Wie melde ich mich von meiner Krankenkasse ab für einen längeren Auslandsaufenthalt?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dieses Thema ist gesetzlich geregelt und ich kann dir auch meine persönlich gesammelte Erfahrung schildern.

Es gibt öfter mal das Verlangen, sich von der gesetzlichen Krankenkasse in Deutschland abzumelden oder auch der privaten. Besonders bei längeren Aufenthalten im Ausland (beruflich oder privat) oder Auswanderung. Da in Deutschland seit 2009 eine gesetzliche Versicherungspflicht besteht, ist dies nicht mehr so einfach möglich. Auch bisher freiwillig Versicherte oder Personen die überhaupt nicht versichert waren (z.B. Selbständige), müssen seit 2009 eine (Voll-) Versicherung haben (entweder in einer gesetzlichen oder privaten). Nun zum Knackpunkt: Eine Befreiung davon ist nur möglich, wenn kein Wohnsitz in Deutschland besteht!

Solange du beim Einwohnermeldeamt hier mit einer deutschen Adresse gemeldet bist, gilt die Versicherungspflicht! Bei Auswanderung meldet man sich in der Regel komplett ab (Wonsitzverlegung ins Ausland). Bei einer längeren Reise normal nicht. Wenn du dich also von deiner Versicherung abmelden möchtest, so musst du dich als erstes beim Einwohnermeldeamt abmelden. Und zwar komplett, es darf auch kein Zweitwohnsitz vorhanden sein. Nun kommt aber der nächste Punkt: falls du bei einem deutschen Versicherer eine Auslandskrankenversicherung abschließen möchtest, so geht dies nur mit Angabe eines deutschen Wohnsitzes. Es wird zwar nicht immer geprüft, wenn die bei Eintreten eines Versicherungsfalles aber dahinter kommen, so kann dein Versicherungsschutz erlöschen. Also müsstest du dir dann im Ausland (wo du dich aufhälst) eine Krankenversicherung suchen oder ohne Versicherung bleiben.

Sorry, kleiner Fehler. Nicht 2009, sondern "seit April 2007 hat jeder Bürger die Pflicht, eine gesetzliche Krankenversicherung abzuschließen".

0

Das habe ich auch gemacht. Zu nächst muss Du freiwillig in einer Krankenkasse versichert sein. 

Wenn Du vorher gesetzlich versichert warst, musst Du zunächst einen Antrag auf freiwillige Weiterversicherung stellen. Bei mir hat es vier Monate gedauert, bis ich vom Arbeitsamt rückwirkend abgemeldet wurde. Dann muss man innerhalb von 4 Wochen einen Antrag auf eine Anwartschafftsversicherung stellen. 

Ich war damals schon in Thailand, als ich den Antrag in Deutschland zu gestellt bekam. Meine Mutter hat ihn nach Thailand gefaxt und ich sofort ausgefüllt und an die Kasse gefaxt und per Einschreiben Express zurück gesandt. 

Die Anwartschaftsversicherung ist sehr wichtig. Sonst kommst Du eventuell nicht mehr in die gesetzliche Versicherung rein und musst dich teuer privat versichern.

Die Anwartschaftsversicherung kostet etwas über 50 Euro im Monat - nur dafür, dass Du bei Deiner Rückkehr dich wieder versichern darfst. Eine Auslandsreisekrankenversicherung solltest Du zusätzlich abschließen.




P.S. Natürlich musst Du dich vor Deiner Ausreise beim Einwohnermeldeamt abmelden. 

0

Frag bei deiner Krankenkasse nach, ob du die Mitgliedschaft ruhen lassen kannst für den Zeitraum deiner Weltreise. Das geht in der Regel. Du hast doch sicherlich einen Ansprechpartner bei der Kasse, den du kontaktieren kannst und der dir den besten Rat geben kann. Pauschal kann man das nicht beantworten.

Doch, das lässt sich pauschal beantworten. Diese Regelung ist gesetzlich festgelegt (siehe meine Antwort).

0

@munichlover: Wie schmucki geschrieben hat, geht 'Ruhen' seit 2007 leider nicht mehr! Ich bin gerade 15 Monate unterwegs, muss daheim meine Versicherung weiter bezahlen und noch zusaetzlich eine Auslandsversicherung abschliessen!

0
@Roetli

@Roetli: du hast natürlich Recht, denn "seit April 2007 hat jeder Bürger die Pflicht, eine gesetzliche Krankenversicherung abzuschließen". Ich habe 2009 geschrieben, das stimmt nicht. Habe mich im Jahr geirrt...

0

Was möchtest Du wissen?