschen noerdlich von Bangkok in Thailand. Der Buddhakopf ist aber nicht geschnitzt sondern ist tatsaechlich eine Buddhastatue die in den Baum eingewachsen ist. Ayutthaya ist die alte Hauptstadt von Thailand und wurde im 18Jh von den Burmesen zerstoert. Danach wurde nach Lopburi, dem heutigen Bangkok umgesiedelt. Ayutthaya ist definitv eine Reise wert. http://auswandernthailand.blogspot.com

nachdem Ayuthaya zerstört wurde, wurde nicht Lopburi sondern Thonburi als neue Hauptstadt gegründet.

0

Was möchtest Du wissen?