wo bekomme ich einen Gezeitenkalender für die Normandie und Bretagne ?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Für den Bretagne-Urlaub ist ein Gezeiten-Kalender sehr praktisch. Man erhält ihn für die betreffende Region z.B. in den Touristen-Informations-Zentren oder in Zeitschriften-Geschäften. Neben den Terminen des niedrigsten und höchsten Wasserstandes der Gezeiten ist dort auch meistens der Gezeiten-Koeffizient angegeben, welcher ein Maß für den "Tidenhub" ist, also den Höhenunterschied zwischen niedrigstem Wasserstand bei Ebbe und darauf folgendem höchsten Wasserstand bei Flut.

Pro Tag sind zweimal Flut und zweimal Ebbe, z. B. galt für den 1. März: Ebbe um 1:58 h, Flut um 7:54 h, Ebbe um 14:20 h und Flut um 20:21.

  1. Die tägliche zeitliche Verzögerung der Gezeiten ist gut zu erkennen, wenn man z.B. die Morgentermine der Flut an aufeinander folgenden Tagen vergleicht. Sie kann zwischen 30 min und 1 h 40 min variieren. Im Jahresdurchschnitt beträgt sie ca. 50 Minuten pro Tag.

  2. Den Tidenhub (Höhenunterschied zwischen niedrigstem Wasserstand bei Ebbe und darauf folgendem höchsten Wasserstand bei Flut) kann man am Gezeiten-Koeffizienten ablesen: Der geringste Höhenunterschied mit einem Koeffizienten von 34 war am 22. und 23. März (kurz nach zunehmendem Halbmond), der größte Höhenunterschied mit einem Koeffizienten von 117 am 29. März (1 Tag nach Vollmond).


Der Gezeiten-Koeffizient kann (theoretisch) zwischen 20 und 120 variieren. Er ist kurz nach Vollmond und Neumond besonders hoch, während er kurz nach Halbmond besonders niedrig ist. Ist der Koeffizient geringer als 70, so spricht man von einer Nipptide (franz.: Morte-Eau oder Petite Marée), ist er größer als 70, so spricht man von einer Springtide (franz. Vive-Eau oder Grande Marée). Dabei sind die Springtiden um den Frühlings- und Herbstbeginn (die Tag-und-Nacht-Gleichen) besonders hoch, sie erreichen dann in der Bretagne Gezeitenkoeffizienten von wenigstens 105, oft sogar über 110. Alle 4,5 Jahre (wie hier im Jahr 2002) erreicht eine Springtide an der Nordküste der Bretagne nahe einer Tag-und-Nacht-Gleichen sogar einen Wert von über 116. Werte von 117 und 118 gehören zu den herausragendsten Ereignissen an der Nordküste der Bretagne. Erst 2010 wird in der Nord-Bretagne wieder ein Gezeiten-Koeffizient von 117 erreicht, aber auch 2006 wird mit 115 zum Frühlingsbeginn zu einem besonderen Bretagne-Erlebnis.


http://www.bretagne-tip.de/nord-bretagne/gezeiten-info-2.htm

Den kannst Du in nahezu jedem Zeitschriftenladen in Form eines kleinen Taschenbuches für das ganze Jahr kaufen.

Hallo,

einen Gezeitenkalender für die ganze Bretagne bzw. Normandie bekommst Du nirgendwo. Zeitpunkt und Tide sind ortsgebunden, deshalb lassen sich pauschale Aussagen für ganze Regionen nicht machen.

Deshalb hast Du nur zwei Möglichkeiten:

1) Du gehst an einem bestimmten Ort zur zuständigen Stelle, meistens der Touristeninfo und besorgst dir eine Tabelle. Manche Touristenorte posten die Gezeitentabelle auch auf ihrer Website. Auch bei Seefahrts- und Schifffahrtsämtern bzw. deren Aussenstellen, das ist national aber sehr unterschiedlich.

2) Du suchst nach einem bestimmten Ort im Internet, z.B. hier: http://gezeiten-kalender.de:9099/ Da hast Du aber nur eine eingeschränkte Auswahl.

LG

Guten Morgen, auf jeden Fall im Tourismusbüro jedes Städtchens. Da gibt es kleine Heftchen, wo für das aktuelle Jahr alles aufgeführt ist, Hoch- und Niedrigwasser usw. Im Internet auf der Seite der jeweiligen Stadt, könnte manchmal auch noch ein Link sein, wo man sich vor Urlaubsantriit informieren kann, wie es mit den Gezeiten aussieht. Ansonsten steht der Rest auch in den vorherigen Antworten. Gruß Vanis

Was möchtest Du wissen?