Wie wirkt sich ein Zeitunterschied von 6 Stunden auf den Körper aus?

2 Antworten

Bei mir passiert nichts. Es kommt darauf an, ob du normalerweise jeden Tag alles zur gleichen Zeit machst z.B immer um 6Uhr aufstehst, immer um 22 Uhr ins Bett gehst oder ob du mal früh aufsehst, mal spät ins Bett gehst usw..

Der Körper reagiert in jedem Fall darauf. Als ich jünger war, habe ich die Zeitumstellung besser weggesteckt. Es kommt noch hinzu, in welcher Richtung man fliegt. Wenn man von Deutschland in die USA fliegt, hängt man die sechs Stunden an unseren Tag, er ist dann 6 Stunden länger.( geht der Flieger beispielsweise um 10.00 Uhr in Deutschland ab, wäre man nach deutscher Zeit um ca 20.00 Uhr dort, es ist drüben aber 14.00 Uhr und hell. Wenn man zu Bett geht, ist man in der Regel sechs Stunden länger auf den Beinen. ( der Flug war ein Tagesflug und selbst in der Businessclas läßt unser Körper einen nicht richtig schlafen ) Wenn man dann noch die Zeit berücksichtigt, die man benötigt, um den Flug zu erreichen ( Anreise, 2 Std Eincheckzeit)ist man leicht 20 Stunden auf den Beinen. Mir macht aber diese Umstellung nicht soviel zu schaffen. Auf der Rückreise, die häufig ( Air Berlin ) um 19.00 Uhr Floridazeit losgeht, ist man beim Abflug in der Regel schon 12 Stunden auf den Beinen und kommt um 7.00 Uhr deutscher Zeit an. Dann liegt noch ein Tag vor einem, bevor man normalerweise ins Bett geht. ( Mit einem Standardticket findet man sehr schlecht Schlaf während des Fluges, man ist daher ziemlich geschlaucht,( trotz Nachtflug )Auch wenn man sich nach der Ankunft zuhause zwingt, gleich ins Bett zu gehen ( am hellen Tag ) komme ich z.B. nicht zum Einschlafen und das quittiert mein Körper mit zwei Tage anhaltender Umstellungsprobleme und Abgeschlagenheit.

Was möchtest Du wissen?