Wie sicher ist Äthiopien als Reiseland?

2 Antworten

Hallo,

wir waren im Dezember 2015 organisiert mit World Insight auf einer Rundreise durch den Norden und Süden unterwegs. War sehr erlebnisreich, doch wir haben uns nie unsicher gefühlt.

Gruß Karin

Hallo, ich habe über 6 Jahre in Äthiopien gearbeitet und das ganze Land bereist. Das letzte Mal war ich im Oktober diesen Jahres in Äthiopien. Das Land ist touristisch mitlerweile so weit erschlossen, dass man in vielen Gebieten vor Ort alles für Touren und Besichtigungen usw. arrangieren kann. Hotels sind sehr unterschiedlich, in einigen Gebieten hervorragend, in anderen sehr einfach, aber dann auch sehr billig. Die Sicherheitslage ist fast überall gut, auch an der Grenze zu Eritrea. Axum als eines der beliebtesten Reiseziele in Äthiopien befindet sich nur einen Steinwurf von der Grenze. Allerdings sollte man die direkte Grenznähe auf jeden Fall meiden. Wo man richtig vorsichtig sein sollte, ist Ostäthiopien, wenn man weiter östlich als Dire Dawa oder Harar reisen will. Denn dann nähert man sich so langsam der somalischen Grenze. Bis Jijiga kann man sich aber wagen. In Addis Abeba sind Taschendiebstähle in einigen Stadtteilen ein Problem. Vor allem in Mercato und um den Tikur Anbessa (schwarzer Löwe / Black Lion), sollte man sich vorsehen. Wenn man in die Danakil Wüste reisen will, geht das nur mit kostenlosem Militärschutz. Aber das ist eine reine Vorsichtismaßnahme, die vom äthiopischen Staat verordnet wurde. Nachts sollte man in Äthiopien nicht mit dem Auto oder mit Bussen reisen, da es nachts in einigen Gegenden zu Überfällen auf Reisende gekommen ist. Daher ist es im öffentlichen Transportsystem Äthiopiens auch verboten, dass Busse oder Kleinbuss nachts über Land fahren. Insgesamt fühle ich mich in Äthiopien nahzu sicherer als in Deutschland.

Was möchtest Du wissen?