Wleches Land wuerdet ihr mir empfehlen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mauritius ist durchaus nicht für langweiligen Strandurlaub prädestiniert - für zwei Wochen Weihnachtsferien wird ordentlich zu entdecken sein (unter und über Wasser!)! Wenn also Deine Eltern (die die Reise wahrscheinlich auch bezahlen) gerne nach Mauritius möchten, dann spricht auch wegen Deiner Befürchtungen mangels Abwechslung nichts dagegen!

Ich kann Euch aber unter dem Gesichtspunkt "sicheres, interessantes und kulturelles Land" auch das Sultanat Oman empfehlen! Ich war gerade wieder für 3 Wochen dort und angefangen von der Freundlichkeit und Weltoffenheit der Bevölkerung über die grandiosen Naturerlebnisse (Hochgebirge, tief eingeschnittene Canyons und Wadis, abenteuerliche Pistenstraßen, Wüste mit tollen Camps, beeindruckende alte Festungen, aber auch luxuriöse Hotels, mittelalterlich anmutende (Tier-)Märkte und natürlich auch die Neuzeit in der Capital Area rund um das alte Muscat, war es wie immer einfach nur schön.

Wenn es aber eine Insel sein soll, wäre Sansibar auch noch eine Überlegung wert!

Mein Sohn war im vorigen Jahr auf Mauritius und war begeistert!

0

Ich könnte idr Tunesien/Djerba empfehlen! Wir waren im Fiesta Beach Club, 4 Sterne, schöne Anlage riesen Pool und ein eigener Strabdzugang (ca. 200 m) also keine Straße überqueren oder so. Shoppen konnte man in den Einkaufszentren auch gut und günstig und in der clubanlage gab es genug Wellness und Animation! Und wer mag eine hoteleigene Disko

Wie Roetli schon angedeutet hat, kann Mauritius auch UNTER Wasser Erlebnisse bieten - vielleicht hast Du Lust, dort einen Grundkurs im Tauchen zu machen. Auf dieser Seite kannst Du schon mal Bewertungen von Tauchbasen ansehen: http://www.taucher.net/edb/tauchbasen_Mauritius_59.html

@ allradfan und Roetli danke an euch beide, das sind echt hilfreiche Beiträge und ich werde mich damit befassen.
@ AnhaltER 1960 Ich habe kein problem damit, dass du das denkst und vielleicht hast du sogar recht. Vielleicht habe ich den Sachverhalt falsch erklärt: Ich habe großzuegigerweise in meiner Familie ein Mitspracherecht was das Urlaubsziel angeht, obwohl ich es nicht bezahle. Meine Eltern haben mir also gesagt, dass sie, wenn ich einen konstruktiven Gegenvorsclag mach darüber nachdenken. Um den netten leuten die mir bei der Suche helfen wollen Arbeit zu ersparen, habe ich meine bisherigen Fernreisen genannt, damit sie hier nicht Reiseziele auflisten die wir schon besucht haben.

Ganz abgesehen davon, darfst du natürlich deine Meinung sagen, aber versuche doch einmal es in verständlichen Sätzen und ohne Beleidigungen zu tun. Trotzdem danke für den Tipp mich mehr mit Mauritius zu befassen.

Liebe/r David777,

kleiner Tipp: wenn Du Dich für hilfreiche Antworten extra bedanken oder eine Antwort auf Deine Frage kommentieren möchtest, so achte bitte in Zukunft darauf, dass du das über das Kommentarfeld zu der betreffenden Antwort tust. So kann der Bezug auch später nicht mehr verloren gehen, da die Antworten durch die Bewertungen ja ständig in Bewegung sind.

Vielen Dank im Voraus und viele Grüße

Julia vom reisefrage.net-Support

0

Oha. Das ist ja nun ein ganz schwieriger Fall. Da ist ein Hosenquaddler kaum aus dem Windelalter raus und hat schon Thailand, Kanada, Südafrika und was weiss ich noch gesehen und fürchtet sich nun sich auf Mauritius zu langweilen. Ich kann das nach den traumatischen erfahrungen an thailändischen stränden verstehen. Du solltest prüfen, ob der Tatbestand der Kindesverschleppung erfüllt ist (Verzeihung, wenn das etwas sarkastisch klingt. War Absicht).

Vielleicht informierst Du Dich erstmal über das mögliche Reiseziel und die Möglichkeiten, die Du dort hast. Gäbe Dir die Chance für Dich etwas aus den phantastischen Möglichkeiten, die Dir Deine Eltern bieten können (und welche Eltern können das schon ?) zu machen und Dir das Reiseziel durch gezielte Vorbereitung selbst zu erobern.

Was möchtest Du wissen?