Wie sicher ist man als Tourist in Bolivien?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich habe Bolivien während der diesjährigen Osterzeit fünf Wochen auf eigene Faust bereist und fühlte mich überall sicher! Weder wurde ich Opfer eines "Raubüberfalls am helllichten Tag" noch habe ich von solchen in den Hostels von anderen Reisenden gehört, in denen ich übernachtet habe.

Ich war in einigen der besuchten Ortschaften (La Paz, Sucre, Santa Cruz etc.) auch spät abends noch unterwegs und ich hatte keinerlei unliebsame Überraschungen. Mir wurde nur im Karfreitagas-Getümmel vor der Kathedrale in La Paz meine Camera gestohlen - das hätte mir jedoch auch hier in München während des Glockenspiels auf dem Marienplatz passieren können. Und ich habe eine Fleecejacke und gute Ourtdoor-Socken in Hostels eingebüßt - das war aber in Argentinien und die 'Täter' waren eindeutig 'Mitbewohner' in Mehrbettzimmern!

Man sollte sich aber in Bolivien, wie auch überall sonst auf der Welt, als respektvoller Gast benehmen und nicht als wichtigtuerischer Europäer, auch nicht den gesamten Familienschmuck offensiv tragen, die komplette Fotoausrüstung um den Hals hängen haben, die 'Erb-/imititierte Rolex' gut sichtbar am Handegelenk schwenken und die vorhandenen Kreditkarten wie ein Kartenspiel benutzen - Gelegenheit macht Diebe oder Schlimmeres! Wenn man zurückhaltend und bescheiden auftritt und sich nicht blauäugig auf jedes Angebot (Taxi teilen, tolles Restaurant am Stadtrand oder im nächsten Dorf etc.) eingeht, sondern seinen gesunden Menschenverstand walten läßt , ist Bolivien so sicher oder unsicher wie andere Länder (speziell in Süd-Amerika) auch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

auch wenn Bolivien nicht mehr ganz so sicher ist wie vor einigen Jahren einmal, so kann man dort, auch als Individualreisender, nach wie vor gut hinfahren.

Expressentführungen (zum Geldautomaten) sind vorgekommen, werden aber von der Polizei konsequent bekämpft.

Natürlich gibt es Plätze die Du meiden solltest: So abends die Gegend um den Busbahnhof und die Nachbarstadt El Alto abseits der Hauptstraßen, abends und nachts komplett.

Auf den Märkten und im Gedränge hast du es schnell einmal mit Taschendieben zu tun. Meistens verfolgen die einen ein stück und warten auf die passende Gelegenheit. Daher von Zeit zu Zeit einmal darauf achten, ob einem jemand hinterherläuft.

Falls ja, dann einfach kurz Blickkontakt aufnehmen, dass reicht i.d.R..

Auf dem Land ist es recht sicher, dein Gepäck solltest Du im Auge haben, vor allem, wenn es auf dem Busdach liegt- da kommt mancher an einer Haltestelle mal in Versuchung. Auch einen Diebstahl von der Ladefläche eines mit Plane verschlossenen Pickups habe ich schon erlebt. Ebenso Rucksackschlitzen ( (Kartoffel)Sack mit Ausschnitten für die Gurte drüber machen).

Aber alles in allem viel ungefährlicher als andere Länder Südamerikas und alles in allem zu managen.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seehund
10.10.2011, 13:27

Mit "Busbahnhof" meinte ich besonders den von La Paz und mit El Alto die Nachbarstadt von La Paz.

LG

0

Was möchtest Du wissen?