Wie viel Zeit für Jerusalems Sehenswürdigkeiten?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Du alle intensiv erleben möchtest, brauchst Du sicher 2 Tage. Sehenswert ist vor allem die Klagemauer mit dem angrenzenden Felsendom (das Tor dorthin für Besucher öffnet sich nur einmal am Tag gegen Mittag). Eine weitere Sehenswürdigkeit ist der Garten Gethsemane, der Ölberg und die Via Dolorosa, auf dem Jesus das Kreuz getragen hat. Oben angekommen befindet sich die Grabeskirche.

Jerusalem ist voll von biblischen Orten.

Übrigens gibt es an der Via Dolorosa ein Restaurant, in dem man ißt wie zu Zeiten Caesars. Das ist echt witzig, weil man sehr rustikal und mit den Fingern ist. Du mußt auch sehr gut fangen können, weil Dir das Brot auf einmal entgegenfliegt ;-). Andererseits ist es sehr auf Touristen ausgelegt. Aber wer einmal diesen Spaß haben möchte, in Toga und mit Ölkranz zu essen, der sollte sich das nicht entgehen lassen ;-)

Wir waren jetzt im Mai/Juni für 3 Wochen auf Rundreise und haben 6 Tage in Jerusalem verbracht. Unsere Erfahrung war, wenn man 3 Tage richtig Gas gibt, d.h. von morgens 9 Uhr bis abends 18-19 Uhr unterwegs ist (natürlich mit Pausen) kann man die Altstadt (incl. Ölberg und Stadt Zion) sehr gut, die Neustadt ein bisschen und Yad Vashem (5-6 Std einplanen , je nach Interesse und Intensitätswunsch) abdecken. DAnn hat man wirklich alle Orte die einem so einfallen für Jerusalem abgedeckt.

Was möchtest Du wissen?