Wie parkt es sich in Budapest?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Budapest ist für Autofahrer eine echte Herausforderung. Zumindest in der Hauptverkehrszeit rate ich von Fahrten durch das Zentrum dringend ab. Mein letzter Besuch liegt zwar 1,5 Jahre zurück - und ich weiss nicht, wie weit mittlerweile der Autobahnring fertig ist - aber "damals" hat sich der gesamte Verkehr auf der Haupt-Nord-Süd-Achse getroffen. Staus sind dort an der Tagesordnung. Da ich selber viel mit dem Auto unterwegs bin, kann ich Dir nur sagen, dass Berlin oder München deutlich einfacher zu befahren sind. Wenn es aber nicht anders geht, dann besorgt Euch unbedingt ein gutes Navi-Gerät und zwar solch eines, was auch im Vorfeld ansagt, ob man sich rechts oder links einordnen soll - ansonsten artet es schnell in Stress aus. Mit Parkplätzen siehts natürlich in der Innenstadt auch recht schlecht aus. Ich empfehle, entweder ein Hotel mit Parkhaus oder besser noch, eine Unterkunft am Stadtrand (deutlich preiswerter) und dann mit der Metro in die City (sehr gute Anbindung). Übrigens - mit dem Fahrrad lässt sich Budapest auch ideal erkunden. Die Einheimischen sind dort sowieso fast ausschliesslich mit Fahrrad unterwegs.

Der Verkehr in Budapest ist ziemlich krass und man kann die Fahrweise der Ungarn nicht im geringsten mit der der Deutschen vergleichen. Die Ungarn / Budapester fahren viel viel agressiver und achten da nicht auf andere. Dies nur mal vorab. Wenn Du im Zentrum einen Parkplatz suchst, kann das sehr schnell nach hinten los gehen. Die Straßen sind sehr klein - es gibt viele Einbahnstraßen und für viel zu viele Autos viel zu wenig Parkplätze. So ist es ja fast in jeder europäischen Großstadt :-) Ich würde Dir auch empfehlen auswärts zu parken, wenn Du auf eine Autoreise nicht verzichten kannst. Die öffentlichen Verkehrsmittel sind dort sehr ausgebaut und man kommt problemlos überall damit hin. Außerdem sind die Taxen auch nicht so teuer wie in Deutschland und man kann Notfalls auch mal Taxi fahren. Viel Spaß

Ganz schlecht. Wie in eigentlich allen Großstädten dieser Welt sind (kostenlose) Parkplätze rar. Und hier sind die Knöllchen ziemlich schnell auf dem Auto. Da (noch) nicht grenzübertretend vollstreckt werden kann, kommt nach Auskunft unserer ungarischen Bekannten schnell die Kralle hin, dann wirds richtig teuer. Wir hatten duch die Bekannten immer einen Parkplatz, deshalb bin ich nicht vertraut mit Parkhäusern etc. Evtl. hat das Hotel einen Platz, den man (kostengünstig) nutzen kann. In der Stadt selbst fährt man eh besser mit der Bahn oder dem Schiff oder geht zu Fuß.

Selbst die kostenpflichtigen Parkplätze sind rar!!! Dafür ist der ÖPNV gut und billig!

0

Was möchtest Du wissen?