Wie stark spürt man als Tourist das System der Kasten in Indien?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das liegt im Auge des Betrachters.Man sieht immer das, was man sehen will. Man könnte auch die Frage stellen: Bemerkt man bei einer Reise durch Deutschland, dass es ein demokratisches Land ist? Darauf könnte man sowohl mit ja als auch mit nein antworten.

Die Unterschiede, die man in Indien bemerkt, sehen für uns Westler vornehmlich aus, wie einfache Unterschiede zwischen sehr reich, reich, mittelmäßig reich, arm, sehr arm und sehr sehr arm bis elend.

Dem Elend und dem offensichtlichen Leid der Menschen in Indien zu begegnen, das ist das was bei einer Reisen nach Indien so nachhaltig schockiert. Darauf sollte man gefasst sein und sich so gut wie möglich darauf vorbereiten.

Es ist auch nicht ratsam nach Indien zu reisen, wenn man vorher noch nicht außerhalb Europas war. Der Kulturschock Indien ist nicht zu verachten und macht auch hartgesottenen Reisenden durchaus zu schaffen.

Deshalb halte ich es für wichtig, sich in den ersten Tagen nicht zuviel vorzunehmen und sich Freiräume, sowohl zeitlich als auch örtlich, zu schaffen. So kann man sich zurückziehen und das Erlebte erst mal verdauen.

Jetzt bin ich etwas vom eigentlichen Thema abgerutscht. Ich hatte aber das Gefühl, dass die Frage mit der Befürchtung zusammenhing,man könnte in Indien zuviel Elend sehen. Ich hoffe ich lag nicht ganz daneben.

Man sieht die Armut und die großen Gegensätze zwischen arm und reich, man weiß, dass das Kastensystem diese Gegensätze zementiert - aber exakt wahrnehmen kann man das nur, wenn du die Arbeit/den Beruf der jeweiligen Person kennst. Als Tourist bist du in den allermeisten Fällen ohnehin außen vor, du hast meist mit Menschen zu tun, die Tourismus kennen etc. Solange du freundlich und zurückhaltend bist, kannst du nichts falsch machen.

Mache dich mal schlau unter :http://www.rajasthan-indien-reise.de/indien/kastensystem.html Nach meiner erfahrung wirst du als Europäer selten den Durchblick durch das Kastensystem erhalten.Augenscheinlich wirst du reich, arm und superarm sehen.. aber die Hintergründe werden dir verborgen bleiben. Ich habe keinen Inder nach eienm Kastensystem beurteilt ( was ich auch nicht konnte !!!) sondern habe Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft auf allen Ebenen gefunden.Mag sein, dass niedrigere Kasten mehr Geld für Fotos verlangen.. aber das ist auch nur eine nicht ernst zu nehmende Vermutung.Stelle dich darauf ein, dass du unermesslichem Reichtum und gleichzeitig niederschmetterneder Armut begegnen wirst....und, was mich erstaunte, du wirst keinen Neid erkennen, weil man in eine Kaste geboren wurde und darin sein Leben lang bleiben wird.Eines aber wirst du feststellen, zu einem LÄCHELN sind alle bereit.

In erschlossenen Gebieten spürst du das Kastensystem als solches nicht unbedingt, ich denke eher, dass man als Westler unglaubliche wirtschaftliche Unterschiede zwischen sich und den normalen Einheimischen und auch innerhalb des Systems dort feststellen wird. In wie weit diese Unterschiede auf das Kastensystem zurückfallen kann ich nicht beurteilen. Ich halte mir immer den Vorsatz, dass ich mich möglichst Rücksichtsvoll den Einheimischen verhalte und Versuche Gepflogenheiten in einem gewissen Rahmen zu akzeptieren. Wichtig ist nur, dass man an Bahnhöfen, an denen man lange warten muss Bettlern (wenn man möchte) erst unmittelbar vor der Abfahrt was geben sollte. Falls man nämlich dem ersten was gibt und noch ne Stunde warten muss, kannst du dir sicher sein, dass du binnen kürzester Zeit umringt bist. Ich bin immer davon ausgegangen, dass diese Leute der unteren Kaste zugehörig sind. Es ist hierbei schwer einen coolen Kopf zu bewahren: Ein mal deutlich 'No' sagen und dann ca 10 min ignorieren hilft aber meistens. Die höhere Schicht (evtl. Kaste) schaut dich dann nur kopfschüttelnd an, wenn du jedem was gibst, weil die davon ausgehen, dass es sowieso nur eine Bettelmafia ist, die es auf naive Touristen abgesehen hat. Also zusammenfassend: Typs von Menschen die dort waren einholen und die eigene Höflichkeit nicht vergessen. Natürlich musst du auch entscheiden ob du eher in Kontakt mit der oberen Schicht treten möchtest oder auch die 'Slumdogs' kennenlernen möchtest. Viel Spaß, wenn es bei dir das erste mal ist wird es sicherlich ein intensives Erlebnis.

Du wirst dort zwar bemerken, dass es sehr arme und auch sehr reiche Menschen gibt, aber welcher Kaste die jeweils angehören, dürftest Du als "Laie" nicht feststellen können.

Was möchtest Du wissen?