Wie muss und kann man beweisen, dass man durch das Essen eines Hotels krank geworden ist?

3 Antworten

Hallo Andreas,

Serienchiller hat im Prinzip recht - nur wer tut sich diesen Stress an? Als Kunde bist du in der Beweispflicht und musst nachweisen, dass du im Hotel verdorbenes Essen zu Dir genommen hast. Deshalb bei Erkrankung unbedingt versuchen herauszufinden, ob weitere Gäste betroffen sind. Wenn ja, Name und ladungfähige Anschrift aufschreiben. Meistens kann dir auch die Reiseleitung in diesem Punkt weiterhelfen, denn die ist für viele Gäste der erste Anlaufpunkt und hat somit einen besseren Überblick. Auch wäre ein ärztliches Attest von Vorteil (bei Reisen in Europa die europäische Krankenversicherungskarte nicht vergessen). Mit den Kontaktdaten weiterer "Leidensgenossen" (so viele wie möglich auftreiben) und dem ärztlichen Attest sollte eigentlich der Beweis erbracht sein. Und nicht vergessen die Schadensersatzansprüche bis spätestens 1 Monat nach Beendigung des Urlaubs beim reiseveranstalter einreichen!

Beste Grüsse,

Kristian

Zunächst mal, bist Du sicher, dass es Speisen aus dem Hotel waren ? Dass man vor Allem im Süden einen, nun ich sags mal, etwas fluffigeren Stuhl bekommt, ist ziemlich verbreitet und als "Montezumas Rache" oder vergleichbar aus vielen Ländern bekannt. Das ist eine Umstellung der Darmflora, gegen die man sich kaum schützen kann, oft auch durchs Wasser verursacht.

Zum Nachweis, dass Du Dir was im Hotel geholt hast, benötigst Du zum Einen den Nachweis, dass Du selbst etwas hattest, also einen aktuellen ärztlichen Befund (eigene Facebook-Notiz wird kaum reichen). Zweitens, entweder Essensproben, ja, aber die müssten auch sehr zeitnah analysiert worden sein. Oder aber die Aussagen anderer Reisender. Wenn wirklich schlechtes Essen auf den Tisch kam, ist es höchst unwahrscheinlich, dass nur Du betroffen bist.

Ich halte die Nachweisführung für eher schwierig, um mal das hässliche Wort aussichtslos zu vermeiden. Aber ohne die oben genannten Punkte wird das nix.

und zusätzlich zum Arzt gehen.

Was möchtest Du wissen?