Wie sicher ist das Gebiet zwischen Ecuador und Kolumbien?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Equador incl. der Hauptstadt gilt zwischenzeitlich als unsicherer als Kolumbien. Dessen ungeachtet würde ich - zumal als Einzelreisende(r) - das Grenzgebiet meiden. Es gibt Meldungen über bewaffnete Banden (ungeachtet der FARC), denen auch massiv Vergewaltigungen als Teile ihrer "Aktivitäten" angelastet werden. Frauen werden daher z. Zt. noch intensiver vor einer Bereisung des Gebiets gewarnt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seehund
10.11.2011, 20:54

Hallo,

nichts für ungut, aber man muss eben kleinräumlich-regional differenzieren, dass sind Europäer, die diese Gebiete nicht kennen, einfach nicht gewöhnt. Es gibt nun mal keine "Gemeinschaftsaufgabe zum Abbau räumlicher Disparitäten"

LG

0

Hallo,

so lange Du dich innerhalb der Städte zwischen Pasto (Kolumbien) und (via Ipiales) Otavalo (Ecuador) bzw. auf der Panamercana-Schiene, bewegst, ist das kein wirkliches Problem, die allgemeine Kriminalität ist zunehmend eher in Ecuador als in Kolumbien ein Problem.

Du solltest dich aber von unerschlossenen, abgelegenen, nicht staatlich kontrollierten Gebieten fernhalten, eine Regenwald Tour würde ich an deiner Stelle eher im ecuadorianischen Oriente machen- nach wie vor kein Problem.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein... ist super schön dort. allerdings bleibe auf der panamericana... da sollte es kein Problem sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?