Wie reise ich am günstigsten am Highway 1 San Diego - SFO (Mobilität, Unterkünfte) entlang?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn Ihr in den ersten zwei Wochen natur pur habt und dann noch für eine Woche etwas Sightseeing auf dem Programm steht, ist definitiv das Anmieten eines Pkw sinnvoll. In viele Städte an der vorgesehenen Route kann man mit dem Wohnmobil nicht hineinfahren, weil weder Parkplätze noch Parkhäuser dafür zugelassen sind. Alternativen wären die Parkplätze von Walmart und Co., aber die liegen meist in der Peripherie der Städte!

Allerdings ist eine Woche für die Strecke schon recht sparsam bemessen - viel anschauen ist da eigentlich nicht mehr drin. Etwa 1400km auf einigen der verkehrsreichsten Straßen Nordamerikas und dann noch Zeit für die vielen Spots an deren Rändern etc. - hört sich für mich sehr stressig an! Aber auch zwei Wochen für all die Nationalparks, die Ihr vorhabt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Airbnb und Megabus kann ich dir da ans Herz legen. Oder wenn ihr mobiler sein wollt mit Mietwagen, Camper ist zwar wesentlich angenehmer aber ist auch viel teurer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Roetli 15.02.2017, 09:54

Airbnb ist oft schwierig für nur eine Nacht - ich würde lieber die Motels längs des Wegs ansteuern.

0
ReiseGeierlein 15.02.2017, 10:07
@Roetli

Wir hatten da keine Probleme, fahren zwar auf der anderen Seite, von Miami nach New York. Aber wir haben öfter mal was bei Airbnb für nur eine Nacht gebucht.

0

Hallo,

also wenn euer Schwerpunkt nach den ersten 2 Wochen mit RV eher auf Städten liegen soll, wäre natürlich ein Mietwagen die bessere Option. Sprich für San Diego, LA und/oder SF. Die Campgrounds sind meist am Stadtrand und ein normales Auto ist natürlich für Stadtbesichtigungen angenehmer. In LA fährt man nicht gerne mit einem RV rum, ist eh schon stressig genug...

Ihr wollt wahrscheinlich den HW 101 hochfahren, könnte mit einem normalen Auto auch etwas entspannter sein… aber auch mit RV kein Problem.

Preislich nimmt es sich nicht viel, wobei Mietwagen und Unterkunft (je nach Wahl) etwas günstiger sein dürften.

Wir haben das auch einmal so gemacht: ab LA für 2 Wochen per RV eine Nationalparkrunde gedreht (Joshua Tree, GC, Arches, Bryce, Zion, LV), dann RV in LA abgegeben, und die letzte Woche in Santa Barbara mit Mietwagen verbracht…

Wo seid ihr denn vorher, also ihr wollt nicht Yosemite, Sequoia ansehen? Oder was ist denn eure grobe Route?

LG von Endless

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

zauberin 14.02.2017, 12:45

Hallo, wir wollen in SFO beginnen über Yosemite NP, Las Vegas, Zion NP, Bryce NP, Grand Canyon, San Diego.

0
Endless 14.02.2017, 13:01
@zauberin

ahhh, dann habe ich das bisschen falsch verstanden, dachte WoMo für die ersten 2 Wochen sei schon "fix" und ihr wollt evtl. wechseln. Wie auch immer, diese Route ist für RV perfekt, wenn man gerne in der Natur ist, abends gerne am Lagerfeuer sitzt und grillt (man hat sein "Häuschen" immer dabei, und die USA sind für diese Art Urlaub eh prädestiniert, bin absoluter Fan dieser Art von Reisen geworden). Ich kann es nur wärmstens empfehlen... Guck doch mal auf womo-abenteuer.de (eine Seite, die sich im Detail mit Womo-Urlaub in Nordamerika beschäftigt, eine Fülle an Informationen mit vielen Routenvorschlägen, Campground-Tipps,  etc. pp.). Viel Spaß... (nehmt euch nicht zu viel vor, sonst wird es stressig)

0
zauberin 14.02.2017, 13:26
@Endless

Hallo, für die NP wollen wir auch ein RV mieten, dann eventuell in San Diego auf Mietwagen umsteigen um an der Küste entlang zu fahren.

0
Endless 14.02.2017, 13:31
@zauberin

dann habe ich doch richtig verstanden, dann müsst ihr halt mal schauen, was die Einwegmiete beim RV ausmacht, das kann je nach Angebot mal umsonst sein, aber auch paar Hundert Euro kosten, dann lohnt es m.E. nicht, dann lieber wieder zurück nach SFO.

0
Roetli 14.02.2017, 21:53
@Endless

Innerhalb Kaliforniens haben wir auch bei RVs nie Einwegmieten bezahlen müssen.

1

Was möchtest Du wissen?