Wie schafft man es so viel zu reisen?

5 Antworten

Es gibt in einigen Bundesländern beim öffentlichen Dienst die Möglichkeit, sich für einen Zeitraum bis zu einem Jahr beurlauben zu lassen (für die Zeit gibt es natürlich kein Geld - also heißt es vorher schon sparen für eine Reise).

Es gibt auch mehr Unternehmen, als man gemeinhin so denkt, die 'Auszeiten' genehmigen und fördern, weil das normalerweise auch ein Gewinn für das Unternehmen darstellt (Sprachfertigkeiten verbessern, andere Kulturen besser kennen lernen, den Kopf öffnen für neue Ansichten etc.). Ich weiß z.B. von einem großen Beratungsunternehmen, das sogar von den Führungspersönlichkeiten verlangt, daß die nach einer gewissen Zeit der Tätigkeit eine längere Auszeit nehmen, damit der Kopf wieder freigemacht wird für vielleicht neue Denkmodelle!

Ich habe 3 "überlange" Reisen in meinem Berufsleben gemacht - 1x 7 Wochen am Stück (mit vorher mit dem Arbeitgeber vereinbartem angespartem Urlaub), 1x 4 Monate (mit vorher mit dem AG vereinbarten angesparten Sonderzahlungen, die die Zeit mit 'Einkommen' überbrückt haben, um auch die Krankenkassen- und Rentenversicherungsbeiträge ohne Unterbrechung zahlen zu können) und gerade jetzt für 15 Monate (weil ich gerade Rentnerin geworden bin).

Es gibt viele Modelle, wie das auch in jüngeren Jahren klappt, man muß sich nur informieren und sollte den Arbeitgeber (wenn es um eine Beurlaubung gehen soll) frühzeitig mit in solche Gedankengänge einbinden!

Es gibt zahlreiche informative Bücher zu diesem Thema, z.B. 'Langzeitreisen' von Andrea Buchspieß. Aber noch genügend andere, gib mal 'Sabbatical' oder 'Auszeit' in einem der großen Online-Buchhändler als Suchwort ein!

Ehrlich gesagt, frage oder antworte ich hier meist, ohne dass ich die jeweilige Reise selbst gerade machen könnte. Ich bin halt im Lauf der Jahre oft gereist... Versuche schon, einmal im Jahr Zeit und Geld für eine besondere Reise zusammen zu bekommen...

Also ich komme einfach mit den Urlaubstagen recht gut klar! Ich meine ich bekomme 20-25 pro Jahr! Bei fünf Werktagen sind das ja dann 5 Wochen plus Feiertage. Wenn man also ein bissle "spart" dann kann man richtig was unternehmen. Klar Jugenzeiten sind das halt nicht mehr...

Was möchtest Du wissen?