Wie viel Zeit sollte ich mindestens einberechnen, für die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Münchens?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

In 2 Tagen kommst Du nicht weit, da kannst Du nur ganz grob die üblichen Touristenattraktionen abklappern. Das Vorhaben "einen Überblick verschaffen" geht.

Kauf Dir die Touristen-Isar-Card für die Öffentlichen und plane bereits zu Hause die Wege von nach.

München hat ein ausgezeichnetes öffentliches Verkehrssystem und nimm bei Deiner Planung möglichst Strassenbahnen. Mit einigen Linien kommst Du bereits an Sehenswürdigkeiten vorbei, z. B. mit der 17 von Schloss Nyphenburg zum Gärtnerplatzviertel. Die 16 endet eine Station vor Schloss Nyphenburg, fährt in der Gegenrichtung aber bis Maximilianeum-Friedensengel-Bogenhausen. Mit der 27 kommst Du über die Pinakotheken nach Schwabing.

Zur ersten Orientierung für Ortsfremde ist auch der hop on - hop off-Bus geeignet (rote Doppeldecker ab Hauptbahnhof)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde nicht in Tagen, sondern in Nächten rechnen ;) drei Nächte sollten es unbedingt sein, wenn du die Szene der Stadt erleben möchtest. Kaufe dir ein Stadtmagazin oder werfe einmal einen Blick hier rein: http://muenchen.prinz.de/restaurants/top-ten-bars - tagsüber kannst du im Englischen Garten chillen oder auch ins Müllersche Volksbad gehen - München ist heiss, du wirst es lieben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja zwei Tage geht, ist aber aus meiner persönlichen Sicht sehr, sehr knapp.

Denn es gibt soviel zu sehen, was man auch genießen sollte, wie zB den englischen Garten mit Teehaus und Biergarten. Außer den Sehenswürdigkeiten in der Innenstadt (stelle Link ein) gibt es auch einiges im Umfeld, wie das Bavaria Studio, das olympiagelände, die Fussballarena, wen es interessiert BMW, evtl eine Brauereibesichtigung. .

1Tag kann man allein im Deutschen Museum mit Planetarium verbringen und ich behaupte hier gibt es auch für Museumsmuffel (nicht böse/oder abwertend gemeint, hier muss man ja soo vorsichtig sein, sonst wird man falsch verstanden) Interessantes zu sehen und zu bestaunen.

Ansonsten lass bei zwei Tage alle Museen weg oder sieh dir nur das an, was dich besonders fasziniert.

Im Umfeld würde ich zur Besichtigung unbedingt auch Kloster Andechs empfehlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schwabenpower
01.06.2013, 11:30

Kloster Andechs? Gute Idee! Da komm´ich mit! Doppelbock...!!!

2

Hallo,

da es auch noch Orte wie Oberschleissheim, den Starnberger- und Ammersee gibt, was für mich zu einem Münchenbesuch dazu gehört, würde ich unter fünf Tagen gar nicht anfangen. Man will ja nicht nur hetzen, sondern auch genießen, und da wären fünf Tage für mich die Schallmauer. In zwei Tagen wird das also nicht viel. Allein schon, wenn man sich auf das Thema Architektur konzentrieren würde, wäre das zu wenig.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo arvato,

ich habe 1 1/2 Wochen gebraucht. Schon ein Tag allein Fernsehturm und Olympiapark.

Nimmst du ManiH´s Besuch im Deutschen Museum mit Planetarium dazu, sind schon 2 Tage weg.

LG Harz1

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zwei Tage bräuchtest Du ja schon (fast) allein für das Deutsche Museum!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zwei Tage? Auch für München ist dass immer noch knapp bemessen... München bietet weit mehr, als nur Baudenkmäler, München hat auch noch einzigartige Musseen, eine schöne Umgebung und offenherzige Menschen. Sicherlich sind zwei Tage besser als einer und Ihr müsst Euch da nicht auf ein paar wenige Sachen beschränken. Ich finde, wenn man München nocvh nicht kennt, sollten es schon vier Tage sein, denn diese Stadt hat einen Charme, der einzigartig ist. Ungewöhnlich für eine Millionenstadt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?