Wie weit kann man innerhalb Europas in zwei Wochen trampen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Meine eigenen Erfahrungen als Anhalter liegen nu schon eine Weile zurück, und mein Eindruck ist, dass insgesamt viiiel weniger getrampt wird als früher. Was hätten wir uns früher so leere Rasthöfe gewünscht.... Allerdings weiss ich nicht, ob auch weniger Fahrer darauf eingestellt sind und mitnehmen.

Ich halte die Tour bis Griechenland oder auch Türkei für machbar in der Zeit. Wird halt n ziemlicher Road-Movie.

Wenn du nur zwei Wochen Zeit hast würde ich mir nicht so ferne Ziele aussuchen! Du musst schließlich auch wieder zurück und die Türkei bzw. Griechenland ist ja wirklich ein ganzes Stück entfernt! Fürs Trampen sollte man sich wirklich viel Zeit nehmen und auch langen Wartefrust gut wegstecken können... ob sich dein zweiwöchiger Urlaub für dieses Unterfangen lohnt wage ich fast zu bezweifeln.

http://wikitravel.org/de/Trampen

trampen ist die einfachste sache der welt... man darf nur nicht schüchtern sein =)

ich würde mir allerdings keine großen ziele setzen... zu gucken wo man schlussendlich landet macht auch den reiz am trampen über größere entfernungen aus... einfach fragen wohin die leute fahren und wenn das ziel verlockend erscheint fragen ob man mitfahren kann... so hab ich schon viel von der welt gesehen und schon einige kostenlose mahlzeiten abgestaubt =)

Zwei Wochen Rundreise Frankreich - Tipps?

Hallo,

eine Freundin und ich (beide 20) möchten diesen Sommer zwei Wochen durch Frankreich reisen - leider geht das nur im August (mache mir etwas Sorgen wegen Hitze, Überfüllung und Preisen...ist es wirklich so schlimm zu der Zeit?).

Wir kennen uns beide nicht aus in Frankreich, abgesehen von Paris, deswegen freuen wir uns über jegliche Tipps.

Wir hatten jetzt überlegt, die erste Woche durch die Normandie und Bretagne zu fahren, uns kleinere Orte anzuschauen, vielleicht auch Mont-Saint-Michel, und die Landschaft zu genießen.

Und dann als zweite Etappe runter in den Süden zu fahren, um noch ein bisschen Strandurlaub zu machen. Ideal wäre dabei ein schöner (billiger?) Ort, von dem aus vielleicht die ein oder andere Stadt an der Cote d'Azur (oder auch weiter westlich) erreichbar ist, sodass wir vielleicht noch ein, zwei Städte oder die Schlucht von Verdon besichtigen könnten.

Da wir, wie es aussieht, mit 20 noch kein Auto mieten können, wären wir auf Züge angewiesen.

Was haltet ihr von dem Plan? Ist der Weg vom Norden ganz in den Süden gut machbar, oder würdet ihr uns eher davon abraten? Sollten wir uns eher auf ein Gebiet festlegen? Da schrecken wir vor der Cote d'Azur etwas zurück, weil sie so teuer und überfüllt sein soll zu der Zeit. Andererseits gibt es dort die meisten Orte zu sehen, und ein paar Tage Strand wäre auch toll..

Städte- und Verbesserungstipps sind sehr willkommen!

Vielen Dank schon mal!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?