Wild durch Indien - Fragen!

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Im August ist in fast ganz Indien (ausser in Ladakh) noch Regenzeit. Das wird wohl der für dich wichtigste Faktor sein, den du zu bedenken hast. Es regnet teilweise so stark, dass es zu Ueberschwemmungen führen kann und du wirst selbst im Bahnhof kein trockenes Plätzchen finden, auch unter freiem Himmel schlafen oder in der Sonne liegend über dein Leben nachdenken ist eher unwahrscheinlich. Im Regen z.Bp. durch Hampi zu stapfen ist wohl auch nicht so das Wahre. In dieser Zeit bist du auch in den Dörfern als Uebernachtungsgast nicht unbedingt willkommen, da in den kleinen Hütten und Häusern der Platz sowieso schon knapp ist und man da nicht noch einen offenkundig fast mittellosen Touristen unterbringen möchte. Der Vorteil ist, dass die meisten Unterkünfte in der Regenzeit billig zu haben sind. Mit deinem kleinen Budget rate ich dir aber: Warte bis die Regenzeit vorbei ist, dann hast du bessere Möglichkeiten Indien zu erleben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Reichen die ca. 400€ für die 4 Wochen?

Eher nein. Das Visum schlägt noch einmal zu, dann hast Du um die 12 Euro am Tag. Weiß gar nicht, ob es noch eine Ausreisesteuer gibt. Du kannst für einen Euro einen kleine Mahlzeit bekommen, brauchst dann aber vier bis fünf davon am Tag. Ob Du dich auf das Risiko einlassen willst, kein Trinkwasser in Flaschen zu kaufen? Wenn nein, dann hast Du dein Budget schon erschöpft. Dann bleibt also kein Geld für Übernachtung (ab 2 Eure bekommst Du eine Pritsche in den Fernfahrer-Raststätten), keines für Telekommunikation, keines für Eintritte und keines für Fortbewegung. Auch keines für Notfälle, falls Du z.B. Arzneimittel brauchst oder einen Arzt oder falls Dir etwas gestohlen wird. Du hast auch keine für Spenden oder um etwas zu ergänzen, was Dir fehlt (Sonnenschutz oder so).

Ausserdem bin ich nicht sicher, wo ich hin muss/möchte. Norden oder Süden? Mich fasziniert Norden mehr, aber wie offen sind die Menschen dort?

Das musst Du schon mit Dir ausmachen. Im Norden sind die Menschen (weil mehr Touristen, weil mehr Moslems) nicht ganz so offen. Aber was erwartest Du da eigentlich? Dass sie auf einen Touristen warten, dem sie sein Land zeigen können? Klar, es gibt nette Inder, die einem das eine oder andere zeigen. Die meisten wollen allerdings etwas ganze anderes von Dir und das fängt mit G an und hört mit eld auf. Bei den wirtschaftlichen Verhältnissen dort ist das auch nichts Verwerfliches.

Noch einmal zum Unterschied Nord und Süd. Wenn man nicht ein paar Mal (lange) dort gewesen ist, dann wird man den Unterschied nicht so direkt spüren.

Ich will nicht die überfüllten Städte sehen,

Die machen aber einen großen Teil der indischen Kultur erst aus.

keine gute "europäisierte" Hotels,

Bei Deinem Budget gehen nicht einmal schlechte uneuropäisierte Hotels ;-)

keine Touristen!

Du bist aber selbst einer, vergiss das nie.

Am besten wäre für mich eine Tour durch die geschichtliche/kulturelle Orte, aber auch mit der Möglichkeit, das Leben von den Menschen kennenzulernen.

Ja, das ist eine gute Mischung. Neben Deinem Budget gibt es da noch ein anderes Problem: vier Wochen sind für den Subkontinent Indien nicht viel. Schon gar nicht, wenn man wirklich etwas von der indischen Seele mitbekommen will und auch nicht, wenn man aufs Geld schauen muss. Da kann man sich nur ein gaaanz kleinen Teil konzentrieren.

Übernachtungen ... (vlt sogar bei den Inder, wenn es so was geht).

Das geht schon, aber es geht in den wenigsten Fällen kostenlos oder preisgünstig. Wenn Du da keine Kontakte im Vorfeld hast, dann erwarten die Leute dafür einen Obolus, der oft den Preis eines Hotels übersteigt. Tipp: Versuch mal via hospitalityclub ein paar Kontakte aufzubauen.

Überdenk noch mal Deine Reisekasse und die Ausgaben, die Du haben wirst. Gerade Eintritte schlagen da schon zu Buche. Und zu sagen: Ich will kein normaler Tourist sein, ist eine Sache. Vor dem Taj Mahal zu stehen und nicht reinzugehen, eine andere. Da stellt sich dann schon die Frage, wozu man die weite Reise überhaupt macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bube44
05.07.2012, 11:33

Super Antwort! Ich möchte als Tip noch den Blog www.zufussnachindien.de zufügen, da geben 2 deutsche Jungs ihre Erfahrungen, auch mit schmalem Budget, weiter.

0

Es gibt ein sehr gutes Buch "Indien zu Fuß - eine Reise auf dem 78.Längengrad" von Oliver Schulz. Der macht das allerdings nicht in 4 Wochen, sondern in 2x je einem halben Jahr vom tiefen Süden bis zum Hochgebirge im Norden! Die Art der Reise ist in etwa so, wie Du es Dir vorstellst und blieb trotzdem nicht in dem Rahmen, den Du Dir vorgegeben hast!

Vielleicht liest Du da erstmal rein und entscheidest dann, ob Du das machen möchtest und wenn ja, ob Du nicht noch ein wenig zusätzliches Reisebudget ansparen möchtest!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wird schon knapp... Du willst ja auch reisen, zwischendurch auch mal etwas netter schlafen, waschen etc. Etwas Reserve für Notfälle solltest du auch haben... Also irgendwo her Geld leihen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Roetli
05.07.2012, 14:21

...oder noch etwas ansparen!

0

Lieber roFin,

also, ich finde es ein bisschen enttaeuschend, wie dir die Anderen die Hoffnung genommen haben. Sie kennen sich alle mit Indien aus, aber sie haben wohl andere Qualitaetsvorstellungen von ihrer Reise. Ich habe dort gearbeitet, habe auf dem Boden geschlafen, hatte kein warmes Wasser, habe meine Waesche in einem Eimer gewaschen, bin verreist und bin problemlos mit der von dir geplanten Summe/ Monat ausgekommen. Gegessen habe ich teilweise zu zweit fuer 2 Euro plus parcel fuer arme Menschen. Wasser bekommst du ueberall kostenlos. Die Menschen wissen was Durst ist. Gastfreundschaft wird GROSS geschrieben. Freunde, die man einmal findet, die hat man ein Leben lang. Aber wie andere schon geschrieben haben, es gibt solche und solche. Man muss sich ein gewisses Misstrauen angewoehnen. Fuer viele ist man nur Status und Geldmittel. Ich persoenlich habe aber nur zwei davon kennengelernt und mich auch ganz schnell distanziert. Aber den Flug ueber Turkish Airways kann ich dir empfehlen, ich habe weniger als 450 bezahlt, war aber im Februar. Deine Reisezeit ist wirklich nicht so gut gewaehlt. Wir standen in der Wohnung bis zu den Knien unter Wasser. Frag nicht nach dem Wasserstand auf der "Strasse". Fuer mich war es lustig, ich wusste, ich hab einen Rueckflugticket... Haette ich aber nie eingeloest ;-) Aber ich denke, es ist moeglich. Ausserdem soll es doch auch eine Lebenserfahrung werden, oder? Wichtig ist dass du auf jeden Fall einen Rueckflug buchst, auslandskrankenversichert bist (will keine Werbung machen, aber weiss dass du ueberall fuer 90 Tage unter 10 Euro bleibst) und ich glaube, der Sueden ist guenstiger als der Norden. Die Region ist touristisch noch nicht so erschlossen und deshalb ziehen dir die Menschen nicht so das Geld aus der Tasche. Sie sind in der Hinsicht noch nicht so erfahren. Ausserdem freuen sie sich (so gut wie alle Inder), wenn jemand Interesse an ihrem Land und ihrer Kultur zeigt. Tolle Plaetze gibt es ueberall und mit deinen 4 Wochen musst du dich eh auf eine Region konzentrieren. Europa schaffst du auch nicht in einem Monat. Ich wuensche dir eine schoene Reise und was du schon hinter dir hast... da wird dich Indien nicht schocken!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja .... es wäre möglich . Tamil-Nadu ist eine billige Region . Tempelanlagen am Strand sind Gratis oder max. halben Euro . Busfahrten von 2 - 3 Stunden kosten im Höchstfall 2 Euro und er wird wohl nicht jeden Tag fahren oder ? Siva Guesthouse und viele andere kosten 5 Euro oder weniger . Mit 4 Euro am Tag kann man gut rumkommen für Essen und Trinken .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gargamel111
09.07.2012, 07:41

Auch, wenn Du es noch einmal postet:

Mit 4 Euro am Tag kann man gut rumkommen für Essen und Trinken .

Nö. Allein eine Flasche Wasser kostet (mindestens) 50 Rupies. Und eine reicht nicht, glaub mir. Eine Cola oder gar ein Bier sind da absolut nicht drin.

EIn vegetarisches Thali ist nicht unter 100 Rupies zu bekommen. Wenn man Pech hat oder Anfänger ist, dann kann es auch sein, dass es schnell mal 300. Dann sind die 4 Euro mit einer Mahlzeit weg. Und auf dem Markt oder so die Lebensmittel selbst kaufen und dann von Obst leben, ist keine Alternative, da die Marktpreise für Europäer ebenfalls weit über dem "Inderniveau" liegen.

0

Hallo Andre !

Toll ....! .... und in Indien geht alles ... mit Vorsicht !

An bestimmten Daten gibt es nach Mumbai mit Turkish Airlines oder Alitalia noch Flüge für ca. 500 Euro . In Tamil Nadu sind die Leute sehr aufgeschlossen und Guesthouses gibt es jede Menge ab ca. 5 bis 10 Euro pro Nacht mit Frühstück . Zum Beispiel das Siva in Mamallapputram .

http://www.sivaguesthouse.com/

Essen ( Veggie + am besten scharf ) ca. 3 - 5 Euro pro Tag . Von dort aus kann man viel unternehmen und Busse sind billig . Nur aufpassen mit Getränke und vor allem nicht krank werden ( Reiseversicherung ) !!!!

LG

Henk

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Roetli
05.07.2012, 14:20

Bei deinem Vorschlag wäre schon mit Essen (und Getränken!) und Übernachtung (so man das zu den Preisen immer und überall findet, die Du genannt hast) das vorgesehene Reisebudget erfüllt - von den Busreisen, der Reiseversicherung (bei der man im Krankheitsfall ja trotzdem erstmal in Vorkasse treten muss!) und evtl. Eintritten mal ganz abgesehen...

Vielleicht besser nicht Wunschvorstellung mit realen Tipps verwechseln :-)!

0

Was möchtest Du wissen?