Wie weit kommt man mit "normalem" Englisch in Schottland, Wales und Northern Ireland?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

KumpelMax, ich kann Deine Skepsis gut verstehen. Bei uns geht den ausländischen Goethe-Institut-Schülern nicht anders.

In Irland fand ich anfangs den oi-Laut (statt ei) sehr irritierend (abgesehen von den ruckartigen, kopfzuckenden Begrüßungen), wenn sie reut und leut für "right" und "light" sagten.

In Yorkshire kam meine saubere schulenglische Aussprache und das verwöhnte Gehöhr völlig durcheinander, weil das engl. u und o oftmals einfach als "u" gesprochen wurde. Nonsense-Beispiel: sutch mutch luweli butter, me muther, also "such much lovely butter, my mother". Da lief mein innerer Übersetzer immer auf Hochtouren.

PS: Da traf ich in Killarny mal einen Mannheimer, mit dem ich mich am besten auf Englisch unterhalten konnte;-)

Tolle Antwort- DH!!!

0

Keine Sorge...fuer meine Wahlheimat Schottland (www.oldchurch.eu) kann ich sagen, dass dies ueberhaupt kein Problem ist, die Schotten hoeren noch wirklich aktiv zu und ihre Gastfreundschaft fuehrt dazu, dass sie alles dransetzen verstanden zu werden und zu verstehen...nur auf den Inseln kann es etwas schwieriger werden!

Mit normalem Englisch kommst du selbstverständlich durch ganz Großbritannien und Irland. Sie werden dich alle. Umgekehrt könnte es schon mal ein kleines Problem geben, indem du die Leute nicht so richtig verstehst und um Wiederholung bittest.

Was möchtest Du wissen?