Wo finde ich schnell eine kostenlose Gastfamilie in London?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo yeeej, es stimmt, dass Austauschorganisationen sehr teuer sind.

Es stimmt jedoch nicht, dass sie das ohne Grund sind. Man kann nicht "einfach so" in ein anderes Land gehen und dort in einer Familie leben. Austauschorganisationen haben das nötige Know-How, dass es auch wirklich klappen kann.

So muss der Schulbesuch rechtlich abgeregelt sein, was ohne offiziellen Rahmen nicht geht.

Auch muss eine Familie wohl ausgesucht sein. Einfach wahllos in eine Familie zu gehen kann oft schiefgehen. Organisationen haben viele Bewerber und viele Familien und können somit die beste Passung für jeden finden.

Auch muss man als junger Mensch erst einmal lernen, wie man überhaupt in andere Kulturen so richtig eintauchen kann. Dafür bieten Organisationen Vorbereitungsseminare, Ankunftsseminare, Zwischenseminare, Abschlussseminare und eine Tag und Nacht, ganze Jahr über verfügbare Betreuung.

Mein Rat an dich wäre darum, such nicht "schnell nach einer kostenlosen Familie" sondern bewirb dich für das nächste Programmjahr 2013/2014 und versuche bis dahin bei Verwandten, Freunden, Stipendien und Schüler-Bafög die nötigen Mittel aufzutreiben. Hierfür kann ich dir die Organisationen AFS (afs.de) und YFU (yfu.de) empfehlen, die beide 100% deines Geldes in den Austausch stecken! Niemand dort versucht einen Gewinn damit zu machen, alle (überwiegend ehrenamtlichen) Mitarbeiter versuchen jedoch Kulturen näher zu bringen und dir ganz persönlich nicht nur "irgendeine" sondern eine wirklich tolle, begeisterungsreiche und prägende Erfahrung zu ermöglichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was sind denn genau deine Pläne? Willst du für ein Jahr als Schüleraustausch nach London? Dann würde ich das nämlich lieber mit einer Organisation machen. So ganz alleine nach einer (kostenlosen!) Gastfamilie zu suchen, erschint mir fast unmöglich. Schau doch mal auf der Seite von YFU, vielleicht hilft dir das weiter http://www.yfu.de/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von yeeej
22.02.2012, 16:58

Ja es wäre auch in Ordnung wenn ein Gastschüler für diese Zeit bei meiner Familie lebt. Danke für die Organisation aber England haben die leider nicht ald Gastland.

0

Hallo,

ich finde es super, dass Du nach England gehen willst und dort zur Schule gehen willst. Ich habe das auch ein Jahr gemacht, allerdings mit einer Organisation.

Zuerst einmal ein Tipp: Die Schulen in England heißen "Secondary Schools" und nicht High Schools, auch wenn einige Organisationen ihre Programme so benennen.

Ich würde Dir dringendst raten, Dich an eine Organisation für Schüleraustausch zu wenden, denn so auf eigene Faust eine Familie zu suchen könnte arg schief gehen. So wird es erst mal eine Menge Geld kosten, ich glaube kaum dass Du das Glück hast in England jemanden zu finden, der Dich kostenlos aufnimmt, die finanzielle Situation sieht dort im durchschnitt etwas anders aus als hier und Strom und Wasser sind so teuer, dass die meisten nicht einfach irgendjemanden bei sich wohnen lassen können. Außerdem hast Du keinerlei Absicherung - was machst Du wenn die Familie nicht das ist, was sie verspricht? Dann stehst Du auf der Straße und niemand hilft Dir, weil Deine Eltern ganz weit weg sind. Hinzu kommt, dass es nicht minder schwer ist, eine Schule zu finden, die Dich ohne den Rückhalt einer Organisation aufnimmt. Dann musst Du noch an Versicherung, Flüge, etc. denken und am Ende kostet Dich das mehr Geld als über eine Orga und Du hast jede Menge Ärger.

Ich würde Dir die Seite schueleraustausch.net empfehlen, da gibt es einen Vergleichsrechner wo Du Dir mal einen Überblick über die verschiedenen Organisationen verschaffen und Dich informieren kannst. Das hat mir damals sehr geholfen.

Ach und noch was: Eigentlich keine Organisation wird Dich direkt nach London vermitteln, die Großstadt ist sehr gefährlich und das Risiko geht man einfach nicht ein, aber mit Regionenwahl hast Du eine realistische Chance, in die Nähe zu kommen. Ich selbst habe 50km westlich von London gewohnt und war mindestens einmal im Monat in der Stadt, mit dem Zug alles kein Problem.

Liebe Grüße! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst nur im Schüleraustausch eine kostenlose Bewirtung bekommen - d.h. das du bzw. deine Eltern auch mal einen englischen Schüler aufnehmen müssen - ansonsten klappt das nur über eine Agentur (davon gibt es ja reichlich)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass du eine kostenlose Gastfamilie finden wirst. Überleg doch mal, die müssen dir ein Zimmer zur Verfügung stellen und dich durchfüttern. Das kostet extra und England ist nicht unbedingt billig und London schon gleich gar nicht. Würdest du jemanden extra durchfüttern wollen ohne was dafür zu bekommen? Frag mal deine Eltern, die würden da bestimmt auch mal schnell den Kopf schütteln. Wenn du also wirklich ins Ausland gehen willst, dann musst du dich auch damit abfinden, dass das mit Kosten verbunden ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde es relativ schwierig, irgendwo zu schauen, ob du eine Familie findest. Und welche Eltern erlauben dir, das spontan mit einer völlig fremden Familie durchzuziehen?. Ich hätte das nicht schnell mal gedurft.

Bella hat auch, was die Kosten angeht, recht.

Abgesehen davon, kommst du nicht in ein schönes Haus in einem tollen Londonder Viertel, sondern viel eher in ein hässliches Reihenhaus am Stadtrand von London mit kleinen Zimmern und mit für uns Deutsche gewöhnungsbedürftige Badezimmer. Das bereust du spätestens nach einer Woche wieder. Such dir eine gute Agentur, die so etwas vermittelt. Vielleicht gibt es auch über deine Schule spezielle Angebote. Frag deinen Englischlehrer. Das kostet Geld, aber leider ist nichts umsonst. Es gibt auch eventuell die Möglichkeit zu tauschen, d. h. ein Austauschschüler aus deinem Wunschland kommt in deine Familie und du in seine. Ob dann jemand direkt aus London tauscht, ist fraglich. Hängt natürlich auch davon ab, wo du wohnst - München-Bogenhausen oder Bayerisch-Eisenstein. (Nichts gegen den schönen Ort, nur ein Beispiel.)

Und bleib realistisch, niemand findet spontan mitten in London, Paris oder New York ein Zimmer, das umsonst ist. Ich kenn auch leider niemanden, der über eine Agentur dann in eine hippe Großstadt kam. Alle sind irgendwo in der Pampa gelandet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?