Wie verhindere ich bzw. beuge ich Ohrenschmerzen beim Flug vor?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also am besten und ohne Aufwand hilft Otriven (die 0,1% Einzel Dosis Pipetten 40x 0,3 ml). Ich konnte das erst selber nicht glauben. Immer hatte ich Druck in den Ohren, teilweise dauerte es nach der Landung noch mehrere Minuten bis ich wieder richtig was hören konnte. Ich hab Nüsse und Kaugummi gekaut, was getrunken, Nase zu und Luft rein (wie die Taucher), ... Alles war nicht optimal. Dann hat mir mein (Haus-) Arzt die Nasentropfen empfohlen. Einfach zwei Pipetten mitnehmen, eine für jedes Nasenloch. Ich hab das ausprobiert und es war super! Das erste Mal in meinem Leben habe ich absolut nichts gemerkt beim landen (und ich fliege sehr viel). Seitdem nehme ich nur noch diese Tropfen (ca. 20 min. vor der Landung). Es ist, als würde es gar keinen Druck geben (durch die abschwellende Wirkung). Die Tropfen gibt es auch für Klein- und Schulkinder.

Genau, schmucki, genau wie ich`s geschrieben hab! Aber doppelt hilft ja oftmals besser...;-)

0

Was möchtest Du wissen?